Pflege – Beratungsbesuch während der Corona Pandemie weiterhin ausgesetzt

Ursprünglicher Beitrag 4. Juni 20

Als Mensch mit einem anerkannten Pflegegrad 2, 3, 4 oder 5 ist man gesetzlich verpflichtet min. 2X jährlich evtl. auch 1x pro Quartal einen sogenannten Pflege – Beratungsbesuch in Anspruch zu nehmen. Dazu kommt ein Mitarbeiter eines Pflegedienstes zu dir nach Hause und überprüft ob die Pflege sichergestellt und fachgerecht durchgeführt wird. Gleichzeitig bietet dieser Besuch auch die Möglichkeit sich neu beraten zu lassen oder die Situation, Hilfsmittel usw. neu einzuschätzen. Das bedeutet nicht, dass sich danach etwas verändert, aber zumindest ist man besser informiert – bei einem guten Pflegedienst – und kann danach evtl. weitere Schritte einleiten oder angehen.

Als ich nun einen Termin vereinbaren wollte, bekam ich die Info, dass diese Beratungsbesuche auf Grund der Coronapandemie bis zum 30.9.20 ausgesetzt sind. Das bedeutet niemand ist dazu verpflichtet diese Beratung wahrzunehmen. Normalerweise bekommt man, ohne diesen Besuch, Pflegegelder gestrichen, das ist jetzt aktuell nicht der Fall. Falls euer Pflegedienst diese Leistung dennoch erbringen möchte, könnt ihr sie ablehnen ohne dass euch dadurch Nachteile entstehen. Es ist allerdings auch anders herum der Fall. Wenn ihr also denkt, ihr benötigt eine Beratung, kann der Pflegedienst ablehnen diese bei euch zu Hause vorzunehmen.

Ich kannte diese Infos bis jetzt noch nicht und teile sie aus diesem Grund mit euch. Nach dem Gespräch habe ich einmal kurz gegoogelt und dann auch festgestellt, dass (fast) alle Krankenkassen diese Infos auf ihrer Homepage haben.

 

 

Aktualisierter Beitrag 15.12.21

Die Gesetzeslage ist erneut verändert und ein persönlicher Beratungsbesuch ist auf Grund der Corona – Pandemie weiterhin nicht in Präsenz nötig. Der Gesetzgeber hat  ermöglicht, dass der verpflichtenden Beratungsbesuch nach §37 Absatz 3 SGB XI vorläufig bis zum 31. März 2022 auch telefonisch oder per Video-Gespräch durchgeführt werden kann. Das ist vielleicht für das Jahresende und auch zum Beginn von 2022 interessant. 

 

Eure

wheelymum

Share This:

2 Kommentare

  1. Annina

    Ich hätte die übernächste Woche wieder mal meinen vierteljährlichen Beratungseinsatz gehabt. Bin aber durch deinen Beitrag auf die “Auszeit” gekommen und habe dann gleich bei meiner Sozialstation angerufen. Die waren froh, brauchen sie mich nicht anrufen, denn anscheinend sind sie gerade in einem wahren Telefonmarathon, meinte die Dame am Telefon.

    Und ich kann auf die “Beratung” eigentlich verzichten…weil ich vom Hilfsmittel bis zum Pflegeverbrauchsmittel alles gerne selber raus finde und beantrage.

    Antworten
    1. wheelymum (Beitrag Autor)

      Das freut mich sehr, ja der Sinn dieser Beratungen sei da hin gestellt. So ist es für alle wohl aktuell ganz gut.

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.