Sommer, Sonne, Luft

Ich möchte diesen einen kleinen Moment von heute mit euch teilen.

Nach meinem Sturz am 12.Juni war heute der erste Tag, an dem ich für eine Stunde auf einer Liege auf dem Balkon lag. Ein Gefühl, welches ich dachte nicht in Worte fassen zu können. Ich bin so dankbar und glücklich. Und dabei begleitete mich – sehr zufällig –  ein Lied von Gregor Meyle.

 

Immer wenn wir glauben, dass wir angekommen sind
Immer wenn wir funkeln, wie die Augen eines Kindes
Immer wenn wir stolz sind auf uns selbst
Uns ein schwerer Stein vom Herzen fällt
Immer wenn wir Liebe in uns spüren, sehen wir das Licht.

Immer wenn wir glauben, dass es keinen Weg mehr gibt
Immer wenn die Wahrheit unsere Hoffnung fast besiegt
Immer wenn der Schmerz die Herzen trifft
Unsere ganze Welt zusammenbricht
Immer wenn die Wut das Licht erstickt, sehen wir es nicht

Wenn all das was vor dir liegt auf einmal ‘nen Sinn ergibt
Dann scheint durch die Dunkelheit am Ende das Licht
Denn du bist das Licht

Manchmal brauchen wir ‘n bisschen Zeit um zu verstehen
Oder sind wir nur noch nicht bereit den Weg zu gehen.
Es genügt ein Funke für den Brand
Zu oft wird zuviel von dir verlangt
Warum hast du es noch nicht erkannt? Du bist das Licht!

Wenn all das was vor dir liegt auf einmal ‘nen Sinn ergibt
Dann scheint durch die Dunkelheit am Ende das Licht
Denn du bist das Licht

Es brennt in uns ein Leben lang
Macht sichtbar, wer wir wirklich sind
Und glaubst du nichts mehr irgendwann,

Geh wohin dein Herz dich bringt!

Wenn all das was vor dir liegt auf einmal ‘nen Sinn ergibt
Dann scheint durch die Dunkelheit am Ende das Licht

Du siehst so schön aus, wenn du lachst
Oder wenn du vor Glück weinst

Deine Augen
Leuchten
So funkelnd
Dann sehen wir das Licht!
Am Ende das Licht!

*Songtext Gregor Meyle

 

Dieses Licht hat mich heute ganz tief berührt.

 

*Der Beitrag ist Teil von mittwochs mag ich

 

Eure

wheelymum

Share This:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.