Ein nikolausiges Wochenende

Ein nikolausiges Wochenende in Bildern... Ho Ho Ho

Die Adventskalenderparty gefühlt mitten in der Nacht findet auch am Samstag morgen satt. Ich mag die kleinen Momente, in denen ich mir eine Karte aus meinem Kalender ziehe aber auch sehr.

Danach backen, kochen, putzen und räumen wir den Vormittag über. Die ersten Schneeflocken Plätzchen sind schon leer und es wurde Nachschub verlangt. Gleichzeitig backen wir den Blechlebkuchen. Mhhh…

Beim Butterplätzchen backen freue ich mich immer wieder über die Tipps und so werden aus einem Grundteig gleich viele verschiedene Sorten.

Danach bricht das übliche Samstags Chaos etwas aus – mich würde mal interessieren wie andere Familien das händeln.

Am Nachmittag und Abend machen auch wir einen kleinen Weihnachtsmarkt zu Hause. Neben Suppe natürlich auch mit Weihnachtsmandeln . 

Einer meiner ersten Texte die hier erschienen sind, war genau der über den Weihnachtsmarkt und warum ich als Rollstuhlfahrer diesen gar nicht so gerne mag. Also es ist nicht immer alles nur schlecht.

Sogar der Himmel leuchtet dazu.

Die Stiefel werden dabei aufgestellt und am nächsten Morgen war der Nikolaus auch bei den Wichteln zu Hause.

Ein gemütliches Frühstück zum zweiten Advent und danach verspielen sich die Kinder an ihren Geschenken.

Am Nachmittag gehen wir raus – auf eine Pferdekoppel. Dort lassen wir noch ein paar Bilder machen und spielen im kalten. Trotzdem tut diese frische Luft so gut.

Zu Hause kann man es sich dann auch ganz gemütlich machen mit Plätzchen, Tee und einem Weihnachtsfilm. Viel mehr braucht ein Wochenende doch gar nicht.

wheelymum

Share This:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.