Kleine Behindernisse: Anruf vom Sanitätshaus

So oft werden Menschen mit Behinderungen behindert. Von vielen Kleinigkeiten, Unachtsamkeiten und ähnlichem:

Anruf vom Sanitätshaus:

Unser Mitarbeiter kommt morgen zwischen 9Uhr und 17 Uhr zu Ihnen.

Wer erkennt das Behindernis?
Nein, ich muss nicht dankbar sein, dass der Mitarbeiter vom Sanitätshaus kommt.
Nein, die Zeitspanne von 9 – 17 Uhr ist nicht zumutbar
Nein, die kurzfristiger Ansage: Morgen, ist nicht machbar.

Nur weil manche Menschen eine Behinderung oder ein Hilfsmittel benötigen, ist es noch lange nicht voraus zusetzten, dass diese immer zu Hause sind uns auch nicht, dass sie keine anderen Termine, Verpflichtungen oder ähnliches haben. Zumindest eine Terminabsprache und kein Befehl, ist der Maßstab für eine Zusammenarbeit.

 

 

Eure

wheelymum

Share This:

2 Kommentare

  1. Birgit B.

    Ja, so ähnlich funktioniert das bei mir auch. Hatte schon: 2 Wochen gar nichts, dann: Sind Sie zu Hause? Bin in einer halben Stunde da!
    Nach 3 erfolglosen Anrufen am Festnetz haben sie mich am Handy erwischt, natürlich unterwegs….
    Nächster Versuch, ich vermeintlich schlauer und ruf montags an, wann denn diese Woche wohl mal wer vorbei kommt. Antwort: Ja ich kann Ihnen doch nicht heute schon sagen, ob ich am Mittwoch oder Donnerstag für Sie Zeit habe!
    Wieso nicht? Die kennen doch auch ihre Aufträge und müssen eine Arbeitsplanung machen!

    Antworten
  2. Annina

    Das war letztes Jahr bei meinem alten Badelift so. Die Sanitäshausmänner wollten ihn partout an einem Freitag im August vorbei kommen und ihn holen. Ich dann: Nein geht leider nicht, da bin ich in Hildesheim auf einem Festival. Dann die Antwort:”Ja wie das geht doch gar nicht!” Ich: “Doch die haben einen Campingplatz für Behinderte dabei, also geht es doch.”.
    Wir haben ihn dann selber abgegeben da, weil mir das sonst zu blöd war.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.