Haarausfall nach der Schwangerschaft

Es geht vorbei, haben sie gesagt.

Es ist normal, haben sie gesagt.

Das sind die Hormone, haben sie gesagt.

Es sind die Haare die du in der Schwangerschaft dazu bekommen hast, die gehen jetzt wieder, haben sie gesagt.

Das hat jeder, haben sie gesagt.

 

 

Ich schaue in den Spiegel und möchte weinen. Kahle Stellen zeigen sich. Ich binde mir einen Pferdeschwanz und sehe dazwischen die Kopfhaut durchscheinen. Ich bekomme einen Sonnenbrand auf dem Kopf.

Haare, überall Haare. Auf dem Kopfkissen, im Bad. Im Waschbecken, in der Dusche. Der Siffon verstopft, die Waschmaschine streikt. In der Bürste, neben der Bürste. Büschelweise Haare. Im Essen, ganz egal wie gut ich aufpasse. In den Händen meines Babys.

Ich traue mich kaum meine Haare zu kämmen, weil ich Angst habe, danach die Haare zu sehen, die sich verabschieden. Gleichzeitig ertappe ich mich dabei, wie ich immer wieder mit den Händen durch den Kopf fahre, um die losen Haare zu sammeln.

Meine Hebamme gab mir homöopathische Mittel – leider haben diese keinen Erfolg gebracht. Meine Friseurin meinte, das ist schon mehr als normal, ich solle mal einen Arzt darauf schauen lassen. Die Gynäkologin denkt, es kommt von den Medikamenten, die ich einnehmen muss, ich soll mal den Neurologen fragen. Dieser schaute mich ungläubig an und fragte mich, ob ich nicht denke, dass es wichtigere Baustellen bei mir gäbe. Der Dermatologe gab mir ein Präparat – das solle ich nun nehmen. Richtig behandeln, kann man das erst, wenn ich abgestillt habe. Bis jetzt hilft das Präparat noch nicht.

Natürlich weiß ich, dass durch den abfallenden Österogenspiegel, die Haare ausfallen. An sich ist das etwas völlig normales, denn in der Schwangerschaft werden durch den Östrogenschub mehr Haarein der Wachstumsphase gehalten. Nach der Geburt verändert sich der Hormonhaushalt komplett und auch das Haarwachsum wird in die Ruhephase geschickt. Dadurch fallen dann nach einigen Wochen vermehrt Haare aus. Aber in diesem Ausmaß? Zumal ich in der Schwangerschaft auch kein super satrkes, gesundes Haar hatte. Was hier passiert, ist mehr als dass mir die Haare ausfallen. Ich fühle mich schlecht. Ich habe Angst, mir durch die Harre zu streichen. Auf meiner Kelung sammele ich Haare ein. Sie sind einfach überall. Und ich habe Angst, dass diese nicht mehr nachwachsen. Wo vorher ein Pferdeschwanz war, ist jetzt lediglich ein daumendicker Haarstrang. Und ich kann gar nichts dagegen tun. Es anzunehmen fällt mir sehr schwer. Und jeder dermich sieht sagt etwas dazu. Das macht die Situation nichteinfacher zu ertragen. Ist es Eitelkeit? ich weiß es nicht – und wenn schon, dann ist das eben so. Ich hätte mir gewünscht, dass dieses Thema auch in den Schwangerschaftsratgebern genauer besprochen wird – und wenn es nur zur Vorwrnung ist.

 

Über das Thema Haarausfall nach der Schwangerschaft wird nur wenig gesprochen.

Warum eigentlich?

wheelymum

Share This:

5 Kommentare

  1. Eva

    Eine meine Freundinnen hatte das auch viel krasser als alle anderen. Sie hat dann irgendwann alles abrasiert und Kopftücher/Mützen getragen. Nach der Stillzeit hatte sie dann wieder kräftiges, gesundes Haar. Vielleicht hilft das bei dir auch? Viel Glück!

    Antworten
  2. Lamasus

    Hallo,

    ach du Arme. Ich fühle von Herzen mit. Mein viertes Kind kam Anfang Februar und ich habe fleißig Kieselerde und Vitaminpillen genommen, um es etwas abzufedern. Aber es ist wie immer – auch hier. Geheimratsecken, massenhaft Haare überall. Bei Minilama, meinem ersten Kind habe ich immer im Schwimmbad die Haare gewaschen und gefönt, weil das Ausmaß an herumwehendem Haar auch über meine ästhetischen Möglichkeiten ging. Jetzt mit vier Kindern haben wir halt die Wohnung voll mit den Haaren. So viel, dass es den Großen schon auffällt (bäh, Haare – auch toll) , trotz sofort staubsaugen und die Haare stets streng nach hinten gebunden. Der Zopf wird immer dünner, richtig was machen kann man ja nicht.
    Du bist nicht allein!
    Lamasus

    Antworten
  3. Lydiaswelt

    Nach meiner ersten Geburt hatte ich das auch. Und keiner konnte mir sagen woher das kommt, und wie lange das andauert. Alles was Du weißt ist nur, dass es irgendwann vorbei geht. Ich fühle mit Dir.

    Antworten
  4. Kristin

    Ich habe extrem viel Haare und bei allen Schwangerschaften viel Haarausfall. Vorallem hatte ich Geheimratsecken 😂
    Zum Glück hat sich das gegeben. Was du schreibst klingt schon auch mehr als normal. Vielleicht kannst du deine Ärzte noch mal detaillierter befragen, ab wann es nicht mehr normal ist. Und die Aussage, das du andere Probleme hast, ist nicht sehr feinfühlig von deinem Arzt. Ich finde Haare sehr wichtig um sich wohl zu fühlen, gerade dann, wenn es andere Baustellen gibt. Man möchte nach außen nicht krank aussehen.
    Ich wünsche Dir alles Gute!

    Antworten
  5. EsistJuli

    Ohweh du arme. Ich finde, Haare sind auch ein wichtiges Thema. Sicherlich hast du „dringendere“ Baustellen, aber du bist doch auch Frau und ich finde Haare schön wichtig 🙁
    Ich würde vorerst vielleicht erstmal keinen Pferdeschwanz binden, da da viele Haare abbrechen und sich rausziehen, grade auch vorne am Haaransatz über der Stirn und so.
    Einen echten, richtigen Tipp hab ich leider nicht! Ich hoffe, dass sich das einfach ganz bald wieder legt!!
    Ganz liebe Grüße,
    EsistJuli

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.