Ein Weihnachtsgeschenk für die ganze Familie: Unsere Erfahrung mit den Tukluk Steinen Anzeige

Vor ca. 2 Jahren wurde ich auf die Tukluk – Platten aufmerksam. Ich habe mich informiert und damals waren die Schaumstoffmatten, mit einem waschbaren Bezug und Magneten, unheimlich teuer. Zu teuer für uns. Um ehrlich zu sein, viel, viel zu teuer.

2017 kamen die Gründer zu die Höhle der Löwen und stellten ihr Produkt vor. Es gab einen Deal und die Produktion wurde erweitert und dadurch wurden die einzelnen Sets günstiger. Sie sind nun günstiger, aber immer noch teuer – das steht außer Frage.

In Zusammenarbeit mit Afilii durften wir ein Set testen und es euch vorstellen. Wenn ihr uns auf Instagram folgt, habt ihr die Steine auch immer wieder gesehen, denn sie werden hier wirklich häufig – fast täglich bespielt. Zuerst war nur der Karton für Junior interessant, denn große Kartons sind einfach immer gut. Das Set besteht aus folgenden Teilen:

Tukluks, das sind magnetische Spielmatten. Bei den einzelnen Tukluks handelt es sich um recht- und dreieckige Polsterteile mit stabilem Schaumstoffkern und abwaschbarem Bezug. An den Seiten sind in kurzen Abständen kleine Magnete befestigt, die egal, wie man sie zusammensetzt, greifen. Mit Hilfe der Magneten kann man die Bauteile ganz einfach aneinanderfügen. Das geht im übrigen auch an der Heizung oder um herauszufinden was alles magnetisch ist – Protipp von Junior.

Das tolle ist, man kann seine Fantasie damit dreidimensional umsetzen. Die Dreiecke und Vierecke lassen sich zu Gebäuden oder zu Höhlen, Häuser und Landschaften aufbauen.

 

Flach auf dem Boden dienen sie als weiche Krabbeldecke für das Januarwunder oder als Teppichersatz für den kalten Boden im Winter. Natürlich kann man daraus auch Sitze bauen oder ein Schiff, oder, oder…. Und genau das war auch die Idee, aus der die Tukluks entstanden sind. Die Erinnerung an frühere Spiele mit Decken, Stühlen und Höhlen. Dies kann man hier bei uns zu Hause andauernd betrachten. Denn natürlich landen die Decken auch hier. Z.B. auf der Höhle oder innen drin, zum kuscheln. Oder aber auch als Trennwand, Dann wird eine Decke zwichen die Magnete geklemmt.

Ein Set ist zu wenig:

Ziemlich schnell stellte sich aber heraus, dass zum freudvollen bauen, ein Set einfach zu wenig ist. So haben wir über Kleinanzeigen noch 2 weitere Sets dazugekauft. Seit dem leben hier 3 Tukluk Sets, werden wie gesagt fast täglich bespielt – von der Sitzunterlage zur Höhle und noch vieles mehr. Die Magnete halten wirklich gut und bei uns ist, anders wie ich in den Rezensionen gelesen habe, bis heute auch noch kein einziger Magnet herausgerutscht. Die Matten halten aneinander, egal in welcher Konstellation. Baut man in die Höhe, können die Matten allerdings zur Seite weg kippen. Mittlerweile hat Junior herausgefunden, wir er damit bauen kann und muss, damit das ganze eine gewisse Stabilität erhält. Das Januarwunder kugelt sich darauf und wir sind alle wirklich glücklich damit.

 

Ein Weihnachtsgeschenk für alle und von allen:

Von daher sind die Tukluks ein wirklicher Weihnachtsgeschenktipp von mir. Z.B. als Gemeinschaftsgeschenk von allen die gerne etwas schenken – dann hat man ein großes Geschenk und nicht tausend Kleinigkeiten die, zumindest bei uns, am Ende nur überall herum liegen. Oder als ein Familiengeschenk, mit dem die ganze Familie von klein bis groß spielen kann. Etwas Platz braucht man auch noch, aber der findet sich sich meistens.

 

Eure

wheelymum

Share This:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.