Zwischen Wunsch – und Wirklichkeit Ein Besuch von Junior und mir bei Apassionata

Junior ist ein großer Pferdefan. Auch wenn er selbst gar nicht reitet, so ziehen ihn Pferde magisch an. Zu seinem Geburtstag im Juli sein wird wünschte er sich Sachen mit Pferden und ein Besuch in der Pferdeshow – Apassionata.

Mit etwas Bauchgrummeln über eine Show mit Tieren, dachte ich mir sein Wunsch sei größer und ich wollte ihm diesen Wunsch gerne erfüllen. So sind wir zur Show: Die Legende der Wüste.

Das Konzept ist schlicht und dadurch auch gut. Denn in Equipe befinden sich die unterschiedlichsten Reiter und ihre eigenen Pferde. Aus diesem Grund sind in der Show auch fast nur Hengste zu sehen. Denn Hengste untereinander verstehen sich meistens sehr gut. Der Tourtross geht immer nur eine gewisse Zeit auf Tour und auch die Proben finden nur ein paar Wochen vor Tourstart gemeinsam statt. Ansonsten übt jede Familie mit ihren Pferden bei sich zu Hause. Vor der Halle standen riesige Zelte die als Stall umgebaut sind. Als wir unsere Karten holen, sehen wir spanische Reiter die gerade mit ihren Pferden spazieren gehen.

Junior sitzt da und schaut zur Showfläche

Staunend und dankbar

Doch zurück zur Show – durch diese vielen unterschiedlichen Equipes stammen die Menschen und Pferde auch aus unterschiedlichen Ländern. Damit sich das alles fügen kann, spricht jeder in seiner Sprache mit den Tieren und als Geschichtenerzähler kommt ein Band in Deutsch – und in den anderen Ländern dann eben in den anderen Sprachen.

Die Geschichte ist wunderschön. Ein Opa besucht seine Enkelin in Holland und erzählt ihr hier beim Sommerurlaub die Legende der Wüste. Es beginnt mit einem Wort: Haiawia. In der Sprache des Orients bedeutet dieses Wort „Ursprüngliche Lebenskraft“. Die Kraft die uns alle miteinander verbindet. Haiawia ist nicht sichtbar und nicht greifbar. Aber spürbar.

 

Das Bühnenbild zeigt eine Stadt in Holland

Die Reise beginnt in Holland. Das Bühnenbild verändert sich immer wieder und nimmt einen mit in die unterschiedlichen Welten

 

Der Großvater erzählt seiner Enkelin die Geschichte in dem er auf einem Geschichtenbuch sitzt

Der Großvater erzählt seiner Enkelin die Geschichte. Die Reise beginnt

Auf der Seite von Apassionata könnt ihr dazu unheimlich viel nachlesen.

Junior saß mit staunenden Augen und offenem Mund da und schaute sich das Spektakel an. Es ist so viel mehr als „nur“ Pferde oder Dressur oder Reitkunst. Es ist Entertainment mit Tanz und Show. Ich war von den Feuerspuckern und Trapezkünstlern genauso begeistert wie von den Tanzeinlagen.

Als eine Company auf die Bühne kam, in der es um Artistik auf dem Pferd ging, meinte Junior er möchte jetzt raus – dabei tun ihm die Tiere leid. Wir warteten draußen und sind dann wieder hinein. Die weitere Show war erzählerisch, aber auch Kunst – waffentechnisch und musikalisch einfach bombastisch. Ich hätte nicht gedacht, dass mich das so mitnimmt.

Die Prinzessin Samira soll Königen werden, doch ihr Cousin Abdul verhindert dies und möchte sie sogar töten lassen. Ein Pferd rettet sie. Damit beginnt das Abenteuer mit vielen unterschiedlichen Schauplätzen, Phanatsiewesen und dem immerwährenden Kampf zwischen gut und böse. Samira trifft auf 4 Amazonen – jede steht für ein Element und wird dadurch zur 5 Amazone. So kann sie sich gegen ihren Cousin zur Wehr setzten und ihr Land befreien.

In der Krönungszeremonie scheint noch alles gut. Aus der Prinzessin auf dem Trohn soll die Königin werden

Das Pferd steht in der Mitte und die Prinzessin im weißen Kleid lehnt sich an ihn

Sie wurde befreit und das Pferd wird ihr treuer Begleiter

Die Prinzessin sitzt an der Harfe nimmt Kontakt zu den Elementen auf

Die Prinzessin versucht über die Harfe Kontakt zu den Elementen aufzunehmen

Wir sind verbunden mit der Natur. Und wir sind verbunden mit unseren Reden und Handlungen. Denn wenn sie gegen andere gerichtet sind, wird dies Feindseligkeit und Kriege auslösen. Und wir sind verbunden tief in unsrem Herzen von wo wir Ruhe und Freude erfahren und von wo aus wir allen vergeben können. Lebt mit Bedacht und seid gewarnt. Wenn sich die Elemente erheben sind wir dabei das Gleichgewicht und die Einheit unseres Lebens in Gefahr zu bringen und zerstören am Ende auch uns selbst. …

 

Da meine Bilder ohne Blitz alles andere als berauschend sind – ganz im Gegensatz zur Show, füge ich hier einfach noch den Trailer mit ein:

Zu der Situation in der Junior heraus musste, nahm er danach nochmals Kontakt mit dem Veranstalter auf.

Am nächsten Morgen erwachte er und meinte: Das war das allerschönste Geburtstagsgeschenk überhaupt. Manchmal sind Wünsche einfach wichtig.

 

Eure

wheelymum

Share This:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.