Urlaubsfeeling mit fremden Festen wie Midsommar… so schmeckt die Welt

Manchmal „klauen“ wir uns ja Ideen zum Feste feiern aus anderen Ländern und Kulturen. Das Kirschblütenfest aus Japan, St. Patricks Day aus Irland oder das Midsommar. Fest aus Schweden sind einige der Beispiele. Auch mit dieser Form, kann man sich etwas Urlaubsfeeling nach Hause holen.

Gerade das Sommerfest in Schweden, ist eines der Feste, die ich gar nicht mehr missen wollte. Gemütlich und ungezwungen zusammen sitzen. Leckeres Essen und viele, viele bunte Blumen. Schöner und gemütlicher geht es kaum. Ich freue mich auch schon jetzt wieder auf dieses Fest. Wie wir es in den letzten Jahren gefeiert haben, könnt ihr hier nachlesen. Unsere Reise nach Schweden findet ihr auch auf dem Blog.

 

Zum Mittersommernachtsfest werden der Sommer und die Anbausaison begrüßt. Viele Bräuche gibt es hier in Schweden z.B. dass die Mädchen sieben verschiedene Blumen sammeln und diese unter ihr Kopfkissen legen. Nach dem Brauch heißt es, dass sie in dieser Nacht von ihrem Herzallerliebsten träumen werden. Zu Essen gibt es ganz klassisch eingelegten Hering und junge Kartoffeln mit frischem Dill und Erdbeeren mit Sahne. Mal sehen, was wir in diesem Jahr so gemeinsam Essen werden.

Diese etwas genaueren Infos habe ich leider nicht von einer schwedischen Freundin, sondern aus dem Buch So schmeckt die Welt: Leckerbissen und Feste rund um den Globus* (Link zum Partnerprogramm)  vom Kleine Gestalten Verlag. Was soll ich denn dazu sagen. Ein Buch in dem es nur ums Essen und ums Feste feiern geht. Beinahe wie für mich gemacht. 22 Länder und so viele traditionelle Feste und Bräuche aber auch kleine Rezepte findet ihr hier. Was ist Tajine, Lassi oder Jerk Chicken? Woher kommen die Gewürze und welches Land würzt eher mit was? Wir essen meistens mit Besteck, aber ist das in allen Ländern so? Was ist die Nationalfrucht in Jamaika und welche Länder sind ganz verrückt nach Nüssen?

Nach einer Übersichtskarte der Region, wird immer ein dafür typisches Lebensmittel vorgestellt. Etwa der Reis für Asien und den Nahen Osten oder Getreide für Europa. Dabei erklärt die Autorin kurz und knackig über Geschichte und Herkunft von Gerichten und Nahrungsmitteln, wie diese angebaut bzw. gewonnen werden und wie sie zum Einsatz kommen. An diesen kleinen Exkurs anschließend werden dann eine Auswahl verschiedener Länder vorgestellt, wobei die Gewichtung je nach Kontinent unterschiedlich ist. Die Ländervorstellungen dienen lediglich der Ortung und das Thema ist hier immer Ernährung und Speisen. Zudem wird zu jedem Land ein besonderes Fest angesprochen, ebenfalls wieder mit dem Fokus auf traditionelle Speisen.


Alles künstlerisch umgesetzt und eine gute Möglichkeit um über Vielfalt und unterschiedliche Kulturen zu sprechen. Ganz unabhängig davon, hat das Buch mit seiner Haptik und seiner großen, aber nicht überdimensionalen Größe mich vollkommen überzeugt.

Wir werden mit Sicherheit noch in die ein oder andere Kultur hineinschnuppern, diese Vorfreude ist durch das Buch auf jeden Fall entstanden.

 

Eure

wheelymum

Share This:

1 Kommentar

  1. Lara

    Midsommer könnten wir in diesem Jahr auch feiern, denn unsere Schwedenreise mit dem Wohnmobil fällt aus

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.