Blogfamilia und Berlin: Unser WIB 5.&6.Mai 2018

Nach unserem schwierigen Start, hat sich am Ende doch alles regeln lassen und wir waren am Wochenende in der Hauptstadt. Was soll ich sagen? Ich war so glücklich, hier zu sein. Der Samstag morgen begann mit einem Hotelfrühstück. Junior hatte sich ein Melonenmühlrad gebastelt.

 

Das Januarwunder bekam sein Luftballonoutfit an

und wir machten uns gemeinsam auf den Weg zur Blogfamilia. Blogfamilia ist die größte deutsche Familienbloggerkonferenz. Und es fühlte sich einfach wunderbar an, so viele liebe Menschen aus dem Internet, hier ganz in real zu treffen. Bei der Anmeldung bekam ich ein Namensschild mit Realnamen und Blognamen. Das ist wunderbar, denn bei 180 Teilnehmern, kann man nicht jeden Blog und dann auch noch den Menschen dahinter mit Namen kennen.

 

Umarmungen, Lachen, Gespräche, Austausch, ein paar kleine Freudentränen und ganz viel Input – das war mein Samstag. Das Baby die meiste Zeit im Tragetuch mittendrin oder bei Papa auf dem Arm (und einmal bei Alu <3 ) Junior wollte lieber nicht in die Kinderbetreuung und war einfach manchmal dabei oder spielte im Innenhof.

Unsere Familienministerin Frau Giffey, war auch anwesend. Sie sprach das Grußwort und war wirklich sehr sympathisch. Offen sprach sie Punkte an, die man unbedingt angehen muss. Leider musste ich dann den Saal verlassen, da das Baby eine kleine Pause brauchte. Bei der Verabschiedung, kam ich gerade mit dem schlafenden Januarwunder zurück.

 

Ansonsten gibt es von der Konferenz kaum Bilder von mir, da ich so mit reden beschäftigt war, dass ich einfach gar nicht dazu kam. Und das ist es doch was zählt – Begegnungen. Der Umgang miteinander war so herzlich – das kann man kaum in Worte fassen. Bekannte und neue Gesichter und immer das Gefühl, wir alle zusammen können viel bewirken.

An dieser Stelle ein dickes Danke an die Organisatorin, für dieses große und wunderschöne Familienfest. Leider mussten wir dann gehen und haben so die Verleihung des Blogfamilia Awards verpasst.

 

Völlig ko aber unheimlich glücklich ging es zurück ins Hotel. Junior ging seiner Lieblingsbeschäftigung nach.

Die Goodiebag wurde ausgepackt und wir staunten nicht schlecht. Auch an dieser Stelle nochmals vielen Dank an die Sponsoren. Ohne sie wäre die Veranstaltung in dieser Art und Weise nicht möglich gewesen.

Am nächsten Morgen ging es wieder zum Hotelfrühstück. Ich muss gestehen, ich liebe das so sehr.

 

Junior begrüßte seinen Bruder am Morgen mit den Worten:

„Bruder, gestern warst du auf dem Luftballonfest. Da waren ganz viele Kinder und Luftballons. Das war toll“. Für uns hieß es dann Sachen zusammenpacken und ab ins Naturkundemuseum.

Hier musste ich gleich wieder an den Workshop der Waldorfschulen denken: „Medien aktiv nutzen, statt sie passiv zu konsumieren.“ Ja, Digitalisierung ist nichts schlechtes. Hier kann man aus den Knochen der Dinosaurier über die tEchnik, zunächst das Innenleben und dann die Lebenswelt der Tiere betrachten.

 

Wir streifen noch etwas durch Berlin

und sitzen dann im Zug auf dem Weg nach Hause. Leider funktioniert das W – lan nicht und ich kann nicht wie geplant, das WE online stellen. Dann kommt es einfach erst später. Junior wollte immer noch nicht nach Hause und aus dem Kurzurlaub einfach einen Langurlaub machen. Ich kann es gut nachvollziehen.

 

Was bleibt, sind die Begegnungen und der Input – Familienblogs sind politisch und das dürfen wir zeigen. Wir zeigen Vielfalt und das Leben. Und das nicht alleine – sondern in ganz vielen unterschiedlichen Ausführungen.

Wer mehr über diese tolle Konferenz lesen möchte, kann sich hier gesammelte Eindrücke anschauen.

Und das Wochenende in Bildern gibt es bei Geborgen Wachsen.

 

Eure

wheelymum

Share This:

2 Kommentare

  1. Jule

    Ich fand Dich wirklich sehr sympathisch, auch, wenn unser Gespräch dann doch recht kurz war…..es war einfach zu viel auf einmal! 😉

    Antworten
    1. wheelymum (Beitrag Autor)

      Das fand ich auch – danke dass du mich angesprochen hast. Es war einfach ein wunderbares Gewusel überall.

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.