Jungs – Mama

Ich bin eine Mama von 2 Kindern. Von 2 Jungs. Macht das einen Unterschied ob ich zwei Jungs, zwei Mädchen oder einen Jungen und ein Mädchen habe?

Sind Jungs wirklich „lauter, wilder, aggresiver und ungeholbelter“ als Mädchen? Wie ist der Blick auf die Kinder? Sind Unterschiede im Verhalten von Jungen und Mädchen anerzogen oder doch angeboren? Muss ich mir als Jungen Mama andere Fragen stellen, als als Mädchenmama?

Wir sind für unsere Kinder da. Begleiten sie liebevoll und versuchen Klischeehaftes Verhalten zu vermeiden. Und dennoch kommt ein, das ist aber nur etwas für Mädchen, bei Junior über die Lippen.

Diese Rollen sind so fest verankert in den Köpfen der Menschen, dass wir immer noch daran arbeiten müssen, dass sie sich diese starren Bilder endlich lösen. Mit diesem Backgrpund war ich ganz gespannt auf das Buch von Heidemarie Brosche mit dem Titel: Jungs-Mamas: Jede Menge Anregungen für ein schönes Leben mit Söhnen*

Etwas skeptisch habe ich es gelesen. Denn bereits beim Titel störten mich zwei Dinge:

  1. Es geht nicht um Eltern, wieder sind die Mamas im Mittelpunkt
  2. Jede Menge Anregungen für ein schönes Leben mit Söhnen – psst für mich einfach nicht. Das schön störte mich dabei, massiv.

Dennoch gab ich dem Buch eine Chance und es war gut so. Frau Brosche hat drei Erwachsene Söhne. Diese kommen im Buch auch zu Wort. Damit spannt sie einen Bogen aus der Zeit mit den Kindern zu Hause zur Jetzt – ist – Zeit. Und genau das fand ich sehr spannend.
Das Buch ist aus dem Leben gegriffen,es beschreibt viele Situationen die ich kenne (vielleicht aber auch Mädchen Mamas kennen) und manche die ich vielleicht noch erleben werde, wenn die Jungs etwas älter sind. Es ist gespickt mit Erfahrungen und Hinweisen, wie man agieren oder reagieren kann. Es sind Tipps, Erfahrungen und hilfreiche Gedanken, aber keine konkreten Erziehungsmethoden, keine genauen Abläufe. Es enthält Erkenntnisse über die unterschiedlichen Beziehungen von Jungs und Mädchen und vielleicht ist es auch gerade deswegen so interessant es zu lesen, um die Kinder zu verstehen. Auch für Mädchen Mamas.

In 9 Kapiteln begleitet einen das Buch durch alle Altersgruppen und viele Situationen. Statements und Erfahrungen anderer Mütter sind in hellgrauer Schrift gedruckt. Sie berichtet von der Vater-Sohn-Beziehung, aber auch vom Umgang mit dem abfälligen Aussprüchen, dem Stimmbruch und vielem mehr, was wohl noch auf uns zukommen wird.

Ich habe mich gefreut, diese Blickwinkel zu sehen und freue mich auf die Zeit mit meinen Jungs.

Eure

wheelymum

Share This:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.