Bullet Journal – neues Jahr – neue Vorsätze

Der Beitrag enthält Links zum Partnerprogramm*

 

Das neue Jahr ist in vollem Gange. Hattet ihr Vorsätze? Wie geht euch euch damit? Einer meiner Ideen für das neue Jahr, war etwas mehr Struktur in den Alltag zu bekommen. Damit meine ich gar nicht den Alltag von uns als gesamter Familie, sondern in meinen Alltag. Regelmäßiger zu trinken, ab uns zu etwas fertig machen, bevor das neue Beginnt usw. Dabei alle Termine im Blick zu behalten und den Überblick nicht zu verlieren. Ich schreibe schon seit Jahren Listen. Listen mit To Dos, Listen damit ich Sachen nicht vergesse usw. Manchmal suche ich dann diese Listen. Um ehrlich zu sein, ziemlich oft.

Nachdem es diesen Hype ums Bullet Journal in den letzten Jahren gab, wollte ich auch eins beginnen. Aber mir fehlte die Zeit und die Muße dazu mich hier einzulesen. Jetzt war das anders. Ich bin auf das Buch Journalspiration – Bullet-Journal-Guide: Gestalte deinen persönlichen Planer: Plus 100 Vorlagen und Anleitungen* von Marietheres Viehler  gestoßen. Ebenso wir ihr Buch ist auch mein Bullet Journal mit dem wunderschönen Cover Bullet Journal “Floral” *in der Edition Michael Fischer erschienen.

Wie man sein eigenes Bullet Journal anlegt, ob Future Log, ob in Kästchen, Horizontal, Vertikal oder einfach nur Linear, alles kann man nach seinen eigenen Vorlieben und Wünschen gestalten. Im Guide gibt es dazu so viele Vorlagen, Ideen und auch Tipps, die Vielfalt ist riesig. Dazu der Tipp, manchmal vielleicht auch dünnere Notizhefte zu benutzen, um selbst für sich heraus zu finden was einem im Alltag am praktischsten erscheint. Ich bin hier auf jedem Fall noch in einer Testphase. Es gibt 12 Kapitel, darunter
Materialien – hier habe ich nichts davon umgesetzt und benutze zuerst einmal was ich eh zu Hause habe
Key Index – das fällt mir noch schwer zu strukturieren – aus diesem Grund lass ich das erst mal noch aus
Future Log – mein Liebling
Monthly Log – ich bin am testen und üben
Weekly Log – funktioniert hier in den ersten 3 Wochen ganz gut
DailyLog – für mich aktuell noch zu viel, aber das ändert sich mit Sicherheit noch
Danach folgen Kapitel zu Gesundheit und Fitness, Arbeit und Produktivität, Schule und Studium (Das fällt bei mir vollkommen weg), Finanzen – hier wird sich im Laufe der Zeit alles erst fügen, Hobbys und Urlaub und Persönliches.

Gerade Hobby und Urlaub finde ich mega interessant, da man sich hier Listen anlegen kann, auf die man immer wieder zurückgreifen kann. Das Thema Finanzen wird mich über das Jahr begleiten, hier tat sich jetzt in den ersten Wochen noch nicht so viel. Bei Privat sammelt sich auch schon einiges – meine Lieblingskategorie ist hier Dankbarkeit, in der ich jeden Tag eine Sache notieren möchte für die ich dankbar bin. Ähnlich wie bei dieser Geschichte. Nur fest aufgeschrieben. Real für mich.

 

Das Thema Ernährung habe ich noch hinzugenommen und ich möchte hier auch eine Art Speisesammlung mit drinnen haben. Helft ihr mir und verratet mir mal eure Lieblingsessen oder Evergreens? Damit dieses ständige Überlegen: Was Essen wir, nicht mehr so viel Zeit in Anspruch nimmt.

Das für mich gewählte Bullet Journal ist super. Es passt zu mir. Ist allerdings ziemlich schwer. Mich stört das nicht und ich liebe es einfach drüber zu streichen oder das Cover zu betrachten. Und mein ganz besonderes Highlight: Ich habe damit etwas nur für mich. Ich schreie in das Journal keine Termine der restlichen Familie. Es ist privat. Mein Kalender, Nachschlagwerk, Ideengeber und Tagebuch. Das fühlt sich richtig gut an. Und ich muss – bis jetzt – keine Listen mehr suchen.

 

Und jetzt bitte her, mit euren Lieblingsessen:

 

Eure

wheelymum

Share This:

6 Kommentare

  1. Henriette

    Geht es um meine Lieblingsessen oder die der Kinder?
    Ich liebe Gemüsepfanne mit Reis/Bulgur/Couscouse. Am Liebsten darf es auch vegan sein, oder mit etwas Feta.

    Die Kinder siedeln sich zwischen Nudel, Schupfnudeln, Maultaschen und Waffeln/Pfannkuchen in sämtlichen Formen, Farben und Zutatenzusammensetzungen an.

    Mein Mann freut sich dich mal über ein leckeres Steak oder Hackfleischsoße. Dazu mach ich gerne eigene Hefe- oder Kartoffelklöße oder selbstgeschabte/gedrückte Spätzle. Das braucht aber Zeit und unter der Woche ist davon meist wenig, wenn ich mit zwei Kindern koche und mein Mann erst zuhause ist, wenn das Essen fertig ist.

    Antworten
    1. wheelymum (Beitrag Autor)

      Ich sammele mal alles, denn Inspiration kann nie schaden. Danke, das hört sich lecker an

      Antworten
  2. Melanie

    Spannend! – Ich habe mich heute auch mit dem Thema Essen beschäftigt. Bei uns gibt es ein Klemmbrett, auf das ich Klammern geklebt habe. Diese halten kleine Zettel, auf die ich die Gerichte geschrieben habe. Gestern gab es Gemüsecurry mit Reis, heute gab es Nudeln mit Tomatensauce, morgen Bratkartoffeln mit Ei und dazu selbstgemachter Himbeerjoghurt, am Mittwoch Rahmbrot.
    Auf dem Klemmbrett ist noch ein kleiner Notizblock und Stift befestigt, so kann ich gleich eine Einkaufsliste schreiben (die ich nicht suchen muss 😅). Unten sind dann 2 kleine Boxen, die Schilder wandern dann von der „Können wir mal wieder kochen“ Box zum Wochenplan und dann zur „haben wir schon gekocht“ Box.

    Antworten
    1. wheelymum (Beitrag Autor)

      DAs ist eine schöne Idee – danke

      Antworten
  3. Lisa

    Auch wir arbeiten mit einem Wochenplan beim Essen, damit ein großer Einkauf pro Woche genügt. Wenn ich mir vorher überlege was es geben soll, greife ich oft auf Klassiker zurück. Montags gibt es oft Suppe (Tomaten- oder Erbsencremesuppe) um dazu übrig gebliebenen Wochenendbrötchen zu Croutons zu verarbeiten. Dienstags kocht mein Mann, dann gibt es meistens Nudeln. Mittwoch oder Donnerstag plane ich einen Restetag ein und fülle falls das nicht reicht mit Rührei und Rohkost auf. Wenn ich allein bin koche ich gerne typisch studentisch – alles was noch da ist in eine Pfanne. Für meine Familie müssen alle Komponenten aber trennbar sein, damit sich jeder das ungeliebte aussortieren kann. Da sind Hähnchenspieße, Frikadellen und Fischstäbchen jeweils mit Kartoffeln oder Reis und einem Gemüse wie Karotten, Erbsen oder Brokkoli beliebt.

    Antworten
    1. wheelymum (Beitrag Autor)

      Vielen Dank, das sind super Tipps

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.