Wochenende in Bildern: 21.3 und 22.3.20

#wirbleibenzuHause

Nach langer Zeit gibt es einmal wieder ein Wochenende in Bildern. Gerade jetzt finde ich das eine sehr gute Idee, um sich auszutauschen. Ich stecke jedoch in einer Zwickmühle – ich wollte beim WiB teilnehmen und habe dann festgestellt, dass ich fast nur Bilder vom Essen habe. Aber ja, auch das war unser Wochenende ganz viel Essen.

Am Samstag hat es fast nur geregnet und nach einem Frühstück durften die Jungs Fernseh- schauen, der Herzmann hat etwas aufgeräumt und ich habe ein paar Dinge erledigt und organisiert. Wir ziehen alle bunte Socken an.  Der Beitrag zum Welt Down – Syndrom Tag ging online. Danach wurde gebaut, gespielt und der Kaufladen hergerichtet. Zum Mittagessen wurde Milchreis gewünscht und diese kleinen Wünsche kann man gerade ganz gut erfüllen. Das tut uns allen gut. Das Januarwunder und sein Papa machten Pause, Junior und ich spielten mit den Kaplasteinen und haben dazu Momo angehört.

Als Nachmittagsprogramm haben wir uns überlegt, dass wir bei uns in der Wohnung ins Schwimmbad gehen. In Anlehnung an die geliebten Schatzsuchen musste man zuerst Buchstaben finden und diese dann ordnen. Danach wurden die Badetaschen gepackt und es ging ins Badewannenschwimmbad. In diesem Zusammenhang konnte man auch wunderbar (unfreiwillig) das Bad putzen. Der Ruhebereich war das Wohnzimmer, mit Badetüchern und einer Lichterkette über der Pflanze. Ein Cocktail und Schwimmbadpommes. Einfach und doch ganz besonders. Zum Tagesabschluss haben wir getanzt und waren dann noch im Museum. Ganz barrierefrei und ohne großes vorheriges abklären – das finde ich ja wirklich gut.

Sockenchallange für Vielfalt am Welt Down Syndrom Tag

Kaplasteine und Momo anhören

Schwimmbad Feeling

 

Die Nächte sind schlecht – bei uns allen. Umso mehr Kaffee gibt es am Sonntag zum Sonntagsfrühstück. Lego und Duplo sind hier gerade der heiße Shit.

Es ist sehr kalt, aber kein Regen. Als der Wind etwas nachlässt, gehen wir eine Runde raus. Wunschidee fürs Wochenende: Spaghettieis – geht ganz ohne Mehl oder Eier und Eis haben wir immer zu Hause.

Nach dem Museumsbesuch vom Samstag möchte Junior nochmal zum Grüffelo nach Speyer. Wir lesen das Buch und holen endlich die alten Figuren hoch. So spielen die Jungs selber .. zunächst das bekannte Stück, dann Improtheater.

Per Mail kommt ein Stapel neuer Schulaufgaben und ich werde auf dem Balkon ausgesperrt. Ich habe es einfach einmal nicht verraten und die paar Minuten Ruhe genossen.

Wir machen Bärchlauchquiche und hören um 18 Uhr den Musikern zu. Hat bei euch auch jemand Freude Schöner Götterfunken gespielt? Unser Nachbar der Polizist ist, erzählt ein wenig.

Ich spüre ganz viel Anspannung und wir hören vor dem Einschlafen noch eine Traumreise an. Ich bleibe liegen und schlafe einfach auch gleich mit ein.

 

Wie war euer Wochenende? Konntet ihr ein wenig durchatmen?

 

Eure

wheelymum

Share This:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.