Lieblingsbücher vom Januarwunder 12 – 18 Monate

Unser Januarwunder ist ein Bücherwurm. Er schaut so gerne Bücher an. Quakt und plappert dazu, zieht sich aus dem Regal und zappelt mit dem ganzen Körper, wenn er eines seiner Lieblingsbücher sieht. (Der Beitrag enthält Links zum Partnerprogramm)

Ja, er weiß schon ziemlich genau was ihm gefällt und was nicht so sehr. Die wenigsten Bücher sind reine Text – oder Bildbücher. Viele haben zusätzliche Anreize.

 

Wie haben immer noch Kuschelbücher. Ich hab dich lieb, kleiner Kuschelfuchs!*
Ganz viele unterschiedliche Materialien machen dieses Buch zu einem besonderen Erlebnis. Von Kuschelstoff, über Knisterohren zu Strick und einem quietschenden Bauch ist hier alles dabei. Auf der Vorderseite ist der kleine Fuchs wach, auf der Rückseite schläft er. Die kleinen Reime lässt sich das Januarwunder gerne vorlesen. Noch lieber beißt er dem Fuchs aber in die Nase – die Form bietet es einfach an.

 

Kennt ihr Juli Löwenzahn*?

In dem Buch Juli Löwenzahn. Komm, wir baden!*

nimmt Juli seine jüngsten Leser mit in die Badewanne. So ist es eigentlich noch viel mehr als nur ein Buch. Es ist Badespaß und Spielzeug in einem. Das Buch Zeigt Juli wie er baden möchte. Es hat keine Seiten, sondern ist eher wie eine Art Leporello. Wenig Text, dafür ein Segelboot, ein Fisch und eine Ente, die man ebenso wie das ganze Buch mit in die Badewanne nehmen kann.

 

Aus der Reihe Hör Mal Ohren auf und hingeschaut, sind nun 6 Fingerspiele mit dem Buch Verse für Kleine: Das ist der Daumen* bei uns. Auf jeder Doppelseite aus Pappkarton findet man ein Fingerspiel. Es ist in dicker schwarzer Schrift mit dem Text abgedruckt, in dünner schwarzer Schrift findet man eine Anleitung zum spielen des Fingerspiels. Ein Bild über die ganze Doppelseite zeigt das Thema des Spiels grafisch und ein kleiner Punkt ist für den Finger gedacht. Drückt man diesen Punkt kommt zunächst Musik und danach wird das Fingerspiel erzählt. Darunter sind Klassiker wie 10 kleine Zappelmänner oder Geht ein Mann die Treppe rauf .

 

 

Erinnert ihr euch noch an die unkapputbar – Bücher? Auch hiervon sind nun drei neue in unserer Sammlung

Klitzeklein oder riesengroß?*

Ist ein Buch über Gegensätze. Das Januarwunder kann das inhaltlich noch nicht erfassen, aber die zauberhaft illustrierten Tiere darin anschauen. Die Gegensätze sind bildlich ganz klar dargestellt und werden durch kurze Reimsätze ergänzt.

Was ich schon alles kann *

Hier sind es einzelne Bilder aus der Lebenswelt der Kinder und Sätze die die Situation beschreiben.

Wer spielt mit der kleinen Schnecke?*

Eine Reimgeschichte in der die kleine Schnecke jemanden sucht, der mit ihr auf der Wiese spielen möchte. So trifft sie auf die verschiedenen Tiere der Wiese.

Wie bei den letzten Büchern schon gesagt, sind sie wirklich unkapputbar. Sie sind schadstofffrei, wasserfest! (Babygekaue macht ihnen nichts aus) und reißfest. Warum wir trotzdem noch mehr davon wollten? Ganz einfach, weil sie einfach überall einsetzbar sind. Als Buggybuch, in der Wickeltasche, beim Autofahren, hoffentlich bald auf der Picknickdecke, und natürlich zu Hause. Sie sind abwaschbar und deswegen hat das Januarwunder auch eins am Esstisch, wenn er noch warten muss oder vielleicht schon fertig ist. Sie sind klein leicht und handlich und er kann wirklich super damit spielen.

 

ARS Edition hat ebenfalls mehrere Reihen mit tollen Kleinkinderbüchern herausgebracht. Die bekannteste Reihe ist wohl die Mein erstes Buch von….

Hier gibt es so viele verschiedene. Wir haben das Mein erstes Buch von der Familie* und es spiegelt die Lebenswelt des Januarwunders auf vielfältige Art und weiße wieder. Wer gehört alles dazu? Mama, Papa und wer noch? Mit kleinen Löchern in den Schiebeelemten, findet auch Bewegung im Buch statt. Ein kleiner Stammbaum beendet dieses Buch.

Auch mit Schiebeelementen und Veränderungen ist Mein erstes Buch von den Gegensätzen*. Neben den Klassikern wie klein und groß, werden hier aber auch voll und leer oder lang und kurz bildlich dargestellt. Alleine das Bewegen der Klappen macht dem Januarwunder große Freude.

Um das Fühlen geht es auch im Buch Fühl mal, kennst du das? – Lieblingsfahrzeuge*
Dieses Buch gehört dem Januarwunder, es streichelt über die verschiedenen Elemente wie. z.B. die Glitzerfolie beim Polizeiauto. Aber der heimliche Star ist das Buch bei Junior. Er liebt Fahrzeuge und haptische Erlebnisse. Bis ich schaue, sitzt der große Bruder mit dem Babybuch in der Ecke und streichelt andächtig die Fahrzeuge und ihre Muster.

Auch von der Bücherreihe Hör mal rein, wer kann das sein?*, sind zwei Bücher bei uns eingezogen. Auf der Weide* und Am Meer*. Neben echten Tierfotos sind hier die Tiere immer viermal auf einer Seite, in verschiedenen Situation abgebildet. An einem Bild ist ein Stück Fell, ausgespart und mit Stoff überzogen. So kann man das Tierfell – (Haut) streicheln und fühlen. Wenn man dabei das Buch einschaltet, erklingt beim Streicheln das Geräusch des Tieres. Eine wundervolle Idee, ganz fantastisch umgesetzt. Ein kleiner Text auf der linken Buchseite erzählt in einfachen Worten etwas zu den Tieren. Besser kann man solch ein Thema nicht umsetzten und ich bin mir sicher, es sind nicht die letzten Bücher aus dieser Reihe, die bei uns einziehen durften.

wheelymum

Share This:

2 Kommentare

  1. EsistJuli

    Hihi, viele diese Bücher hat meine Nichte auch. Und sie liebt sie (sie ist jetzt 19 Monate).

    Also ich kann sie nur empfehlen 🙂

    Liebe Grüße,
    EsistJuli

    Antworten
  2. Lydiaswelt

    Als meine Kinder klein waren, gab es nur wenige Bücher, die ich als blinde Mutter mit meinen Kindern anschauen konnte. Und wenn, dann waren sie zu Teuer. Also bin ich dazu übergegangen gemeinsam mit ihnen Hörspiele zu hören oder ihnen Geschichten zu erzählen.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.