Museum der Illusionen in Stuttgart – Ausflugstipp mit Verlosung

Stuttgart hat allerhand zu bieten. Die Landeshauptstadt von Baden – Württemberg hat aber auch ganz kleine und vielleicht etwas verstecke Museen und Dinge zum erleben. Neben dem bekannten Schloss, der Wilhelma oder dem Porsche – Museum gibt es zum Beispiel auch ein Museum der Illusionen. Das spannende daran: Nichts ist, wie es scheint.

Ihr bucht euch am besten vorab ein Ticket online oder Telefonisch. Denn der Museumsbesuch startet jede Stunde. Ihr habt dann darin eine Stunde Zeit zu staunen, zu rätseln und zu entdecken.

Für Rollstuhlfahrer ist der Eintritt frei, da nicht alle Illusionen mit dem Rollstuhl befahren werden können. Doch glaubt mir, auch wenn ihr nicht alles selbst mitmachen könnt, ein Besuch lohnt sich dennoch. Es gibt ein Parkhaus direkt unter dem Museum und auch eine Behindertentoilette. Falls ihr mit dem Rollstuhl kommt, müsst ihr einmal um die Stadtbibliothek – oder einfach durch die Bibliothek und gelangt dann auch zum normalen Eingang. Dieser ist barrierefrei.

Im Museum ist das Fotografieren und ausprobieren ausdrücklich erwünscht. Aber ist kein Museum im eigentlichen Sinne. Es gibt immer wieder Fotopunkte und Mitmachpunkte, wenn ihr dann aus diesem einen Winkel ein Foto macht, wird man selbst Teil der Illusion. Das macht so unsagbar viel Spaß. Es finden sich immer wieder Anleitungen aber auch Erklärungen zu den einzelnen Stationen in Englisch und in Deutsch.

Schaut man lange genug auf den schwarzen Ounkt verschwinden die grauen Schatten. Warum das so ist? Auch das wird dort erklärt

Teilweise staut es sich an manchen Punkten etwas, aber es gibt keine Reihenfolge die eingehalten werden muss. So kann man sich auch einfach etwas verteilen.

Werden die Fotopunkte genau genutzt, wie sie angegeben sind, entstehen wunderbare optische Täuschungen

Die Themen sind schon aufbereitet, zum selbst ausprobieren und fotografieren. Dazwischen gibt es Knobelspiele und Denksportaufgaben. Die Ausstellungsfläche ist. Recht klein, aber genau für eine Stunde ausgelegt. Das hat bei uns auch wirklich gut geklappt, ohne Stress und das obwohl wir viele angebotene Aktivitäten und Spiele wahrgenommen haben. Am Ende gibt es nochmal eine Playaera und einen Shop. Hier findet man allerhand Bücher und Knobelspiele. Manche davon sind auch im XXL Format in der Ausstellung zu finden.

Auf der einen Seite schaut man rein

Auf der anderen Seite wird man x – fach gesehen

 

Von Nahem sieht es ganz anders aus, als in der Entfernung

 

Das Buch SEHEN aus dem Gerstenberg Verlag war auch in der Ausstellung und hat mich besonders angesprochen. Hier dreht sich alles um den Sinn: Sehen. Von physiologischen Aspekten, über unterschiedliche Blickwinkel, das Geschenk, die Welt immer wieder mit neuen Augen zu sehen über optische Täuschungen und Redewendungen. Auch Spiegelbilder, Symbole und Kunst finden hier ihren Platz. Damit dies alles zusammenpasst und nicht nur wild durcheinander gewürfelt ist, gibt es ein grafisches Konzept mit grellen Akzenten und einem Mädchen sowie zwei Eulen, die sich immer wieder finden. Das Kind nimmt uns mit in ihre Gedanken und philosophiert aus der Ich – Perspektive sich selbst und ihre Umwelt – über Sichtbares und Unsichtbares. In dem dickgedruckten, kurzen Text, meist am unteren Bildrand, philosophiert sie als Ich-Erzähler über sich und ihre Umwelt – über Sichtbares und Unsichtbares. Die Eule lässt sich fast immer wiederfinden und man kann sie beobachten, wie sie verschiedenen Bildgegenstände untersucht. Zu diesen wird durch dünngedruckte Texte Sachwissen vermittelt. Ich mag das Buch sehr.

So sehr, dass ich ein Exemplar und ein Knobelspiel an euch verlosen möchte:

Kommentiert dazu unter diesem Beitrag UND unter dem Reel auf Instagram ODER unter einem weiteren Beitrag auf dem Blog

  • Das Gewinnspiel geht bis zum 21.10.22 um 22 Uhr
  • Die Gewinner werden per Mail benachrichtigt
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Die Versandadresse muss in Deutschland liegen

ein selbstgemaltes 4 Blättriges Kleeblatt

 

wheelymum

Share This:

6 Kommentare

  1. Andrea

    Wow, der Ausflugstipp klingt toll und die Verlosung natürlich auch. Da bin ich gerne dabei
    Liebe Grüße
    Andrea

    Antworten
  2. Lars

    Das kling nach einer Menge Spass. Wir würden uns sehr über das Spiel freuen.

    LG

    Antworten
  3. anne vin leben eben

    Hach, ein schöner Ausflustipp-leider ein wenig weit weg. Darum versuche ich mal under Glück im Lostopf.
    Liebe Grüße
    Anne

    Antworten
  4. Johann Kreiter

    Ein interresanter Beitrag, der mich, der schon 45 Jahre in Stuttgart lebt, überrascht. Gut das Viertel um den Mailänderplatz gibt es nocht nicht lange, aber ich dachte ich kenne Stuttgart gut. Du hast mich überzeugt es gibt immer was zum dazu lernen. Danke!
    Sei herzlich gegrüßt von Hans

    Antworten
  5. Kato

    Ich hätte total Lust dieses schöne Spiel zu gewinnen. Auch wenn du noch gar nicht genau verrätst welches es sein wird oder?

    Antworten
  6. Dani

    Kann es sein, dass du in letzter Zeit etwas mehr Ausflugstipps online stellst? Ich mag das sehr, mach bitte weiter so.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.