Freitagslieblinge im Oktober

In meinem Kopf ist gerade ein Durcheinander. Irgendwie muss das raus und ich habe bestimmt 5 Texte angefangen aber keinen roten Faden gefunden. Hui… und plötzlich fiel mir ein, das heute ja Freitag ist. Dann könnte ich dieses Durcheinander auch einfach versuchen mit den Freitagslieblingen etwas zu ordnen. Dabei ist dieses Mal auch etwas Werbung. Denn dieses Produkt ist mein absoluter Liebling, weil es unseren Familienalltag vereinfacht. Danke Anna, für diese tolle Idee.

Auf meinem Bücherturm stapeln sich die Bücher. Ende Oktober steht hier auf dem Blog auch die nächste Bücherwoche an. Kennt ihr das Gefühl, wenn der Kopf so voll ist und man in die Bücher nicht richtig hineinkommt. Der Flow einfach noch etwas fehlt. So ähnlich geht es mir gerade noch und so habe ich einfach etwas in dem Buch Digitale Fotografie: Der kinderleichte Einstieg. Keine Angst vor Technik
geschmökert und geblättert. Denn meine Bilder, gerade hier auf dem Blog, sind sehr ausbaufähig.

Das Buch hat eine klare Kapitelstruktur und so kann man sich gezielte Punkte heraussuchen oder einfach durchstöbern Die Begrifflichkeiten sind auch für mich verständlich und es lädt ein, seine Kamera zu entdecken, ohne Hersteller bezogen zu sein. Das gefällt mir wirklich gut, denn so kann man diesen kleinen Ratgeber immer wieder benutzten. Auch für Handykameras. Jetzt bräuchte ich nur noch Zeit und Geduld, die ganzen Infos, Tipps und auch Tricks auszuprobieren und umzusetzen. Ich bin dran.

 

Mein Lieblingsmoment nur für mich, war das Öffnen der Post. Denn in dieser Woche bekam ich tolle Post und davon ganz schön viel. Nach langem Warten konnte dann auch der Lächelzauber ans Fenster angebracht werden. Und so war mein allerliebster Lieblingsmoment gerade eben: dieser Ausblick aus meinem Bett.

 

Lächelnzauberer von Onlinefreunden. Danke <3

Lächelnzauberer von Onlinefreunden. Danke <3

 

Mein Lieblingsessen ist zucker – und fetthaltig und es tat einfach gut. Ab und an darf das auch sein. Junior hatte seine Igelkekse, denn davon durfte er leider nichts Essen. Manchmal tut mir das schon etwas leid.

Der pure Zuckerschock

Der pure Zuckerschock

 

Der Lieblingsmoment mit Junior war dafür umso schöner. Versunken im Spiel mit einer Freundin. Sie haben alle sum sich herum vergessen und es war das erste Mal seit Kindergartenstart, wo er sich ohne Ängste alleine, in einem anderen Raum aufhalten könnte. Zum Ende des Besuchs haben unsere Apfelbäumchen abgeerntet und daraus haben wir zusammen Apfelbrei gekocht. Frische Luft, Natur, Freund und was fehlt noch? Nichts.

Apfelernte

Apfelernte

 

Meine Lieblingsinspiration der Woche ist unser neuer SodaStream Wassersprudler Crystal .* Achtung ab Werbung.

Wie haben einen Sodastream Crystal mit 3 Glasflaschen zum testen bekommen. Ich darf euch nun meine Meinung darüber schreiben. Warum ich das tue? Weil ich ihn gut finde. Wir mussten zwar etwas ausprobieren, bis wir die richtige Kohlensäuremenge hatten, aber es ist so einfach und vor allen Dingen so praktisch. Ich kann ihn vom Rollstuhl aus bedienen und brauche keine Hilfe. Der Spender an sich ist relativ groß, das stört mich aber nicht. Durch die silberne Verkleidung sieht er etwas spacig aus und fügt sich einfach in die Küche mit ein. Die kleinen Glasflaschen haben 0,6 Liter Fassungsvermögen und sind so hübsch, das ich sie einfach auf dem Tisch stehen lasse. Ja das waren jetzt die optischen Punkte.

Unser neuer Alltagshelfer

Unser neuer Alltagshelfer

Nun kommt aber unser Hauptpunkt für die Anschaffung eines Sodastreams. Und das ist Familienentlastung und Bequemlichkeit. Mein Mann muss wesentlich weniger Wasser kaufen gehen, wir müssen nicht immer schauen, ob wir noch genügend Wasser da haben, oder ob er mir vom Keller noch hochbringen muss, bevor er losgeht. Ich muss nicht immer vorplanen oder ihn erinnern. Ich kann selbst mein Trinkwasser mit Kohlensäure herstellen. Ohne Hilfe. Einfach die Flasche einstellen. Den Sodastream schließen und auf Knopfdruck kommt so viel Kohlensäure hinein, wie ich es gerne hätte. Nur wenige von Euch können sich wahrscheinlich vorstellen, wie schön dieses Gefühl ist.

Es sind die kleinen Dinge

Es sind die kleinen Dinge

Und ganz unabhängig davon: Kein Wasser kaufen, keine Kisten schleppen, das ist schlichtweg eine Zeitersparnis und diese Zeit kann der Herzmann für sich nutzen oder in Familienzeit umwandeln. Und das tut uns allen gut. Die Falschen können hinterher in die Spülmaschine, und mit den Wechselfalschen sind immer genügend vorhanden.

Manchmal sind es einfach die kleinen Dinge. Danke, das uns der Sodastream zur Verfügung gestellt wurde. Die Beschreibung hier, beruht ausschließlich auf meinen/unseren Erfahrungen. Wir durften auch noch Bio – Sirups testen, darüber berichte ich euch aber ein anderes Mal, wenn wir alle Sorten durchprobiert haben.

Save

wheelymum

Share This:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.