In unserem Bücherregal

Dieses Wochenende ist ganz ruhig Denn ich habe gesundheitliche Probleme. So lag ich die ganze Zeit im Bett, war ab und an im Bad und hatte einen Ausflug am Küchentisch. So dachte ich mir, ich nutze die Zeit und reise mit euch einmal quer durch meinen Bücherstapel. Es gibt kein wirkliches Thema, es ist ein buntes Sammelsurium, so wie unser Leben. Der Beitrag enthält Links zum Partnergrogramm*

 

Das jüngste Kind

Klaus Sausebraus*

ist eine kleine Elf der durch die Natur fliegt. Neben unseren liebsten Pippa und Pelle Büchern ist dieser Elf einfach auch nur zauberhaft, so wie dafür mich alle Bücher von Daniela Drescher. Die Reime sagt das Januarwunder auswendig mit und es ist einfach ein kleiner Ausflug in die Natur.

Für beide Kinder

Ums ich selbst und seinen stärken besuchst zu werden und ein positives Mindset zu schaffen, das wir aktuell ja alle nötiger denn je haben, schauen wir uns das Mein Mutmachbuch: Damit du weißt, wie stark du bist* immer wieder. Wir überlegen was jeder von uns kann, was uns gut tut und uns stark macht. Sich seinen Stärken und Schwächen stellen und sich jeden Tag darüber bewusst werden.
„Es ist ein Unterschied, ob man etwas nicht weiß oder ob man etwas noch nicht weiß.“
Sheila Tobias.

Dabei denke ich auch immer wieder an den Satz als Junior 3 Jahre alt war und ich ihm gute Nacht sagte: „Gute Nacht, mein Schatz. Ich habe dich lieb.“
„Dude Nacht Mama, is hab mis auch lieb und dis auch.“

 

 

 

Ich wollt’, ich wär’ ein Huhn*rn die Zeit der Eier und Hühner. In der Nachbarschaft sind Hühner eingezogen und es ist das absolute Highlight. Dazu passt das Buch natürlich das Buch Ich wollt ich wäre ein Huhn wunderbar. Vom Kücken zum Huhn, wie unterscheidet man Hahn und Henne? Welche Hühner gibt es? Wie sieht das Ultraschallbild aus oder welche unterschiedlichen Kämme gibt es? Natürlich hat auch das Ei und was man daraus alles machen kann, ein großes Thema. Künstlerisch und wissenswert ist dieses alt bekannte Thema vom Verlag kleine Gestalten als kleines und wunderschönes Hühnerlexikon aufgebaut.

Spuren lesen*
Neben den klassischen Tierspuren die man immer wieder mal irgendwo sehen kann, gibt es in diesem Buch noch so viel mehr zu entdecken. Wie nehme ich Fußabdrücke?
Welches Tier wohnt im welchem Unterschlupf? Was ist eine Sasse? Und wie unterscheiden sich die Erdhügel von Maulwurf, Fledermaus und Kaninchen. Gerade jetzt im Frühling findet man eine Menge wissenswertes über Vogelnester und über Insekten. Jede der Doppelseiten beinhaltet ein Thema und das Buch muss ich immer wieder suchen, denn es ist im Dauereinsatz.

Für das große Kind

eine Mischung aus Sach – und Kunstbuch ist Olaf Hajeks Buch vom Gemüse*  als XXL Buch aus dem Prestel Verlag. Was ist denn Gemüse, welche Gemüsesorten gibt es, wie werden diese unterschieden? Warum sind Melonen eigentlich Gemüse und was ist mit Tomaten? Welche Besonderheit hat welches Gemüse und wo kommt es her? Was davon kann man essen und welche Namen gibt es noch? Für jede Gemüsesorte findet man eine ausführliche Beschreibung und auf der anderen Seite ist eine Kunstzeichnung des Gemüses, mit wunderschönen Figuren. Staunen, betrachten, genau hinschauen und das immer und immer wieder. Dieses Buch ist eine Einladung die Welt des Gemüses zu entdecken.

Willy Werkel baut*
Kennt ihr Willy Werkel? Ich wusste gar nicht, dass es ihn schon seit Ewigkeiten gibt. Eine Leserin hat mir geschrieben, dass bereits sie mit ihm aufgewachsen ist. Im Urachhaus ist nun ein Sammelband von ihm erschienen. Darin baut Willi werkel zunächst ein Auto, ein Schiff und ein Flugzeug. In eine Bilderbuchgeschichte mit wenig Text und großen Zeichnungen sind auch ganz komplexe Zusammenhänge wie das innere dieser Fahrzeuge erklärt. Für Junior ein Leseanlass, mit so viel Freude, dass er gar nicht mehr aufhören wollte zu lesen.

 

Für mich

Montessori – Ideen für zu Hause*
Maria Montessori hat den Leitsatz geprägt: Hilf mir es selbst zu tun und die sensiblen Phasen in der Entwicklung entdeckt. Damit meint sie Phasen in denen die Kinder manche Dinge sonders gut aufsaugen können. Auf den ersten 40 Seiten geht es genau um die Grundsätze und die Ideen die hinter dieser Pädagogik stehen. Auf den weiteren 100 Seiten findet man eine Vielzahl an Ideen für Spielanregungen zu Hause. Vom einfachen Malen mit Fingerfarben, über Aktivitätsbretter und vieles mehr. Diese sind aufgeteilt in das Lernen mit Sinneserfahrungen, Erfahrungen des praktischen Lebens und Aktivitäten im Freien. Zwischen einfachen und aufwändigeren Ideen findet man hier für jeden etwas. Das Alter, den Aufwand und die Schwierigkeit sind jeweils als Puzzlestücke auf der oberen Seite angegeben. So findet man eine Vielzahl an Ideen und eine gute Übersichtlichkeit um Selbstbewusstsein, Sicherheit und Selbständigkeit der Kinder zu unterstützen. Besonders gut gefällt mir, dass man hier viele reale Fotos von der Umsetzung sieht. Ein ganz praktisches Buch.

Zeit für Empathie: Fünf Wege zu innerer Balance und einem gelassenen Miteinander in der Familie. Mit 22 Übungen zum Download*

Empathie macht Familien stark. Aber genau das ist gerade so anstrengend. Mona Kino hat hier ein Buch mit vielen Geschichten, Übungen und einem genreübergreifendem Ansatz, welcher Psychologie, Ratgeber, Kurzgeschichten und praktische Übungen verbindet. Dadurch kann jeder für sich eigene Impulse finden. Dadurch kann man die eigene Empathie unterstützen und fördern. Es ist ein spannendes Lesebuch, welches einem helfen kann, Lebensfreude zu finden und eigene Lösungen zu finden. Denn nur wer sich selbst und seine Bedürfnisse achtet, kann offen sein für andere. Ich weiß in dieser Zeit ist das gerade besonders schwierig, und doch bietet dieses Buch Anregungen dazu vielleicht auch einfach mal die zwei Minuten nach dem Einkauf zu nutzen oder vor dem Einschlafen, um sich wirklich selbst etwas gutes zu tun.

Kein Buch aber ein Spiel mit vielen Fragen für Weltverändernder ist Respekt!: Das Fragespiel für Weltveränderer* welches man auch im Bett spielen kann, ist das Spiel:

Jeder Spieler startet mit 50 Punkten. Es gibt eine Vielzahl von Fragen, welche man beantworten kann. Bei manchen Fragen gibt es nur eine richtige Antwort, andere Fragen regen zum Nachdenken und darüber reden ein. Für jede Frage gibt es Punkte, die auf den einzelnen Karten stehen. Manchmal werden dir auch Punkte abgezogen, jedoch kommt man nie unter 0. Aus diesem Grund startet man mit 50 Punkten. Wir spielen immer einige Runden, aber es sind eine Vielzahl an Varianten möglich. Das allerschönste ist aber, dass man etwas über Rechte, Verantwortung und Respekt erfährt und wir so erfahren können, wie sich die Welt bereits verändert hat und was wir noch alles tun können oder müssen.

 


 

Wir kuscheln uns jetzt noch ein wenig ein und lesen….. 

Eure 

wheelymum

Share This:

3 Kommentare

  1. Andrea

    Wie immer super Bücher dabei, kommen gleich einige auf meine Wunschliste
    Danke und viele Grüße Andrea

    Antworten
  2. Jana

    Willi Werkel habe ich immer als Kind am PC gespielt. War eins der besten Spiele😀

    Antworten
    1. wheelymum (Beitrag Autor)

      Das ist so cool

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.