Sankt Martin 2020 – Unser Fest in der Pandemie

Da ist er der 11.11.2020 Alles ist anders als sonst. Geliebte Rituale dürfen zum Schutz der Allgemeinheit nicht statt finden. Es ist alles anders. Ja. Aber es ist nicht alles weg. Wir feiern für uns alleine und machen es für uns schön. Gerade bei Stankt Martin wird es deutlich, wie wichtig das Teilen und aufeinander achten ist. Wir können mit unseren Laternen Lichts ins Dunkel bringen., Wir können für andere ein kleines Licht sein.

Kennt ihr das Lied der Lichterkinder:

Wir machen einen kleinen Abendspaziergang und sehen auch einige andere Kinder mit Familien laufen.

Wieder u Hause, gibt es im Garten ein kleines Martinsfeuer, ein paar Würstchen und danach die Weckmänner mit Kinderpunsch zum Wärmen.

Die Weckmänner und Martinshörnchen haben wir am Nachmittag aus Hefeteig gebacken.

Vor dem Einschlafen haben wir noch die Fantasiereise, die Lichter in meiner Straße  gemacht udn schlummern alle selig.

Bildrechte Montagskindblog

 

Natürlich war nicht alles nur harmonisch, wo kamen wir denn dahin. Es gab einen Sturz in der Dunkelheit (nicht schlimm) hungrige Kinder, weil die Würstchen zu lange gedauert haben aber auch viel Lachen und schöne Momente. Ein Stankt Martins Fest, das anders war als andere. Und uns so auf jeden Fall in Erinnerung bleiben wird.

wheelymum

Share This:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.