Kleine Behindernisse: Parkplatzsuche – Zusatzkosten am Bahnhof

 

Manchmal sind es eben doch die kleinen Dinge, die uns und unseren Alltag behindern. Oder die schlichtweg mehr Geld kosten – weil uns die Wahlmöglichkeiten fehlen. Das ärgert mich immer wieder, zeigt mir aber gleichzeitig auf, wie viele Barrieren der Alltag immer noch hat. Wir wollten ja nach Berlin. Mittlerweile sind wir etwas geübter darin, Zugfahrten für die Familie zu buchen – auch wenn es eigentlich immer noch nicht bei der Deutschen Bahn vorgesehen ist. Mit ein paar Tricks, klappt es dann meistens doch.

 

Nur, wie kommen wir zum Zug? Das Problem ist folgendes:

Unser Bahnhof in der Stadt, ist weder barrierefrei, noch gibt eine Einstiegshilfe in den Zug. Also müssen wir mit dem Auto in die Großstadt fahren. Das sind knapp 40 km.

Mit einem Kind haben wir das so gemacht, dass wir uns jemanden aus der Familie oder Freundeskreis gesucht haben, der uns zum Bahnhof fuhr und dann unser Auto wieder zu Hause abstellte. Und uns nach Reiseende wieder am Bahnhof abholte. Mit zwei Kindern ist das nicht möglich, da unser Auto mit 2 Kindersitzen, Rollstuhl, dem Herzmann und mir so voll ist, das weder der Kinderwagen noch eine weitere Person mitfahren kann. Wir mussten also selbst fahren und unser Auto am Bahnhof oder in Bahnhofsnähe stehen lassen. Für fast 5 Tage. Das waren Zusatzkosten von über 60 Euro alleine für die Parkgebühren. Und das ärgert mich. Natürlich müssen andere auch Parkgebühren zahlen, ich will mich da gar nicht davor drücken. Aber es ist einmal wieder die fehlende Wahlmöglichkeit: Friss oder stirb. Und dann soll ich dafür auch noch dankbar sein:

 

Sehr geehrter Herr oder Frau Wheelymum, 
es gibt direkt am Bahnhof in Mannheim ein Parkhaus, die Preise müssten Sie dort direkt erfragen. 
In der näheren Umgebung gibt es keine Parkmöglichkeit für Sie.  Oder Sie lassen sich mit einem Taxi 
zum Bahnhof fahren, wir haben hier keine Personenbeförderungsmöglichkeiten. Wer mit dem Zug fahren möchte, 
muss alles organisieren, nicht nur die Zugfahrt. Dazu zählen auch die weiteren Kosten.

Mit freundlichen Grüßen

Leitstelle


-----Ursprüngliche Nachricht----
Von: wheelymum08@web.de
Gesendet: Dienstag,24.April 18
An: Leitstelle 
Betreff: Rollstuhlparkplatz Nähe Bahnhof

Guten Tag,
Ich habe eine Frage. Wir werden für 5 Tage verreisen. Die Hin- und Rückreise wird mit dem Zug stattfinden.
Leider nicht von unserem Heimatbahnhof aus, da dieser keine Möglichkeiten bietet, mit dem Rollstuhl in den Zug 
zu kommen. So müssen wir direkt ab HBF starten. Das bedeutet aber, dass wir mit dem Auto anreisen müssen und das
Auto dann 5  Tage lang stehen lassen müssen. Mit Zwei Kindern und einem Elektrorollstuhl, besteht 
keine Möglichkeit,dass uns jemand zum Bahnhof fährt. Wo kann man hier am günstigsten parken?

Vielen Dank
Wheelymum

 

Ja, vielen Dank auch. Inklusion oder Barrierefreiheit sieht so nicht aus. Es ist mehr als eine gute Tat an Menschen mit Behinderungen. Es sollte eine Selbstverständlichkeit sein, dass wir am Leben teilhaben können.

 

Eure

wheelymum

Share This:

7 Kommentare

  1. Lydiaswelt

    Das macht genauso viel Spaß wie blind an einem Bahnhof ohne Bahnservice umzusteigen oder den entsprechenden Taxistand zu suchen. Wäre ein vergünstigter Autostellplatz, in Verbindung mit der Fahrkarte eine Lösung für Dich?

    Antworten
    1. wheelymum (Beitrag Autor)

      Wir haben es nun einfach bezahlt. Ist für uns – zu viert – auch einfach noch alles neu. Wir müssen uns da erst reinfuchsen. Aber ja, soetwas wäre eine Lösung für das nächste Mal.

      Antworten
      1. Andreas Herrmann

        Hallo erst ein mal Last euch nicht mit Barrierefreiheit ein den es sollte heissen Rollstuhl gerecht den Barrierefreiheit hat eine andere DIN Norm wie die DIN Norm für Rollstuhlfahrer

        Antworten
        1. wheelymum (Beitrag Autor)

          Danke für den wichtigen Hinweis.

  2. Suomitany

    Das ist einfach dreist. Hier ist es genauso. Kleiner Dorf Bahnhof. Nicht barrierefrei. Und die Bahn interessiert sich für nichts. Traurig. LG Tanja

    Antworten
  3. Clarissa

    Wow, die Mail ist – interessant. Der Tonfall ist absolut herablassend, zumal du ja gar nicht um eine Lösung, sondern nur um Hinweise für günstige Parkmöglichkeiten gebeten hast. Wahnsinn! Ich wäre sehr sauer, und bewundere dich, wie gelassen du das alles meisterst!

    Antworten
    1. wheelymum (Beitrag Autor)

      Danke für deinen Kommentar. Ja, so empfand ich das auch. Aber ich weiß manchmal nicht, wann ich zu empfindlich reagiere. Von daher finde ich deine Einschätzung sehr wichtig, auch für mich selbst

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.