Der Sommer, die Stadt und du – und wir mittendrin: Gartenschau Eppingen

Ein beblühter Schuppkachen steht auf der Wiese - ich halte ihn in meinen Händen

Ein Tag Urlaub im Kraichgau

Die Person von euch, die sich einen Tag Zeit nimmt, für einen kleinen Tag Urlaub im Sommer, diese möchte ich einladen nach Eppingen zur Gartenschau zu kommen. Noch bis zum 2. Oktober 2022 wird Eppingen zum blühenden Treffpunkt im Kraichgau – der Toskana Deutschlands. Dort findet gerade die Gartenschau statt. Wer bei Gartenschau nun an langweilen Rasen und Blumen denkt, den kann ich beruhigen. Damit hat diese Gartenschau gar nichts zu tun. Mitten in der Stadt befindet sich eine grüne blühende Oase, in der es viel zu entdecken, bestaunen, ausprobieren aber auch zu lernen gibt.

Durch die ganze Gartenschau fließt die Elsenz. Alleine das löst bei mir schon Sommergefühle aus. Neben neuen Wegen und blühenden und duftenden Sommerflur, hört man das Klackern der Schuhe auf den Steinen, Kinderlachen und all das ist eingerahmt vom der über tausendjährige Fachwerkkulisse. Urlaubsgefühle pur.

Das älteste Haus der Stadt Eppingen

Das Areal ist ca. 10 ha groß und so findet sich alles darauf, was ein schöner Urlaubstag so braucht. Vom Sandstrand, zum Gartenbau, über – oder durch die Bachwägle zur großen Wiese. Ausgestelltes und freigelegtes Fachwerk kann bestaunt werden und über den Mühlkanal aus vierzehn Wassertischen kann man etwas über die Geschichte der Stadt erfahren. Am Ende des Weges findet sich ein Handwerkermarkt – mit unterschiedlichen Ausstellern. Eine große Spielfläche am Stadtweiher und ein (Wasser-) Spielplatz ist auf jeden Fall für alle Kinder ein Highlight. Eltern oder Begleitungen die nicht nur mitspielen möchten, können im Weinhaus ein Glas regionalen Wein trinken (gibt es auch alkoholfrei) es sich in den Liegestühlen oder Sitzsäcken gemütlich machen und dem wuseligen Treiben zuschauen. Auf dem Spielplatz dürfte etwas mehr Schatten sein, aber auf der Wiese gibt es Sonnenschirme. Einmal um den Weiher herum, findet sich eine große Holzterrasse, begrünte Treppen zum See. Dort befinde sich auch ein Kiosk. Über eine Brücke oder einen kleinen Weg kommt man zum zweiten Teil der Gartenschau.

Spielolatz mit Klettergerüst und Rutschbahn

Zwei Liegestühle unter einem Sonnenschirm. Dahinter sieht man das Fachwerk

Körbe aus Handwerk

Richtung Festwiese mit großer Bühne und allerhand Ess – und Trinkmöglichkeiten kommt man an den unterschiedlichsten Gärten vorbei. Von Steinen und Palmen bis zum verwunschenen Nasch – oder Hexengarten ist alles dabei. Es befindet sich ein Fußballfeld und eine Beachvolleyballfeld auf der Gartenschau. Überall gibt es kleine und größere Sitzmöglichkeiten, auch im Schatten. Ihr könnt Sand unter den Füßen spüren oder euch im Weidenzelt verstecken. Überall darf gepicknickt werden und auch eigenes Essen und Trinken kann mit gebracht werden.

Historische Gärten, die wichtige Säule Landschaftsbau, die Schmetterlings- und Blühwiesen oder der Artenschutzturm laden ein, die heimische Natur hautnah zu erkunden und so viel mehr zu erfahren. Besonders beeindruckend fand ich den Erlebnisgarten „Flucht, Integration und Heimat“ eine Kunstinstallation der Ökumenischen Flüchtlingshilfe. Ein Bilderbuch in einzelne Abschnitte zeigt die Flucht der Menschen aus ihrer Heimat übers Meer. Vom Käfig bis zur Weltkugel kann hier teilweise kann das „nachempfunden“ werden. Dazu gibt es Erfahrungsberichte und auch Betroffene sind vor Ort.

Für mich im Rollstuhl war die Gartenschau gar kein Problem. An jeder Toilette findet ihr Rollstuhltoiletten. Auch an Menschen die sonst keine Hilfsmittel haben, dachten die Veranstalter und es gibt Mobilitätshilfen zum ausleihen.

Mehr als 30 regionale Aussteller und rund 2.000 Einzelveranstaltungen findet ihr auf der Gartenschau. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Die Kombination zwischen alt und neu, Grünem und Blühendem an historischem Fachwerk und der Freude, die in der ganzen Stadt zu spüren ist, beeindruckt mich. Die Gartenschau kann mit einem Stempel verlassen und wieder betreten werden, so kann man auch gleich noch ein wenig das Städtchen und die Angebote vor Ort mit austesten. Jeder Tag ist anders, aber jeder Tag dort kann ein Urlaubstag sein. Oder auch zwei oder drei.

Hier findet ihr das Programm

und hier die Eintrittspreise

Eure

wheelymum

Share This:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.