Vorlesetag: Unsere liebsten Weihnachtsbücher

*Der Beitrag enthält Links zum Partnerprogramm.

 

Es ist Vorlesetag. Heute gibt es viele Veranstaltungen zum Thema vorlesen. Bei euch auch? Ich vergesse diesen Tag immer wieder gerne mal, denn bei uns wird so viel gelesen und vorgelesen. Wie ihr wisst lesen wir viel und gerne. Ich selbst, aber auch Junior und auch dem Januarwunder lesen wir schon vor. Den Vorlesetag heute möchte ich nutzen, um euch unsere liebsten Weihnachtsbücher vorzustellen. Denn auch wenn man nicht so viel liest, ich bekomme immer wieder mit, dass gerade in der Vorweihnachtszeit, das Vorlesen einen ganz neuen Stellenwert bekommt. Auch fragen mich viele, welche Bücher wir so lesen – einige der Weihnachtsbücher habe ich bereits ausführlicher rezensiert – hier kommt nun eine gesammelte Auflistung. Wir haben eine große Weihnachtsbuchkiste. Diese ist das ganze Jahr über gut versteckt und kommt in der Woche vor dem ersten Advent heraus. Und dann wird hier gelesen, was das Zeugs hält.

 

Adventskalenderbücher:

Wir haben den Fensterbildadventskalender* von Kaufmann nun schon viele Jahre. (Ihr könnt noch bis Montag hier solch einen Kalender gewinnen) Nach der Weihnachtszeit heben wir die kleinen Bücher auf und können so auch die einzelnen aufeinander aufbauenden Geschichten immer wieder lesen.

Engel, Hase, Bommelmütze* sind 24 bunte Adventsgeschichten, in der jede für sich stehen kann. Einige der Geschichten gibt es auch als separate Bilderbücher. Das Buch verknüpft durch den kleinen putzigen Egel mit der Bommelmütze, die einzelnen Geschichten miteinander, aber wie gesagt, dass ist ein KANN und kein MUSS. Die einzelnen Geschichten eignen sich z.B auch als Vorlage für das Schattenspiel im Adventskalender.

Bei den Lieblingsadventskalenderbüchern darf auch der Klassiker Das Licht in der Laterne. Ein Adventskalender in Geschichten (hier habe ich es etwas ausführlicher vorgestellt) nicht fehlen. Es Klein und handlich, gehört es für mich zur Vorweihnachtszeit, wie Plätzchen und Kerzen.

Tilda Apfelkern. Oh du schöne Weihnachtszeit* ist ein Hausbuch mit einer Geschichte für jeden Tag, gespickt mit Liedern, Gedichten, Rezepten und Bastelideen. Für alle die die kleine Maus kennen lernen möchten oder schon lieben, ein must have.

Hilfe, die Herdmanns kommen* ist ein uraltes Buch, welches ich noch aus meiner Schulzeit kenne. Die Familie Herdmann versetzt alle in Schrecken und am Ende erlebt man das Weihnachtswunder auf eine ganz neue Art. Beim Schreiben dieses Beitrages habe ich festgestellt, dass der Verlag 2017 das Buch neu überarbeitet und frisch herausgebracht hat – die selbe Geschichte – in farbig.

Das Das große Familienbuch für die Weihnachtszeit* ist kein klassisches Adventskalenderbuch, sondern richtet sich nach den Themen 1. Advent, 4. Dezember, 6. Dezember, 13.Dezember, Mitte Dezember, ein Tag vor Hl. Abend, 24.Dezember, 25.Dezember, 31, Dezember, Neujahr, 6.Januar, 7. Januar und 2. Februar.  Es ist also ein Buch für die gesamte Advents – und Weihnachtszeit und die Zeit danach. Das nachklingen lassen – das mag ich ganz besonders. Auch hier wechseln sich Geschichten, Gedichte, Rezepte, Anregungen und Lieder ab. Es werden aber auch Bräuche erklärt und in andere Welten geschaut.

Das Buch Frohe Weihnachten* ist ein Buch für Erwachsene und schenkt einem ruhige Momente in der Vorweihnachtszeit – mit Geschichten und Gedichten zum Schmökern und Vorlesen. Ein kleiner Moment nur für mich.

 

                            

 

Nikolausbilderbücher:

Nikolaus und der dumme Nuck*. Hier steht der Esel im Mittelpunkt der Geschichte. Was etwas schade ist, ist dass der Nikolaus ähnlich dem Weihnachtsmann gezeichnet ist – und mir ist das schon wichtig die beiden zu unterscheiden. Aber das ist meine ganz persönliche Meinung.

Leider ist das auch beim Buch:Wie Sankt Nikolaus einen Gehilfen fand* fand, das Problem. Wir mögen es dennoch – hier lernt Nikolaus seinen Helfer und Unterstützer Ruprecht kennen – und die Kinder, dass diese ein ganz netter und hilfsbereiter Mann ist.

Im Buch Die Geschichte vom Heiligen Nikolaus * wird viel Wert auf die Vermittlung der Nikolausgeschichte gelegt. Der Nikolaus wird hier auch mit Mitra und Bischofsstab dargestellt. Das Buch ist optisch sehr ansprechend hat in der Mitte ein großes Ausklappblatt. Es sind diverse Goldfolien aufgedruckt, die dem Buch noch einen edleren Touch verleihen.

Eines unserer ersten Nikolausbücher war dieses Pappbilderbuch mit Frühlecken. Mein Buch vom Heiligen Nikolaus (Bücher für die Kleinsten)* Hier werden unterschiedliche Geschichten von Nikolaus auf jeweils einer Doppelseite kurz und prägnant erzählt.

 

                                      

 

Weihnachtsbilderbücher:

Melwins Stern* (gibt es als Papp – Bilderbuch und Hardcover) Der kleine Engel Melwin ist ein wichtiger Engel. Und er wartet ganz ungeduldig auf seinen eigenen Stern. Und tatsächlich, irgendwann passiert es, sein Wunsch geht in Erfüllung. Eins meiner absoluten Lieblingsweihnachtsbücher.

Das erste Weihnachten* ist ein kleines Pappbilderbuch mit einfachen und klaren Zeichnungen und einem Glitzerstern. In ganz knappen Sätzen, wird die Weihnachtsgeschichte von Maria und dem Engel – bis zu den Hl. 3 Königen beschrieben und am Ende wird ein Bezug zu unserem heutigen Weihnachtsfest geschaffen.

Die Geschichte vom Weihnachtsglöckchen* beschreibt Rahel aus Bethlehem, die ein silbernes Glöckchen findet. In einem Stall wird ein Kind geboren und Rahel schenkt dieses Glöckchen dem kleinen Kind. Seit diesem Tag klingelt immer in der Weihnachtszeit, das Glöckchen, um an das wunderbare Geschehen in der Nacht zu erinnern.

Die Weihnachtsfähre* ist ein Buch über das uralte Weihnachtslied: Es kommt ein Schiff, geladen, das Malen den ersten Schnee und das Christkind und eine Geschichte über Hanna und ihren Opa. Die Bilder sind wahnsinnig schön und versetzten mich direkt in Weihnachtsstimmung.

Der Der allerkleinste Tannenbaum* erzählt mit wunderschönen Bildern, die Geschichte eines kleinen Baumes, der zu klein für Weihnachten war und den niemand wollte. Fast niemand, denn am Ende des Buches ist er der allerschönste Tannenbaum – und vor allen Dingen steht er noch im Wald und wurde nicht abgeholzt.

Der kleine Stern* ist ein Bilderbuch über den Weihnachtsstern. In einer Nacht geschah etwas Besonderes: Das Jesuskind ist geboren. Und alle Sterne wollen den Tieren den Weg nach Bethlehem zeigen. Dabei übersehen sie den kleinen Stern – doch der hat eine ganz besondere Aufgabe und Botschaft.

Es leuchtete einst ein heller Stern: Die Geschichte von den drei heiligen Königen*, durfte ich im letzten Jahr an euch verlosen. Das ist ein wunderschönes Bilderbuch über die Geschichte der drei heiligen Könige.

Die kleine Hummel Bommel feiert Weihnachten* ist geprägt von Vorfreude, Zusammenhalt und Keksen – ein Weihnachtsbuch zum anbeißen.

Der kleine Weihnachtsmann* ist ein putziger kleiner Weihnachtsmann – der so viel kleiner ist als all die anderen Weihnachtsmänner. Es beginnt im Dorf der Weihnachtsmänner – also ein Bilderbuch in dem es nicht nur einen Weihnachtsmann gibt – das ist evtl. bei der Bücherauswahl wichtig. Er ist zu klein und darf nicht mit zum Geschenke verteilen – doch genau das ist auch sein Vorteil, denn so geht er zu den Tieren in den Wald. Hier kann er sich anschleichen, ohne dass man ihn sieht. Es gibt noch mehrer Fortsetzungen wie – Der kleine Weihnachtsmann geht in die Stadt*, Der kleine Weihnachtsmann ganz groß* und Der kleine Weihnachtsmann ganz groß*

Weihnachten mit Astrid Lindgren* darf, nach meiner Meinung, in keinem Bücherregal fehlen. Viele unterschiedliche Geschichten von dieser großartigen Frau findet ihr in diesem Sammelband (Hier kommt ihr zu meiner Rezension)

 

                                                   

 

Leider vergriffen – aber ausleihen lohnt sich:

Und dann habe ich noch diese drei Bücher in der Bücherkiste. Leider kann man sie aktuell nicht mehr kaufen – aber vielleicht findet ihr sie in einem Antiquariat oder in der Bibliothek:

  • Auf dem Weg nach Bethlehem ist ein Mitmachtbilderbuch für die ganze Adventszeit
  • Das Geheimnis des Sterns ist die Weihnachtsgeschichte aus Sicht des Sternes erzählt. Das Besondere: Die gesamte Bildergeschichte ist in Collagenart gestaltet.
  • Das Winterfest der Waldtiere begleitet die Tiere des Waldes zu ihrem Weihnachtsfest. Ganz goldig gezeichnet und in Reimform.

                                                              

 

 

2018 durften noch folgende neue Bücher bei uns einziehen: http://wheelymum.com/weitere-weihnachts-und-winterbuecher/

Habt ihr noch Tipps für mich?

 

Eure

wheelymum

Share This:

1 Kommentar

  1. Verena

    Ich vermisse das vorlesen bei meinen Kindern.tilda apfelkern haben wir gefühlte 1000 mal gelesen und meine jüngste war verrückt nach den grüffelo Büchern.jetzt sind sie in einem Alter wo das vorlesen vorbei ist.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.