Pandemiezeiten: Einander unterstüzten

Regenbogen aus Straßenkreiden Alles wird gut

Gestern wurde es beschlossen. Für uns persönlich ändert sich kaum etwas, denn wir haben für uns als Familie mit Risikopersonen kaum Lockerungen gespürt oder in Anspruch genommen.

Hier findet ihr die Auflistung in leichter Sprache.
Bildrechte und Quelle: https://corona-leichte-sprache.de/blog/107-neue-corona-regeln-fuer-ganz-deutschland.html?fbclid=IwAR12q4JidN9Ht9Kkqwx2VBDNwauZB6FHgTxnh6lgm778wDlcEYUGQqGvJk0

 

Und doch ändert sich wieder viel. Für ganz unterschiedliche Bereiche. Jeder hat eigene Ängste und Befürchtungen. Diese Zeiten sind für uns alle herausfordernd und mehr als anstrengend. Diese Zeiten sind beängstigend und verunsichernd. Wir können vieles nicht mehr selbst entscheiden und dadurch kommt das Gefühl, das wir die Selbstbestimmung und Kontrolle über unser eigenes Leben verloren haben. – Dieses Gefühl haben im übrigen viele Menschen mit Behinderungen immer und immer wieder.

Und doch sind es in meinen Augen richtige und wichtige Maßnahmen. Es erfordert Einschränkungen von jedem von uns. Und gleichzeitig ist die Solidarität füreinander so wichtig. Lasst uns uns gemeinsam unterstützen, wo es nur geht.

Jetzt kommt ein großer Themenumschung. Denn bei euch sieht man überall schon die Vorbereitungen für die Advents – und Weihnachtszeit. Ich wollte eigentlich in der nächsten Woche die Adventskalender bei uns vorstellen und mit euch teilen. Das möchte ich nun aber vorziehen. Denn sowohl bei der Wichteltür, die man auch ganz individuell täglich nach Kräften befüllen kann (und es auch nicht schadet, wenn einmal gar nichts davor liegt) sind die Kalenderideen: Zeit statt Zeugs ein Dauerbrenner bei euch.

Und genau hier möchte ich ansetzten. Wenn es euch möglich ist, kauft jetzt wieder Gutscheine und nutzt diese für die Adventskalender. Damit könnt ihr Restaurants, Cafes und auch Freizeiteinrichtungen unterstützen. Um irgendwie über diese Zeiten zu kommen und damit wir einander helfen können. Auch wenn es nur die kleinen Dinge sind. Dieser Kalender ist noch nicht neu überarbeitet, aber ich bin mir sicher, ihr habt selbst ganz viele Ideen und könnt diese gerne teilen.

Wir kommen nur gemeinsam durch diese Zeit. Auch und gerade weil das Abstand halten bedeutet.

 

Eure

 

wheelymum

Share This:

2 Kommentare

  1. Mary graupner

    Hallo, uns geht es ähnlich wie euch. Für uns ändert sich eigentlich auch nicht viel. Wir haben mehrere Risikopersonen in der Familie, wir gehen nur noch Lebensmitteleinkaufen und machen keine Ausflüge mehr , außer in die Natur wo man für sich ist. Leider gibt es immer noch zu viele Menschen, die den Ernst der Lage nicht verstanden haben .

    Danke für deine Inspiration mit der Wichteltür, ich habe gerade erst vorgestern darüber nachgedacht ob wir so etwas machen sollen. Wir haben hier sogar noch Eisstiele , die ich dazu nehmen kann. Kennst du das Buch “Alfred der Wichtel”? Da musste ich gerade dran denken.

    Liebe Grüße
    Mary
    von http://www.marylouloves.com

    Antworten
    1. wheelymum (Beitrag Autor)

      Hey Mary,
      nein das Buch kenne ich noch nicht, aber ich werde es mir auf jeden Fall anschauen. Danke für den Tipp.
      Und ja, wir machen es genauso – wir sind viel unterwegs, aber immer nur wir und für uns.

      Kommt gut durch diese Zeit
      Liebe Grüße

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.