Radieschenpesto

Radieschen anbauen ist eigentlich ganz einfach. Das gehörte hier zu Juniors Gartenprojekt. Nun sind die ersten Radieschen reif und wir haben sie uns schmecken lassen. So köstlich… Am besten schmecken die Radieschen frisch auf ein Brot mit Butter und Salz.

In diesen kleinen Dingen steckt noch so viel mehr. Lasst ca. 1,5 cm unter dem Grün stehen und stellt diese in etwas Wasser. So wächst das grün wieder nach. Warum man das machen sollte? Aus diesem Radieschengrün kann man sehr leckeres Pesto machen.

Und hier kommt das Rezept:

♥ ♥ ♥

Radischengrün von ca. 1 Bund gut waschen! Das ist wichtig weil sich hier oft noch etwas Erde oder stecken.
ca. 80 ml Olivenöl
1 Knoblauchzehe – schälen

Ich hatte keine Pinienkerne zu Hause und habe 2 Eßl Mandeln genommen. Diese habe ich kurz in heißem Wasser eingeweicht, dann lassen sie sich wunderbar schälen.

Ein Spritzer Zitronensaft dazu und alles mit dem Stabmixer mischen.
Danach könnt ihr noch 70g Parmesan reiben und dazu geben.

Alles mixen und in ein sauberes Schreibglas geben. Schmeckt lecker zu geröstetem Brot, oder als Dip. Ich esse es auch gerne zu Pasta. So lange etwas Öl auf dem Glas ist, hält sich das Pest im Kühlschrank auch lange.

♥ ♥ ♥

Zero waste  – wie es besser kaum geht.

Eure

wheelymum

Share This:

1 Kommentar

  1. Tine

    DAS sieht mal lecker aus.
    Danke

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.