Im Schatten des Waldes – neue Wald – und Umweltbücher

Im Sommer kann es ziemlich heiß sein. Neben dem Schwimmbad, Freibad oder Badesee, kann aber auch der Wald eine wunderschöne Abkühlung bieten. Im Schatten der Bäume kann man entdecken, spielen, picknicken, sich verweilen oder selbst kreativ werden.

Gerade an den heißen Tagen, kann auch zu Hause eine Mittagspause ganz gut tun. Hier kann es sinnvoll sein, diese Zeit drinnen zu verbringen. Natürlich auch gerade mit kleineren Kindern. Wir lesen hier ganz gerne Bücher. Am liebsten aktuell Waldbücher. Vier ganz unterschiedliche möchte ich euch hier vorstellen. (Der Beitrag enthält Links zum Partnerprogramm*)

Wald als Spielplatz

Waldtage!*

Ist ein Buch aus dem Beltz Verlag, indem die Igelgruppe aus dem Kindergarten eine Waldwoche erlebt. Sie sind alle ganz aufgeregt und die Geschichte wird aus der Ich – Perspektive erzählt. Die Kinder finden einen eigenen Waldplatz und richten diesen her. Es entstehen ganz tolle Dinge, vom Waldsofa bis zum Musikinstrument. Doch welche Tiere leben hier eigentlich? Die Kinder haben einen ganz eigenen Plan um mit diesen Kontakt aufzunehmen. Lasst euch überraschen. Dieses Buch macht richtig Lust auf einen Waldspaziergang und auch den Wald Platz zum spielen zu entdecken. Natürlich unter ein paar Vorgaben und auch ganz wichtig, dass man nicht vergisst seine Sachen wieder mit nach Hause zu nehmen. Nett illustriert, gibt es unheimlich viel zu entdecken. Vielleicht zuerst im Buch und danach selbst im Wald?

 

Welche Tiere man im Wald alles entdecken und vielleicht auch hören kann, das kann man nicht nur live, sondern auch im Buch Hörst du die Tiere im Wald?*
sehen und hören. Ähnlich wie bei den bekannten Musikbüchern, gibt es auch hier auf den großen Doppelseiten immer wieder Noten zum drücken. Das besondere daran ist, dass jede Doppelseite einen anderen Wald ab bildet – so zum Beispiel den immergrünen Wald in Deutschland mit seinen Tieren, wie den Rotfuchs, Wildschweine aber auch den Luchs. Im Laubwald in England, sind wieder ganz andere Tiere und Geräusche zu finden oder im Nebelwald von Afrika. Dieses Buch zeigt neben ganz kurzen Texten eine Vielfalt an Geräuschen. Jedoch sind diese ziemlich nah aneinander gereiht, ohne Pause oder Erklärung, das dass es eher für größere Kinder ist. Denn man muss genau hören und sich konzentrieren, welches Tier hier gerade sein Bestes gibt. Dadurch unterscheidet es sich aber auch wirklich von den bekannten Geräuschbüchern für jüngere Kinder.

 

 

Ein Sachbuch ist der WAS IST WAS Junior Band Wald* von Tessloff. Stabile, dicke Pappseiten mit vielen Klappen, nehmen einen mit in die Welt des Waldes, zu seinen Bewohnern und was dort alles wächst. Aber auch wie sich der Wald im Laufe des Jahres verändert oder was die Tiere im Winter machen wird erklärt. Tag und Nachtaktive Tiere, wie auch der Biber zum Beispiel haben eine Seite und auf jeder Seite findet man ein kleines Spiel oder Rätsel. Die Texte kann Junior jetzt nach Ende der ersten Klasse lesen und verstehen. Aber auch unser Januarwunder freut sich und schaut nach was sich unter den Klappen verbirgt. Es gibt neben den Spielen auch noch spannende Zusatzinformationen und vor allen Dingen Unglaubliche Rekorde und verblüffendes. Diese Elemente sind farblich abgesetzt und fallen einem direkt ins Auge.

 

Schütze die Natur*hat mit uns Menschen und der Umwelt an sich und unserer Verantwortung für die Welt zu tun. Mich hat dieses Buch bereits auf Grund seiner Haptik und Gestaltung völlig überzeugt. Es geht darum, Plastik zu vermeiden und von der Natur zu lernen. Denn gerade im Bereich der Verpackung hat die Natur aus sich selbst heraus wunderbare Möglichkeiten wie z.B. die Kokosnuss, die Banane oder Muscheln. Was geschieht denn mit unserem Verpackungsmüll heute? Ich habe dazu schon einmal ein Buch vorgestellt und auch ein paar Experimente für einen Nachhaltigeren Umgang. Doch dieses Buch spricht jeden ganz speziell an. Jeden Erwachsenen, jedes Kind und jede Familie. Die Massage ist klar: Jeder kann was tun und auch jeder muss etwas tun. Dazu findet man am Ende die 5 goldenen Regeln wie:
1. Trink Wasser aus dem Hahn
2. Hab immer eine Stofftasche dabei
3. Nimm deinen eigenen Proviant mit
4. Tausche…
5. Wiederverwenden

und ein Wörterbuch, welches die wichtigsten Wörter erklärt.

Viel Text, erwartet euch hier, aber durch die Gestaltung und Druck und Schreibschrift, unterschiedliche Schriftformen und Farben, wirkt das Buch unheimlich einladend. Die Bilder tun ihr übriges. Man kann es vorlesen, selber lesen und immer und immer wieder reden und überlegen. Was tun wir schon, was kann man noch tun – auch ein tolles Ferienprojekt. Ebenso können wir aus der Vergangenheit und der Geschichte lernen, denn nicht wir haben alles neu erfunden und nicht alles neue ist besser. Ein wirklich tolles Buch, welches ganz neue Eindrücke in ein so bekanntes Thema wie Müll, Plastik, Umwelt und Naturschutz bietet.

Eure

wheelymum

Share This:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.