Freitagslieblinge – home sweet home

Eine aufregende und zugleich ganz ruhige Woche ist vorbei. Ich durfte wieder aus der Klinik nach Hause und es ist einfach wunderschön in seinem eigenen Bett zu schlafen. Ich fühle, dass ich nicht ganz fit bin, Kleinigkeiten strengen mich an und die vorzeitigen Wehen machen mir und meinem Körper etwas zu schaffen. Und genau deshalb bin ich froh, dass ich die Freitagslieblinge mit euch teilen kann.

 

Mein Lieblingsessen war der ganz einfache Obstteller, den mir der Herzmann gestern gemacht hat. Keine Experimente, dafür viel Frische und Vitamine. Das Essen im Krankenhaus war wirklich in Ordnung aber das hat alles getoppt.

Mein Lieblingsmoment mit Junior war der Moment, indem er verstand, dass ich jetzt im Krankenhaus bleiben muss und er sich einfach zu mir und zu seinem Geschwisterchen gekuschelt hat. Auf einen Schlag war er so groß.

Mein Lieblingsbuch ist in dieser Woche das Buch: Hygge….Das neue Wohnglück

Wunderschöne Bilder, stilvolle Eindrücke in unterschiedliche Wohnungen und Familien und dazu viele kleine praktische Tipps und eine große Bezugsadresse. Hygge ist in aller Munde, denn es ist einfach ein besonders Gefühl. Dieses Gefühl vermitteln die Bilder und man hat sofort Lust auch auszuprobieren, umzustellen, nachzuahmen,…. Der Nestbautrieb tut sein übrigens dazu. Eine wunderschöne Inspirationsquelle.

 

Der Lieblingsmoment für mich, war natürlich das Heimkommen. Aber der Moment war für uns alle schön nicht nur für mich. Ganz bewusst zum ersten mal die Herztöne unseres Babys zu hören, war aber auch ein ganz besonderer Moment.

 

Die Lieblingsinspiration ist der Aufreger der Woche für mich. Ich bin mit dem Wissen aus der Klinik gegangen, dass ich wahrscheinlich noch einmal kommen muss. Mein Zustand ist nicht ideal, aber vertretbar. Nun habe ich den Arztbrief, bei meinem Frauenarzt abgegeben und mehrere Rezepte bekommen. Diese hat mein Mann in der Apotheke abgegeben – Ergebnis: Man muss die Medikamente alle selbst zahlen. Also habe ich bei der Krankenkasse angerufen, ob ich diese einreichen und erstattet bekommen kann. Nein, das geht nicht. Diese sind nicht in ihrem Leistungskatalog vorhanden. Hallo? Es geht hier um Medikamente, die meine vorzeitige Wehentätigkeit hindern und nicht um Aufbaupräparate, die ich einfach aus Freude nehme. By the way: Würde ich eine pflanzliche Alternative finden und man würde mir die verordnen, kann man mir einen Betrag von bis zu 100 Euro erstatten. Ich habe nichts gegen alternative Medizin und nutze diese auch gerne selbst.

 

Aber was zum Teufel soll das?

Ich rege mich gerade tierisch auf.

Welchen Stellenwert habenSchwangere in unserer Gesellschaft ?

Über Twitter haben mich bereits einige Mamas angeschrieben, denen es ähnlich ging.

Habt ihr auch solche Erfahrungen?

 

Eure

wheelymum

Share This:

5 Kommentare

  1. Lydiaswelt

    Ich werde das Handeln der Krankenkassen nie richtig begreifen. Sparen, koste es was es wolle!

    Antworten
    1. wheelymum (Beitrag Autor)

      In so vielen Bereichen

      Antworten
  2. EsistJuli

    Ich finde es sowieso erstaunlich, wie mit Schwangeren Kasse gemacht wird und was die Kasse da alles NICHT bezahlt, obwohl es sicher kein Schnick Schnack ist!
    Drücke dir weiterhin dir Daumen 🙂

    Antworten
    1. wheelymum (Beitrag Autor)

      Danke, ja es ist erschreckend. Leider auch, dass man so wenig davon hört

      Antworten
  3. Lila

    Als Schwangere nicht, aber ich arbeite in der Kinderklinik mit sehr schwerkranken Kindern und ich muss mich ständig aufregen. Oft wird von der Kasse alles erst mal abgelehnt. Mein Job ist es dann alles zu erstreiten. Selbst bei Kindern wird hier kein Halt gemacht.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.