Freitagslieblinge 22.09.17 – mit und aus dem Kinderhotel Post

Eine Woche voller Spontanität, Leben, Liebe und einiger Pannen liegt hinter uns. Eine Woche, die ich ganz bestimmt in meinem Leben nicht mehr vergessen werde. Vergangenes Wochenende, wusstten wir noch nicht was diese Woche bringt. Und nun sind wir bis heute im Kinderhotel Post (eingeladen vom Hotel) – dazu kommt nächste Woche noch ein ausführlicher Beitrag. Aber sie bestimmen auch bereits die Freitagslieblinge maßgeblich mit. Nach dem Schock, dass auf der Anreise unser Auto eine Panne hatte, sind wir leider viel zu spät aber immerhin heil angekommen. Für mich war das leider zu viel und ich musste zuerst einmal liegen. Aber dann wurde es einfach wunderschön.

 

 

Und so beginnen wir beim Lieblingsessen. Sich hier im Hotel für ein Lieblingsessen zu entscheiden ist gar nicht so leicht. Und doch ist es eigentlich ganz einfach. Denn es gab hier die besten Kartoffelpuffer, die ich je gegessen habe.

 

Der Lieblingsmoment für mich, war der Ausblick auf meine geliebten Berge. Berge sind mein Kraftort, meine Sehnsuchtsheimat. Ich kann nirgendwo so gut entspannen und alles vergessen, wie beim Ausblick auf die Berge.

 

Mein Lieblingsbuch der Woche ist neben den Schwangerschaftsbüchern, das Willi – Buch. Im Oktober stelle ich es euch in der Bücherwoche noch ganz ausführlich vor.

 

Die Lieblingsinspiration der Woche ist ein Gastbeitrag bei mir auf dem Blog. Eine Mama beschreibt, wie es sich anfühlt, wenn man das Gefühl hat, es geht nichts mehr. Sie fühlt sich überfordert und Depressionen. Hilfe fehlt. Ich bin so dankbar für diese sehr mutigen und offenen Worte – ein Tabu, welches sie hier bricht.

 

Und zum Abschluss der Lieblingsmoment mit Junior. Es ist so schön als Familie hier zu sein, Dank der absoluten Barrierefreiheit, kann ich – obwohl ich sehr viel liegen muss – viel mit ihm machen. Ich kann einfach mit dem Rollstuhl in den Garten fahren, ihm beim Schwimmen zu schauen oder ins Bälle bald begleiten. Wir genießen das beide sehr. Nach monatelanger Pause endlich wieder etwas gemeinsam zu erleben. Ich kann gar nicht sagen, wie oft er in diesen drei Tagen Mama gerufen hat.

 

Jetzt hoffen wir, dass die Werkstatt unser Auto wieder fit gemacht hat und wir heute alle gesund wieder zu Hause ankommen.

 

Eure

wheelymum

Share This:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.