Meine Grenze ist dein Halt – der neue Bestseller von Nora Imlau

Das Buch auf dem Tisch, darum, Massageutensilien und Kinderspielzeug
Wo höre ich auf wo fängst du an? fragt Nora in ihrem neuen Bestseller Buch: Meine Grenze ist dein Halt.* Nora Imlau ist als vierfache Mutter, Journalisten, Speakerin und Autorin schon lange in vielen Familien mit ihren Büchern Kolumnen, oder sonstigen Interviews vertreten. 
In ihrem neuen Buch, geht es darum, wie Eltern ihre eigenen Grenzen erkennen und wahren können und dadurch auch mit den Grenzen ihrer Kinder umgehen können. Familienleben ist Beziehung. Un in dieser Beziehung gibt es ein breites Spektrum, damit jeder einzelne gesehen wird und gut leben kann. 
Dazu braucht es Klarheit und keine Selbstaufgabe. Nora geht es um das herausfordernde Verhältnis zwischen Eltern und Kindern. Grenzenloses Verständnis und unaufhaltsames gewähren lassen führen fast immer zwangsläufig zu Erschöpfung. In der heutigen Zeit wissen wir alle, dass Härtedruck und Strafen keine echten Optionen sind. 
Aber wie gehen Bindungsorientierte Erziehung und Grenzen zusammen? Wir können wirklich die Bedürfnisse aller berücksichtigt werden? 
In erster Linie ist Selbstfürsorge dafür eine Voraussetzung für eine klare, faire und freundliche Grenzziehung gegenüber unseren Kindern. Denn dies führt zu einem liebevollen, Bindung und beziehungsorientierten miteinander. Dazu ist ein klares Nein in bestimmten Situationen sehr wichtig. Im Buch sind viele praktische Beispiele aus dem Familien Alltag, hilfreiche Tipps und Übungen so wie wir es bei Norasbüchern und ihren Auftritten kennen. Man spürt dass Nora selbst Mutter ist und uns Eltern mit diesem Buch auch ein bisschen an die Hand nimmt. Ich fühle mich verstanden. Wir müssen keine Grenzen setzten. Sie sind nämlich schon da. Wir müssen sie nur wieder spüren – und zeigen.“ 
 (Seite 44) 

Immer wieder tauchen Fragen oder Glaubenssätze in abgesetzter Schrift auf, die uns Mut machen die mir das Gefühl geben, dass ich in diesem Buch verstanden und gesehen werde. Das Wort Kenzen wird von allen Seiten beleuchtet. FarbFarblich abgesetzt der Textstellen, praktische Beispiele in anderer Schriftart und eine übersichtliche Gliederung, haben es mir gleichzeitig leicht gemacht, dieses Buch in einem Rutsch gut zu lesen. Dabei gehe ich davon aus, dass es gar nicht dafür gedacht ist es in einem Schwung durch zu lesen. Sondern eher immer wieder nach zu schauen hinein zu spüren und sein eigenes Barometer für sich selbst immer wieder frisch zu stellen. 

Meine Grenze braucht kein Einverständnis 
Das ich das Buch so schnell lesen konnte, hatte übrigens auch etwas mit meiner Grenze zu tun. Ich brauche eine Pause, für mich. Mit dieser Pause habe ich eine Grenze gezogen – das wurde mir aber erst im Nachhinein so bewusst. 

Eure 
wheelymum

Share This:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.