Eltern mit Behinderungen: Einladung zum Seminar zur politischen Interssensvertretung

Eltern mit Behinderungen

Wir Eltern mit Behinderungen müssen sichtbar werden. Wir dürfen uns nicht in der eigenen Balse oder sogar zu Hause verstecken. Wie kann sich etwas ändern, wenn wir nicht auf Missstände aufmerksam machen? Das ist natürlich nicht nur bei Eltern mit behinderungen so, sondern ganz allgemein.

 

Man kann viel bewegen, das zeigt auch der Film, die Kinder der Utopie, der nächste Woche mit dem Aktionstag in die Kinos kommt.

Am vergangenen Wochenende war der europäische Protesttag. Was können wir noch tun? Lasst uns sichtbar werden. Wir müssen und dürfen uns nicht verstecken!

Neben diesen Dingen ist auch eine Sichtbarkeit in Gremien, Aussüsschen usw wichtig. Um sich und unsere Anliegen dabei gut zu präsentieren zu können gibt es vom bbe e. V.(Bundesverband für behinderte Eltern) ein Seminar zur Interessensvertretung auf Bundesebene. Anbei stelle ich die Einladung online. Bei weiteren Fragen, sendet mir gerne eine Mail an wheelymum08@web.de, ich gebe euch dann die genauen Kontaktdaten durch.

 

Wie präsentieren wir die Interessen von Eltern mit Behinderungen in Gremien?

Seminar zur politischen Interessenvertretung von Eltern mit Behinderung auf Bundesebene

Der Bundesverband behinderter und chronisch kranker Eltern organisiert in diesem Jahr ein Seminar zur eigenen Stärkung der Selbstvertretungsarbeit auf Bundesebene. Wir werden uns durch verschiedene Präsentationsmethoden im Seminar fit machen,um die Interessen von Eltern mit Behinderungen in Bundesgremien aber auch im Umgang mit politischen Entscheidungsträgern wie Bundestagsabgeordneten des eigenen Wohnortes besser vertreten zu können. Wir werden und die Mitwirkungsmöglichkeiten im Rahmen der Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes kennenlernen und wichtige Themen finden, die für Eltern mit Behinderungen bei denVerhandlungen zu den Rahmenverträgen der Eingliederungshilfe wichtig sind. Bisher erworbene Kompetenzen in der politischen Vertretung auf Bundesebene werden im Erfahrungsaustausch an neue Mitglieder vermittelt. Wir nutzen die Kompetenzen unserer Verbandsmitglieder besser und verteilen die wichtige Arbeit unseres Bundesverbandes zukünftig auf mehr Schultern. Referent*innen werden ausschließlich Menschen mit Behinderungen sein, die ihre Erfahrungen in der Selbstvertretung von Menschen mit Behinderung weitergeben.

Das Seminar wird in Uder im Eichsfeld vom 2.-6.10.2019 stattfinden. Die rollstuhlgeeigneten Räumlichkeiten in Uder geben die Möglichkeit, tagsüber das Seminar weitgehend barrierefrei zu gestalten und abends gemeinsam bei Kegeln, Sauna und Erfahrungsaustausch den Tag ausklingen zu lassen. Für Kinderbetreuung ist während der Seminarzeiten gesorgt. Die Kinder von 0 bis 12 Jahren werden in dieser Zeit von qualifizierten Betreuer*innen betreut. Ältere Kinder können in der Ferienstätte selbst organisiert viele Freizeitmöglichkeiten gemeinsam nutzen (Kickern, Tischtennis, Kegeln, Hüpfkissen, Slackline usw.).

Die Förderung des Seminars wurde bereits vom Bundesministerium (BMAS) aus Mitteln des Partizipationsfonds bewilligt, weshalb kein Teilnehmerbeitrag für die Seminarteilnehmer anfällt.

Weitere Infos bekommt ihr auch unter: elternassistenz-hannover@behinderte-eltern.de

Eure

wheelymum

Share This:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.