Antarktis – eine Expedition zum Südpol

Leben auf der Erde,

das kann so vielfältig sein. Gerade im Lernen zu Hause können wir ganz besondere Dinge erleben und auch mehr nach den Interessen der Kinder gehen. Das interessante bei uns war, dass das Lernen nach Interessen überhaupt keine Mehrarbeit darstellte, da es das Kind von sich aus wollte. Er wollte mehr wissen, suchte sich selbst Dinge zusammen. Stellte natürlich auch Fragen, aber es war aus eigener Motivation heraus. Das geht hier soweit, dass sich sogar das Schriftbild verändert bei Dingen die aus eigenem Antrieb gelernt werden. Neben unterschiedlichen Lebenswelten ist auch bei Schnee und Eis natürlich experimentiert worden. So kam die Frage fast von selbst:

Wie ist es eigentlich da, wo es immer kalt ist? Und wo genau ist das? Nordpol oder Südpol? Wie unterscheiden sie sich und noch vieles mehr. Da passte natürlich das Buch aus dem Prestel Verlag: Antarktis: Eine Expedition zum Südpol* (Link zum Partnerprogramm) wunderbar dazu.

Ein großes Buch als Hardcover in bewährter Prestel Qualität nimmt einen mit auf eine Entdeckungsreise. Und das im wahrsten Sinne. Denn bereits auf der ersten Seite gibt es anstatt eines Inhaltsverzeichnises eine große Auflistung unter dem Titel: Das alles kannst du in diesem Buch entdecken:

Auf der nächsten Seite beginnt deine Reise mit den Worten. Das deutsche Zentrum für Polar – und Meeresforschung hat mich auf eine Expeditionen eingeladen…… Ich bin so gespannt. Darunter ist ein Bild von einem Tagebuch, welches einen auf die Reise begleitet. Schritt für Schritt kommt man der Antarktis näher – wer ich ist – wird nie weiter ausgeführt. Es gibt kleine Texte als Erzählung. Bilder über die Doppelseiten und dazwischen immer kleine Erklärungen zu den Zeichnungen. Man reist unter Wasser, lernt unterschiedliche Wale kennen und sieht einen Taucher zum Größenvergleich. Neben Pinguinen – und viele Arten davon – bekommt man kleine Steckbriefe über Robben und erfährt eine Menge darüber, was an diesem Magic Place eigentlich genau erforscht wird. Wie ist es für die Menschen im Eis und warum gibt es dort Vulkane. Was hat es mit den Polarlichtern auf sich und warum kuscheln Pinguine.

Natürlich haben wir auch dazu verschiedene Dinge gemacht. Eine Eislandschaft mit Spieltieren nachgebaut oder einen Pinguin aus der liegenden Acht gemalt. Über Umweltschutz und und den Antarktisvertrag gesprochen und natürlich auch über den Klimawandel. Ein Buch zum staunen und zum Besuchen eines besonderen Kontinentes. Einen den wir wohl nie sehen werden. Es ist kein Sachbuch mit viel Text, aber ein Buch um einen Eindruck zu bekommen, was dort geschieht. Und das alles künstlerisch schön umgesetzt und mit vielen Anreizen um sich mit den Themen: Kunst, Schnee, Eis, Forschung, Tiere, Geschichte, Gefahren und Umweltschutz auseinander zu setzten.

 

 

Eure

 

 

wheelymum

Share This:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.