Wie Kinder mit Behinderung umgehen – Kindermund (Teil1)

Manchmal sind es die kleinen Dinge, die uns die Augen öffnen. Situationen in denen wir von ( unseren ) Kindern lernen können.Ich habe einige kleine Situationen gesammelt und möchte diese gerne mit euch teilen:

Kindermund und Behinderung

 

Ich liege seit genau 8 Wochen im Bett, als ich es zum ersten Mal zum Frühstücken verlassen kann. Drei Tage später passiert folgendes:

Im Schlafzimmer hängen gefühlte 1000 mit Helium gefüllte Herzluftballons. Meine Freundin und ihre Tochter kommen um von diesen Herzen einige abzuholen. Junior geht mit den beiden ins Schlafzimmer.

 

Da sagt die Tochter der Freundin:

“Wie toll, dass deine Mama wieder im Rollstuhl sitzen kann.”

Junior: “Ja, aber das kann sie nur ganz kurz. Das muss sie erst wieder lernen.”

Tochter der Freundin: “Aber wenigstens ganz kurz, das ist besser als nur liegen.”

Beide Kinder nicken stumm, grinsen und umarmen sich.

Danach tanzen sie mit den Luftballons durch die Wohnung.

 

Es sind die kleinen Dinge.

 

Eure

wheelymum

Share This:

1 Kommentar

  1. Lydiaswelt

    Ich finde es schön, wenn Kinder so einfache und klare Worte finden.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.