Freitagslieblinge 21.09.18 – Alltag und sonst nichts – wie schön

Eine Woche voller Alltag. Das kann so gut tun. Darauf habe ich gefühlt, seit einem Jahr gewartet. Oder noch länger. Und dann ist er da. Der Alltag.Und so war diese Woche wirklich nichts großes und spektakuläres, aber genau das hat sie so schön gemacht: Zeit mit lieben Menschen, ein Geburtstag, ein Elternabend, Kinderarzt und spazieren gehen. Die letzten warmen/heißen Tage genießen. Ich übe mich in Gelassenheit und Dinge liegen zu lassen und den Moment zu genießen. An manchen Tagen fällt das leichter, an anderen schwerer.

 

So war mein Lieblingsmoment für mich, die Zeit in der ich morgens mit dem Januarwunder spazieren gehe. Ich bin zwar nicht alleine – aber das bin ich aktuell eh fast nie. Das da sein – nichts müssen – einfach nur wir beide und die Natur. Das tut mir so gut und gibt Kraft für den Tag.

 

Der Lieblingsmoment mit Kindern war die Schnupperstunde von Junior in der Musikschule. Er liebt Instrumente und Musik so sehr. Dieses Strahlen in seinen Augen, als wir dort waren und es uns danach zum Kastaniensammeln noch gemütlich gemacht haben. Er hat erzählt ohne Ende. Einfach nur da sein.

Die Kastanien haben wir auch für unser Kastanienbad gesammelt. Wir freuen uns jetzt schon darauf.

 

Mein Lieblingsbuch ist das Buch Wintergemüse anbauen: Gute Planung – reiche Ernte *Link zum Partnerprogramm aus dem GU – Verlag

Das wir gerne im Garten sind, ist kein Geheimnis. Gemüse im Frühling und Sommer anzubauen und zu ernten, das machen viele. Mit diesem Buch bekommt man Hintergründe erklärt, wie es auch im Winter gelingen kann, eigenes Gemüse anzubauen und zu ernten. Und hier sprechen wir nicht nur von Grünkohl und Rosenkohl. Es wird ausführlich erklärt, Welche Pflanzen sich eignen, auf was man achten muss und wie die Pflanzenpflege im Winter aussehen sollte. Ein besonderer Augenmerk wird auf die Fruchtfolge gelegt und hier habe ich unheimlich viel neues gelernt. Mit Bildern und einer genauen Anleitung für die einzelnen Schritte, vom Bau eines Frühbeetes bis hin zur Aussaat, hat man mit diesem Buch einen guten Begleiter für das Abenteuer Wintergemüse. Tipps, Tricks, Kniffe, Hilfe bei Schädlingen und bewährte Methoden zum lagern und haltbar machen der Ernteschießen die erste Hälfte des Buches ab. In der zweiten Hälfte dreht sich alles um die verschiedenen Gemüsearten. Hier hat jede ihr eigenes Porträt und man sieht alles zu den Themen: Anbau/Pflege, Ernteverlängerung, Schädlinge/Krankheiten, Gute Sorten, Ernte und Lagerung und Verwendung. Bei jeder Pflanze steht ihr Name, ihr lateinischer Name, der Pflanzabstand und ein Bild.

Dieses Buch hat uns Lust gemacht, auf einen Wintergemüseanbau. Auch wenn wir es in diesem Jahr wahrscheinlich noch nicht schaffen, alles umzusetzten, so dürfen auf jeden Fall: Rucola, Mangold, Spinat bei uns in diesem Winter wachsen.

 

Unser Lieblingsessen der Woche war selbstgemachter Flammkuchen. Solche Teige mache ich immer einmal in glutenfrei und einmal mit Gluten. Geschmeckt hat es uns allen wunderbar.

Die Lieblingsinspiration ist ein Text von Stadt – Land – Mama: Mental Load.Und ich möchte so oft schreien: Jaaaa… aber lest selbst:

Unser Hirn ist PERMANENT überfüllt. Die wahre Familienarbeit, die steckt nämlich in unseren Köpfen! Wer hat wann Geburtstag und braucht welches Geschenk? Wann ist der Elternabend, der Ausflug, der Stammtisch, der Basar und wo muss welcher Kuchen gebacken und welcher Snack mitgebracht werden?

Copyright Stadtlandmama

 

Und in diesem Sinne verabschiede ich mich jetzt ins Wochenende. Mehr Freitagslieblinge findet ihr bei Anna.

Eure

wheelymum

Share This:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.