Das erste Septemberwochenende 20

Ein Blitz Wib in Bildern, denn eigentlich passiert hier immer nur das Selbe. Aber ich schreibe hier ja nicht nur für euch, sondern auch für mich und ab und zu tut es auch einfach gut zu sehen, was denn alles so geschieht, auch wenn man meint, nichts passiert. Dabei sind wir,wie am Vortag eigentlich auch den ganzen Sonntag am räumen. Aktuell ist das unheimlich präsent, aber ob wir ins in ein paar Jahren daran erinnern werden wie wir gerade die Wochenenden verbringen? Und das wir am Rande unserer Kräfte sind? Wahrscheinlich werden wir das eher verdrängen und aus diesem Grund kommt hier unser Sonntags Wib.

Direkt nach dem Aufstehen, heißt es Tee kochen, Wäsche einschalten, Eisschrank aus waschen und dann ein lautes Stopp. Lasst uns zumindest am gemeinsamen und gemütlichen Sonntagsfrühstück festhalten.

Danach dürfen die Jungs Bibi und Tina schauen und wir versuchen den Haushalt in den Griff zu bekommen. Denn irgendwo hin müssen auch die Dinge gestellt werden, die heute hier wieder her gefahren werden. Wir machen uns auf den Weg, um weiter zu räumen. Wir sind im Endspurt. Das ist ein gutes aber auch gleichzeitig bedrückendes Gefühl. Beim Blick in den Himmel spüre ich, wir sind nicht alleine.

2 Stunden später….

2 Autofahrten werden Gegenstände verteilt und an neue Plätze gebracht.

Luft holen und einmal kurz durchatmen im Wald.

Zum Mittagessen gibt es erneut Reste, aber auch den gestern vorbereiteten Nachtisch.aus Kircherebensenwasser.

Danach machen die Kinder einen Ausflug und wir räumen und sortieren weiter.

Was bleibt

Zum Abschluss des Tages pflanzen wir noch eine kleine Rose um. Hoffentlich schafft sie es.

Wir starten jetzt in die letzte Ferienwoche,

Eure

wheelymum

Share This:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.