Wochenende in Bildern: Ausnahmezustand Mitte Mai

Hier hat sich eigentlich noch nicht viel verändert. Wir leben immer noch ziemlich isoliert und so war auch unser Wochenende immer noch sehr Corona geprägt. Hier ist es einfach noch nicht vorbei, auch wenn es in vielen Bereichen den Anschein macht.

Der Samstag beginnt auch gleich mit einer ganz schlechten Nachricht und vielen Tränen. Es war zu befürchten, aber nun ist es sicher – unser Zelturlaub in den Pfingstferien am Meer wird ausfallen. Coronabedingt abgesagt. Das ist so schade, aber auch verständlich. Seit einem Jahr freuen wir uns darauf und waren ganz glücklich in den Pfingstferien etwas gefunden zu haben, was preislich nicht völlig utopisch ist. Jetzt ist es abgesagt. Eine Alternative in den Sommerferien sprengt einfach den Rahmen – und ich bin mir nicht sicher, ob es dann auch stattfinden würde. Passend dazu fällt mir beim Aufräumen diese Karte in die Hände.

Der Tag könnte dann auch eigentlich weg. Oder? Oder wir machen es uns einfach so schön wie möglich. Wir entscheiden uns für die zweite Variante. Es gibt einen süßen Mittag mit veganem Schokomouse und gebackenem Porridige und frischen Früchten. Eine gute Nachricht gibt es für pflegende Angehörige noch, wie ich aus einer Pressemitteilung erfahre. Ichteile diese gerne mit euch, vielleicht kann es euch auch ein klein wenig weiter helfen.

Veganes Schokomouse auf Kokosmilchbasis

Danach bauen die Jungs ein Zelt im Garten auf, es gibt Erdbeerlimonade und ein kleines Lagerfeuer.

 

 

 

Am Sonntag beginnt mit herrlichem Wetter.

Und wir fahren an den See.

Die Entenfamilie begrüßt uns

Es wird entdeckt, beobachtet, gepicknickt, Brücken werden gebaut

Und ein kleiner Barfußpfad entdeckt. Das Januarwunder beginnt daneben gleich selbst einen zu bauen, mit den Fundstücken aus dem Wald.

Wir entdecken diese kleine Hütte und es fühlt sich alles gerade ganz richtig an. So schön. Einen schöneren Sonntag könnte ich mir gar nicht vorstellen. Wir holen eine Portion Pommes und machen uns auf dem Heimweg. Wir müssen noch ein paar neue Masken abholen.

und wieder zu Hause, trocknen wir den Blumenstrauss, es gibt ein Resteessen und eine Runde Badewanne für glückliche, dreckige und müde Kinder. Zum Abschluss gibt es noch eine Goldtröpfechenmassage.

Vielleicht kann unser Sommer auch so schön werden.

Ganz bestimmt sogar.

Etwas Wasser, etwas Matsch, Erde und Sonne.

Mehr Wochenende in Bildern, findet ihr bei Großeköpfe

 

Eure

wheelymum

Share This:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.