Ideen für den Herbst (und nicht nur für den Herbstanfang heute)

Klopf, klopf,…. da steht er plötzlich vor der Tür. Der Herbst mit all seinen Farben, Facetten und Gerüchen. Es gibt so viel zu sehen, zu spüren, zu erleben und wie in jedem Jahr beschenkt er uns mit seiner Fülle und vielen Ideen zum gemütlich machen und gestalten. Es braucht gar nicht viel, ein paar Kerzen und Kastanien und schon ist das Herbstfeeling bei mir da. Heute ist er also da, der Herbstanfang und irgendwie habe ich immer das Gefühl, dass wir den Herbst in seiner Fülle gar nicht richtig würdigen. Zu Beginn sind wir alle ganz euphorisch, doch dann muss er dem Adventsglitzer und dem Weihnachtszauber sehr früh weichen.  Mal sehen, wie das in diesem Jahr wird, indem wir ja schon im Sommer ziemlich viel Herbst hatten.

Einen Herbst ohne Kastanien kann ich mir gar nicht vorstellen. Wenn die Stachelige Schale sich löst und darunter die glänzende und glatte Kastanie zum Vorschein kommt, ist das für mich so ein schönes Gefühl. Ein wahrer Handschmeichler. Gestaltungsideen für große und kleine und ganz viele Sinneselemente gibt es auf dem Blog mehr als genug. Hier kommt ihr zu der Sammlung der Herbstideen

Zum Herbst gehört aber auch das Rascheln im Herbstlaub. Wie wäre es denn wenn ihr das Rascheln auch essen könntet? Das geht so einfach und man kann es süß oder salzig zubereiten. Einfach aus Blätterausstechformen und Fertigblätterteig kleine Knusperblätter ausstechen. Mit einem Eigelb bepinseln und mit Salz, Kräutern oder Zucker und Zimt vor dem backen bestreuen. Danach backen und knuspern,… pssst. Das hört sich fast so an wie Herbstrascheln.

 

Ein Maiskoleben, ein Apfel und Blätterteigblätter

Auch der Kürbis gehört zum Herbst wie die vielen anderen Früchte. Die kleinen Zierkürbisse eigenen sich zum dekorierern, bemalen, als Vorlage für ein Stilleben, für Halloween darf es nicht fehlen einen Kürbis auszuholen und Kürbisgesichter zu schnitzen und die Kerne zu trocknen. Daraus lässt sich ein leckerer Fernsehsnack zaubern. Einfach gründlich waschen mit etwas Öl und Gewürzen nach Wunsch vermischen und dann auf dem Backblech ausbacken, vorsichtig nur, dass keine aufeinander liegen. 

gebackene Kürbiskerne

 

Während die Kürbissuppe auf dem Herd vor sich hin blubbert, können wir es uns mit einem Mitmach – Gedicht oder einer Mitmach – Massage so richtig gemütlich machen.

Mein Kürbis, der rollt mir über den Tisch,

rumsdidelbums, wie fürchterlich!

Ich schnapp ihn mir und halt ihn fest,

denn das Beste, das kommt jetzt:

Ich scheid ihn in Stücke, ganz klein,

die kommen in meinen Topf hinein.

Kartoffeln und Möhren kommen auch mit dazu,

dann rühre ich um, ganz in Ruh.

Ein bisschen Würze, eine Prise, ganz klein,

bald wird die Suppe fertig sein.

Hm, jetzt auf den Teller damit,

Kürbissuppe: Das ist der Hit.

 

Oder wie wäre es mit einer Kürbispizza? Dazu nehmt ihr einfach einen Pizzateig nach belieben und vermischt etwas Schmand mit Honig. Die Mischung gebt ihr auf den Teig und bestreut ihn mit fein gehobeltem Kürbis. Wer mag kann nun noch Käse (Wir hatten noch etwas offenen Speck) oder Öl  darüber geben und im Backofen backen. Am Ende noch etwas Honig und Salz und Pfeffer darüber.

Kürbispizza mit 2 Eulen aus Klopapier

 

Einige der Ideen und auch das Gedicht stammen aus dem Buch: Neue Mini – Projekte der Praxisreihe Kindergarten. Darin findet ihr kleine und größere Ideen zu jeder Jahreszeit für den Kindergarten, mit Abwandlungsideen für die Krippe oder eben auch als einfache Impulsideen für zu Hause.

 

 

Eure

wheelymum

Share This:

2 Kommentare

  1. Rakkers

    Wir haben dieses Jahr zum ersten Mal einen Kürbis geerntet. Unser kleines war hin und weg auf dem großen Kürbisfeld sich einen eigenen aussuchen zu dürfen.

    Das war direkt neben einem Feld voller Blumen zum selbst schneiden. Ich kann jetzt noch die strahlenden Blicke fühlen, die dieser Tag in uns ausgelöst hat.

    Möge der Herbst nur gutes bringen!

    Antworten
    1. wheelymum (Beitrag Autor)

      Das hört sich so schön en. Ja, es sind die ganz kleinen oft unscheinbaren Dinge. Ich bin so froh, dass wir das Glück haben hier immer wieder von unseren Kindern zu lernen.

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.