Faschingsrezept: Schaumküsse selbstgemacht (glutenfrei)

Fasching, Karneval,… die Zeit der Leckereien und Naschereien. Hier mit das wichtigste in dieser Zeit, neben der Verkleidung. Da Junior mit seiner Zöliakie vieles nicht Essen darf, haben wir selbst nochmal ein wenig Experimentiert und haben ein Super Rezept für selbstgemachte Schaumküsse gefunden.

  1. Alle Zutaten für die Waffeln bereitstellen. Bei sind diese glutenfrei nach diesem Rezept. Ihr könnt aber auch einfach euer Lieblingsrezept verwenden.

2. Den Waffelteig zubereiten und kurz quellen lassen.

3. Die Waffeln ausbacken – eher etwas dicker.

4. Mit einem runden Plätzchenausstecher oder mit einem Glas Kreise ausstechen. (Die Reste naschen)

5. Die Waffelkreise auf einem Backblech bei 50 Grad ca. 30 Min trocknen lassen – eher etwas knuspriger, damit sie danach nicht so sehr aufweichen

6.Die Zutaten für die Schaummasse bereit stellen. Wir haben uns dafür entschieden, dies ohne Gelantine zu machen: (Ergibt ca. 20 Schaumküsse)

4 Eiweiße (Größe M)
170 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
½ Tl Weinsteinbackpulver

 

7. Die Eier ganz sauber trennen und die Eiweße in eine große, Fett-freie Schüssel geben, die du in ein Wasserbad stellen kannst. Vermische die Eiweiße locker mit Puder- und Vanillezucker. Und schlage sie über dem Wasserbad auf mittlerer Geschwindigkeit mit dem Handrührgerät etwas auf, bis sich der Zucker gelöst hat. Nun kommt das Backpulver dazu Wir haben hier phosphatfreies Weinsteinbackpulver verwendet, da es keinen Nachgeschmack in den Schaumküssen hinterlässt. Das ganze ist noch relativ süß, die Masse aber gut., Ich weiß nicht wie es sich verändert, wenn man noch mehr Zucker weglässt. Beim nächsten Versuch teste ich 150 g Zucker.

8. Die Schaumcreme in einen Spritzbeutel geben und die auf den Waffeln verteilen. Wir haben es mit Plastiktüten gemacht, da der Spritzbeitel zu fest war. Das ganze ist eine klebrige Angelegenheit. Danach unbedingt kalt stellen.

9. Zartbitterkuvertüre mit etwas Kokosfett im Wasserbad schmelzen.

10. Die Kuvertüre in ein hohes Glas füllen und die Schaumküsse vorsichtig eintauchen.

 

Bei uns gab es noch Streusel dazu und wieder war es eine kleine Schweinerei. Die Lieblingsbeschäftigung war Finger abschlecken, denn überall war Schaummasse, Schokolade oder Streusel.

Danach kühl stellen und es sich schmecken lassen.

Lecker war es auf jeden Fall. Und glutenfrei. Und auch wenn es nicht gesund ist, man weiß was drin ist.

 

Und jetzt auf in die närrische, zuckerreiche Zeit.

 

Eure

 

wheelymum

Share This:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.