Vielfalt und Freundschaft in Büchern

Vielfalt und Freundschaft, kann man gar nicht oft genüg betonen und zeigen wie wichtig diese Dinge in unserem Leben sind. Immer und Immer wieder.  So so sind genau zu diesen Thema drei neue Bücher bei uns eingezogen. Und eines wird mehr geliebt als das andere.

 

Der Beitrag enthält Links zum Partnerprogramm*

Wie siehst du denn aus?: Warum es normal nicht gibt*
ist gleich ein großer Schatz, der in jeden Haushalt, in jede Bücherei und in jede pädagogische Einrichtung gehört. Gleichzeitig gehört dieses Buch, meiner Auffassung nach, auch in alle Bilderbuchverlage um ein Zeichen für Vielfalt zu setzten. In dem kleinen Buch vom Beltz und Gelberg Verlag geht es nämlich darum, dass es ein normales Aussehen nicht gibt. Oder das gleichzeitig alles normal ist. So wird hier auch der Begriff „normal“ definiert:

„Normal kann meinen: Es entspricht einer Norm, einer wie auch immer festgelegten idealen Form. Alles was davon abweicht ist nicht normal. Normal kann aber auch heißen: Das haben ganz viele Menschen, von Natur aus, es ist eine von unzähligen Formen, die alle vorkommen und alle gleich gut funktionieren.“ Seite 4.

In diesen Kategorien findet man nun kurze Texte, die erklären und Wissen vermitteln und danach befindet sich immer eine Doppelseite mit einer Vielzahl an Aqaurellillustrationen die Beispiele geben, wie diese Körperteile aussehen können – es gibt noch unendlich viele weitere Varianten. Es ist ein Buch über den Körper, das Körperbild, Veränderungen, Kultur, Wachstum, Toleranz und Vielfalt. Und das ist wunderbar.

 

Ein Bilderbuch über Liebe und Freundschaft, Mut und den anderen so annehmen wie er ist, ist Maus und Eichhorn: Die große Reise ans Meer*aus dem Ars Verlag. Denn die kleine Maus hat eine Sehnsucht. Die Sehnsucht nach dem Meer. Aber niemand aus dem Wald geht ans Meer. Ihr Freund das Eichhorn. Macht sich große Sorgen um sie. Frau Maus ist aber bereits unterwegs und erlebt viele Abenteuer. Zum Beispiel trifft sie auf die Schlange und erlebt ein Abenteuer auf dem Fluss. Das Eichhorn überwindet seine Ängste, weil es zu seiner Freundin Maus möchte um ihr beizustehen und so erleben die beiden ein Abenteuer, welches man nur gemeinsam erleben kann. Angst und Mut, Heimat und Ferne, all diese Gefühle haben hier einen Platz in einer zauberhaften Geschichte über Liebe und Freundschaft gefunden. Es gilt mutig zu sein und Abenteuer zu erleben. Doch die meisten Reisen sind nicht von Dauer, und am Ende wird klar, dass es zu Hause auch sehr schön ist. Die Bilder können schöner nicht sein. Sie sind äußerst liebevoll, oftmals lustig und mit vielen kleinen Details versehen, die zum langen Verweilen einladen. Ich hatte das große Glück das Buch selbst von Kristina Andres vorgestellt zu bekommen. Als ich die Geschichte dann zu Hause das erste Mal vorlas, empfand ich den Text als recht anspruchsvoll. Denn er enthält ungewöhnliche Zeitformen manche anspruchsvolle Wörter und ist voller Poesie und rhetorischer Finesse. Und ja, das sind Gründe warum ich Bilderbücher liebe. Sie erweitern unseren Horizont und entführten uns in neue Welten, Manchmal auch mit solchen sprachlichen und stilvollen Mitteln. Das Buch hat eine ruhige, humorvolle und liebevolle Stimmung und eine Unbekümmertheit im Vertrauen. Die Sehnsucht nach dem Meer ist (be)greifbar, eine Rückkehr nach Hause zum Ende auch.

 

 

Am Meer befinden sich auch zwei Freunde, die unterschiedlicher nicht sein könnten.Richtig gute Freunde* Strandbär und der weiße Vogel Lilou. Strandbar war alleine am Strand und vermisste manchmal einen Freund. An einem Tag findet er Lilou, einen weißen Vogel, der verletzt ist. Strandbär nimmt sie mit und pflegt sie gesund. Die beiden verbringen viel Zeit miteinander und entdecken ganz viele Unterschiede. Und doch werden sie Freunde. Die beiden erleben einen Sommer und einen Herbst gemeinsam, doch dann müssen sie sich trennen. Denn Strandbär ist ein Winterbär und Lilou ein Sommervogel. So müssen sie sich trennen. Doch ihrer Freundschaft kann das nichts anhaben und die beiden trafen sich im neuen Frühling wieder. Das Buch hat ganz großformatige Bilder, die gezeichnete Illustrationen und die Darstellung echter Naturmaterialien kombinieren. Teilweise wirkt das ganze wie eine Collage und das Farbkonzept, mit wenigen Farben, dafür mit viel Ausdruck überzeugt total. Eine Botschaft hat es auch – Freundschaft kann alles überstehen und so einen Freund wie die beiden füreinander sind, wünsche ich jedem.

 

 

Ich wünsche euch, dass ihr auch solche Schätze in Buchform, aber vor allen in Dingen auch im Realen Leben habt. Ältere Bücher zum Thema Freundschaft findet ihr hier. 

Eure

wheelymum

Share This:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.