Anders normal

Muttertag

„Perfektion ist kein Zustand den wir lange halten können, Gelassenheit aber schon… „ Diesen Satz habe ich im Buch Hochsensibel Mama sein* (Link zum Partnerprogramm) von Kathrin Borghoff gelesen. Bevor ich Mama wurde wusste ich gar nicht wie viel Gelassenheit…
Mehr Lesen

Und was passiert mit den Risikogruppen?

Und ganz unabhängig von diesen ganzen Fragen:

Was passiert mit den Kindern, die selbst zur Risikogruppe gehören?

Was geschieht mit den Kindern, deren Geschwister zur Risikogruppe gehören?

Und was geschieht mit den Kindern, deren Eltern zur Risikogruppe gehören?

Gerade bei Eltern mit Behinderungen kommt es zu weiteren Problemen. Die Pflege ist in dieser Zeit nicht mehr gesichert. Assizentskräfte und Elternassitenz kann nicht mehr im vollen Umfang ausgeführt werden. So viel Improvisation, so viele neue Aufgaben und Herausforderungen.

Wer denkt darüber nach? Wo findet man hier Lösungen oder Unterstützung?

Ausnahmezustand Tag 13: Ein Besuch in der Klinik

5 Uhr und ich bin wach. 60 Min ganz alleine wach. Ich höre ein Hörspiel auf bookbeat – das ist keine bezahlte Werbung, sondern ich habe mir das kostenlose Probeabo gegönnt. In der fehlerhaften Annahme ich hätte vielleicht Zeit dafür….
Mehr Lesen

Tag 5: Die erste Woche ist fast geschafft – Solidarität

Das Gute an dem frühen Aufstehen ist tatsächlich, dass wir früh mit der Sportstunde von Alba Berlin beginnen können. Ein dickes Danke dafür. Nach einer gesunden Schokocreme zum Frühstück, ist die Motivation groß, die letzten Schularbeiten für diese Woche zu…
Mehr Lesen

Linktipps und Aktionen fürs Wochenende

#stayingthefuckathome sollte für uns alle selbstverständlich sein. Weil überall Risikopatienten sind und wir Leben retten können. Natürlich ändert sich unser Alltag rapide, aber es muss nicht langweilig werden. Es entstehen großartige Aktionen und ganz viel Solidarität.. Ich habe das Gefühl…
Mehr Lesen

Die Risikogruppe das sind wir

Wie geht es euch nach fast einer Woche in der Krise? Kontakte komplett einzuschränken, ust nach wie vor so wichtig. Auch ein Bewusstsein dafür zu haben, wen wir eigentlich schützen. Die Rechnung wieso wir die Kurve so flach halten müssen…
Mehr Lesen

Kleine Behindernisse: Ohne Hilfsmittel und oder Assistenz werden wir behindert

Diskirminierung findet immer noch statt. Und das nicht wenig. Auf meinen Beitrag zur Situation in der Kinderklinik, bekam ich diesen Kommentar, indem ein Mensch mit Gehbehinderung erklärt, wie er behindert wird – gerade jetzt in der Zeit in der wir so viel es geht zu Hause bleiben sollen, ist das umso wichtiger. Denn viele von uns fühlen sich eingeschränkt. Und ja, das sind wir auch. Aus wichtigen Gründen. Aus Gründen die Leben retten. Aber für Menschen mit Behinderungen, ohne geeignete Hilfsmittel oder mit fehlender Assistenz – ist das kein Ausnahmezustand. Sondern Alltag und Diskriminierung.