Glutenfreies Bananenbrot

Bananen haben wir fast immer zu Hause – der schnelle Energielieferant rettet uns hier manchmal die Tage. An und an, bleibt aber auch die ein oder andere Banane übrig und wird braun. Dann mag diese Frucht hier leider niemand mehr. Aber dann machen wir das daraus. Bananenbrot. Man kann das Rad nicht immer wieder neu erfinden…. und so möchte ich heute hier diesen Klassiker mit euch teilen. UUnd das ist wirklich alles, aber keine Neuheit. Und trotzdem ist es so lecker, fluffig, eine wunderbare Resteverwertung und vor allen Dingen super schnell gemacht.

 

♥ ♥ ♥

1 reife Banane
30g Margarine
40g Zucker
1 Ei
30g gemahlenen Mandeln
50g glutenfreies Mehl

50 g Kokosmehl
½ Tl Backpulver
evtl. einen kleinen Schluck Milch

♥ ♥ ♥

 

Ich zerdrücke die Banane mit einer Gabel und gebe dann einfach das Ei, den Zucker, und die Margarine hinzu. Alles kurz mit dem Schneebesen des Handrührgeräts verrühren und danach die trockenen Zutaten untermischen. Schon fertig. Durch das Kokosmehl wird der Kuchen besonders saftig. Hier ergibt die Menge zwei kleine Gugelhupfformen (Link zum Partnerprogramm) Natürlich kann man den Teig auch beliebig vervielfältigen und ihn dann in einer Kastenform backen (3 fache Menge passt in eine 30er Form).

Bei 180 Grad ca. 30 Min backen. Am liebsten essen wir das Banenenbrot lauwarm. Es hält sich aber auch gut im Kühlschrank für ein paar Tage. Abwandlungen sind z.B. 2 Eßl Nüsse hinzugeben oder 1 Tl Kakao. So lecker.

 

♥ ♥ ♥

♥ ♥ ♥

♥ ♥ ♥

Eure

wheelymum

Share This:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.