Buchempfehlungen zum Thema Schule und Buchstaben

Das Schulthema lässt uns nicht los.

Das ist schade und gleichzeitig auch sehr wichtig. Denn nur wenn wir uns weiter damit beschäftigen, zu hören und ernst nehmen können wir vielleicht etwas verändern oder die Weichen in eine andere Richtung stellen. Es abzutun mit Floskeln wie: Da müssen alle durch, oder das wird schon mit der Zeit, hilft niemandem.

Es ist wichtig, zuzuhören, ernst zu nehmen, zu begleiten und da zu sein. Selbst wenn man im Moment augenscheinlich gar nichts verändern kann. Aber auch genau des wegen. Somit zeigen wir unseren Kindern, dass wir sie, ihre Ängste und Bedürfnisse ernst nehmen.

Bücher helfen uns auf diesem Weg. Nicht nur in dem wir hier einfach einen Ratgeber nach dem anderen lesen, nein auf ganz vielfältige Art und Weise. Der Beitrag enthält Links zum Partnerprogramm.

 

 

Das Buch von Nora Imlau Du bist anders, du bist gut: Gefühlsstarke Kinder beim Großwerden begleiten. Ab 6 Jahren.*


beschreibt so gut, was hier gerade vor sich geht. Sie hat ein eigenes Kapitel zum Thema Schule. Darin findet man Situationen, in denen ich denke Junior steht vor mir. Und hier konnte mir das Buch in zweierlei Hinsicht helfen: 1. Um die Sichtweise von Junior besser zu verstehen. Nora gelingt der Switch, von dem was wir wahrnehmen, zu dem was die Kinder fühlen. Dadurch kann ich mich in manchen Situationen noch besser in ihn hineinversetzten und ihm mit mehr Verständnis entgegen treten. Gleichzeitig bietet zeigt sie mögliche Gesprächsverläufe auf Grundlage des aktiven Zuhörens. Im Mittelpunkt steht das Gefühl des Kindes und dieses Ernst zu nehmen. Auf dieser Basis kann dennoch Schulpflicht erklärt werden, ohne ihm das Gefühl zu geben machtlos ausgeliefert zu sein. Bei den Hausaufgaben zeigt sich das selbe Bild. Vieles hiervon haben wir bereits so gemacht, gleichzeitig bestärkt es mich aber auch darin, hier auf mein Bauchgefühl zu vertrauen.

Ich habe dem Herzmann dazwischen einige Zeilen vorgelesen. Das Buch liegt auf dem Tisch und ich höre wie Junior zu seinem Bruder sagt:

„In dem Buch sprechen die über mich.“

Vielleicht beschreibt diese Aussage Noras Werk ganz genau. In so vielen Bereichen sehe ich uns als Familie und Junior im Besonderen wieder. Erinnert ihr euch an den Beitrag: Mein Kind ist so laut. Du bist andres du bist gut, gibt ein Kapitel zum Thema:

Es ist eins der wertvollsten Bücher für mich, denn es begleitet uns Tag für Tag. Es ist wie ein kleiner Begleiter auf meiner Schulter, ein Mutmacher und ein Vertrauter, der einem das Gefühl gibt. Du bist anders, du bist gut. Du bist nicht alleine.

 

 

Natürlich hilft es nichts, wenn nur wir uns mit dem Thema beschäftigen. Auch Junior sucht seine ganz eigenen Wege. Einige davon sind anders. Andere ganz klassisch. Aus unserem Kastanienbad hat er sich einige Kastanien geklaut und daraus ein Buchstabenspiel gemacht.

 

 

Wir haben unser erstes Buch gemeinsam gelesen und es folgten weitere. Darunter Bücher, die das Thema Buchstaben thematisieren.

Herr Wolke – Ein Fall fürs Alphabet* ist ein ganz süßes Buch aus dem Traum Salon Verlag. Herr Wolke möchte eine Gute Nacht Geschichte vorlesen, doch aus dem Buch sind fast alle Buchstaben verschwunden. Zusammen mit den Kindern und Buchstaben suchen sie die gestohlenen Buchstaben. Eine kleine Detektivgeschichte beginnt.

„In Zappendusterhausen regiert König X mit seinen gruseligen Wachen. Er hasst Lesen und Schreiben. Beides hält seine Untertanen vom Arbeiten ab. Deshalb hat er alle Buchstaben vor langer Zeit verboten.“

 

Ein Abenteuer auf der Suche nach den verlorenen Buchstaben beginnt.

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass mich am Anfang die sehr bunten Zeichnungen und auch das leichte Durcheinander in Bild und Text etwas überfordert haben. Bei Junior war es aber das genaue Gegenteil. Immer und überall gab es etwas zu entdecken. Man spürt diesem Buch an, dass es gemeinsam mit Kindern aus einer Schule in Brandenburg an der Havel geschrieben wurde.

Zusätzlich gibt es noch die passende CD mit vielen Liedern und Geschichten . Herrn Wolke gibt es aber nicht nur im Buch oder auf CD, nein, ihr könnt ihn auch wirklich in Real treffen. Hier kommt ihr zu seiner Homepage.

Rolf Barth ist Autor dieses besonderen Kinderbuches und ihn kann man mit seinem Lesetheater Wolkenzauber antreffen.

 

 

Dann gibt es noch das kleine Buch aus der Bücherbär Reihe des Arena Verlags:

Mira, Oskar und die Buchstaben-Magie* Diese Bücherbär Reihe sind spezielle Geschichten für Erstleser, denn sie haben eine klare Textgliederung und die große Fibelschrift. Man merkt ihnen an, dass sie in Zusammenarbeit mit dem Westermann Schulbuchverlag entstanden sind. Mira mal zwei Monster: Getüm und Ungeheuer. Diese beiden hüpfen aus dem Blatt ins Klassenzimmer und stellen unheimlich viel Unfug an. Doch nicht nur da – auch zu Hause bei Mira, während sie Hausaufgaben macht oder schläft.

Sie erleben Abenteuer und dabei immer die Wichtigkeit der Wortsilbe UN – ein Ideales kleines Buch zur Einführung dieser Silbe. Liebevoll und Lustig, ohne zu belehren. Solche Bücher sind hier sehr beliebt.

 

 

Damit Junior nicht mehr sagen muss:

„Vielleicht geht die Zeit zu Hause auch einfach schneller vorbei und in der Schule dauert es ewig ? Wahrscheinlich, weil lernen einfach langweilig ist.

Nein Lernen ist nicht langweilig. Lernen kann Spaß machen.

 

Eure

wheelymum

Share This:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.