Gütesiegel Buchkindergarten plus Gewinnspiel

Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.

Anzeige – Wir lieben Bücher so sehr. Ich als Frau, aber auch als Mama und als Pädagogi. Bücher können einem so viel geben. As diesem Grund unterstütze ich gerne das neue Gütestiegel für Kindergärten- das Gütesiegel Buchkindergarten. Was das genau ist, warum Bücher für unsere Kinder so wichtig sind und wie man daran teilnehmen kann, das erklärt alles Jutta Bummel von der Buchhandlung Eulenspiegel.

 

Gütesiegel Buchkindergarten: Kindern den Weg zu Büchern weisen

Wenn heute über 25 Prozent aller Eltern selten oder nie vorlesen, wenn Kinder eingeschult werden, die kein einziges Buch besitzen, dann muss alles Notwendige dafür getan werden, dass sich daran etwas ändert. Ein erheblicher Teil unserer Kinder ist bereits benachteiligt, bevor sie in die Schule kommen. Dabei weisen die Ergebnisse der PISA-Studie immer wieder darauf hin, wie wichtig möglichst frühe Förderung ist. Dass Kinder bei der Einschulung die Alltagssprache beherrschen, ist die wichtigste Voraussetzung für das Lesenlernen und für späteren schulischen und beruflichen Erfolg. Vorlesen wiederum leistet einen entscheidenden Beitrag zur Sprachentwicklung von Kindern.

Die Interessengruppe-Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und der Deutsche Bibliotheksverband haben deshalb das Gütesiegel Buchkindergarten initiiert. Mit dem Gütesiegel Buchkindergarten möchten wir 2019 erstmals diejenigen Akteure würdigen, die neben dem Elternhaus den größten Einfluss auf die Lesebegeisterung von Kindern haben: die vielen Kindertagesstätten und Kindergärten, die sich herausragend für die frühkindliche Leseförderung und altersgerechte Medienbildung engagieren. Das ist heutzutage bei knappen Mitteln und Ressourcen nicht selbstverständlich und mit viel Einsatz, Fachkenntnissen und Arbeit der jeweiligen Erzieher verbunden. Als Mitglieder der Interessengruppe-Leseförderung, die jeden Tag mit Büchern arbeiten – sei es in Buchhandlungen, Bibliotheken oder Verlagen – kennen wir die Begeisterung und Freude, die Bücher auslösen können, wissen um die Vorteile einer guten Lesekompetenz und schätzen das Abenteuer Lesen. Aus diesem Grund ist es uns ein wichtiges Anliegen, unsere Begeisterung für das Lesen möglichst früh an so viele Kinder wie möglich weiterzugeben.

Was ist ein Buchkindergarten?

Viele Kindergärten nehmen sich dieses Themas bereits vorbildlich an. In einem Buchkindergarten öffnen sich Erfahrungsräume für Kinder rund ums Buch, die fest im Wochenrhythmus verankert sind. Selbstverständlich ist das regelmäßige Vorlesen von Erziehern und Vorlesepaten ein Grundbestandteil des Konzepts. Denn dabei lernen Kinder nicht nur, zuzuhören und sich zu konzentrieren, sondern auch eigene Bilder im Kopf entstehen zu lassen. Die Buchinhalte bieten Gesprächsanlässe und fördern den regen Austausch. Bald schon möchten die Kinder keine Vorlesestunde mehr missen und fragen morgens schon: „Ist heute wieder Lesezeit?“ Kinder brauchen Bücher, die ihren Gefühlen Ausdruck verleihen, ihre Fantasie anregen, ihre Fragen beantworten und neugierig machen.

Gemeinsam mit anderen Kindern Lieblingsbücher zu entdecken, ist eine schöne und wichtige Erfahrung. Im Laufe ihrer Kindergartenzeit erhalten Kinder so einen Geschichtenschatz, der sie stark macht und durch ihr Leben begleitet. Der Grüffelo, die Raupe Nimmersatt oder Bobo Siebenschläfer sind Bilderbuchcharaktere, die ihnen auch später noch zur Seite stehen.

Im idealen Buchkindergarten gibt es eine aktuelle Auswahl an Büchern und die Kinder können eine große Spannbreite an Themen und Illustrationsstilen kennenlernen. Das Bilderbuch des Monats wird für alle sichtbar ausgestellt. Eine Rucksackbibliothek ermöglicht Kindern, Bücher mit nach Hause zunehmen. Es gibt regelmäßige Ausflüge in die örtliche Bücherei oder in eine Buchhandlung. Die Buchhandlung vor Ort organisiert gemeinsam mit dem Kindergarten Büchertische oder Elternabende rund ums Thema Vorlesen. Zu besonderen Anlässen unter dem Jahr, gibt es ein Bilderbuchkino oder eine Kamishibai-Vorführung.

Das sind nur einige Beispiele vieler spannender Möglichkeiten, den Kindern die Welt der Bücher nahe zu bringen. Buchkindergärten liefern damit einen unverzichtbaren Beitrag zur sprachlichen Entwicklung und Chancengleichheit unserer Kinder. Ungeachtet ihrer sozialen Herkunft erwerben sie wichtige Vorläuferkompetenzen des Lesens und Schreibens.

Wir brauchen ein verändertes öffentliches Bewusstsein für Leseförderung; eine Politik, die Leseförderung als unverzichtbaren Beitrag zur Kulturvermittlung und Bildung sieht. Das Gütesiegel Buchkindergarten zeigt hoffentlich hier Signalwirkung, damit Einrichtungen mit den notwendigen finanziellen Mitteln und Personal ausgestattet werden, um ihre wertvolle Arbeit leisten zu können. Denn wer früh in Leseförderung investiert, gewinnt am Ende ein Vielfaches und spart später Bildungs- und Folgekosten.

Es ist wie Astrid Lindgren betont: „Ihr müsst dem Kind den Weg zum Buch weisen. Denn findet es den Weg als Kind nicht, findet es ihn nie.“

 

Informationen für Kindergärten und Kindertagestätten

Kindertagesstäten und Kindergärten können sich bis zum 31. Mai 2019 für das „Gütesiegel Buchkindergarten“ bewerben. Im Oktober erhalten die ausgewählten Einrichtungen im Rahmen einer Preisverleihung das Gütesiegel.

Mehr Informationen zum Bewerbungsverfahren sind online unter www.guetesiegel-buchkindergarten.de abrufbar.

 

Vielen Dank für diese Einblicke. Hant auch ihr einen Kindergarten oder eine Kindertagesstätte, für die das interessant wäre? Weißt sie gerne darauf hin. Oder ihr schenkt eurem Kindergarten ein rießiges Bücherpaket und macht ihn damit auch zu einem Bücherkinderagrten, indem das Thema Bücher und vorlesen eine wichtige und alltägliche Rolle spielen. So ein Paket könnt ihr nämlich hier gewinnen. Es besteht aus 13 Büchern mit den unterschiedlichsten Themen.

Vielen Dank an die Unterstützer des Gütesiegels und den Börsenverein, die mir diese Bücher für euch zu verlosen, zur Verfügung gestellt haben. Wir lassen das Gewinnspiel genau eine Woche laufen, dann endet es am Welttag des Buches am 23.April um 23:59Uhr.

Kommentiert unter diesem Beitrag oder bei Facebook oder Instagram und verratet uns, welches euer liebstes Kinderbuch war oder welchen Bezug ihr zu Büchern habt, was euer Kindergarten hierzu macht oder oder oder…

Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Instagram oder Facebook

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Der Gewinner wird unter diesem Beitrag bekannt gegeben

Für das Teilen des Beitrages und das Markoeren von Freunden gibt es Zusatzlose

 

Und jetzt

 

Eure

wheelymum

Share This:

8 Kommentare

  1. Juliane Bittner

    Der Kindergarten hat eine Bibliothek und veranstaltet regelmäßig Buchwochen. in diesen können die Kinder ihre Lieblingsbücher mitbringen und es wird besonders viel vorgelesen. Unsere Kinder können sich immer kaum entscheiden, welches Buch sie diesmal mitnehmen wollen

    Antworten
    1. Juliane Bittner

      Ps:geteilt auf Facebook

      Antworten
  2. Margit

    Unser Kindergarten hat eine ganz tolle Leseoma, die regelmäßig vorliest und für den Kindergarten Bücher aus der Bücherei ausleiht. Aktuell lesen wir als Familie Pippi Langstrumpf.

    Antworten
  3. Corinna P.

    Meine Tochter liebt Bücher und Geschichten so sehr und auch ich bin und war schon immer eine echte Leseratte. Im Kindergarten wird wohl schon vorgelesen und ab und zu werden Geschichten erzählt, aber es ließe sich wohl auch noch einiges mehr tun, da wäre das Büchermarkt toll!
    Liebe Grüße
    Corinna

    Antworten
  4. Alex

    Ich bin bei uns im Kindergarten zum einen die integrative Fachkraft, zum anderen aber auch die “Leseratte”. Wir haben eine Bücherei in der Kita, besuchen aber auch regelmäßig einmal im Monat unsere örtliche Bibliothek und gehen in eine kleine Buchhandlung in der Innenstadt.Ich habe vor einigen Wochen einen Raum zum ” Kuschelraum” umgestaltet. Darin kann man sich jetzt bei schönem Licht und leiser Musik in zig Kissen gekuschelt ein Buch anschauen oder vorlesen lassen. Zweimal in der Woche findet nach dem Mittagessen eine gruppenübergreifende Leserunde mit mir statt. Daran kann jeder teilnehmen, der möchte. Ein paar Kinder schlafen ein, ein paar blättern in Bilderbüchern, ein paar Kinder hören einfach nur zu. Ich habe (privat) an einem Sprechtraining teilgenommen, um noch besser vorlesen zu können. In der Vorweihnachtszeit biete ich etwas an, das vielleicht ein bisschen unkonventionell ist: einen “Joggingbuxentag”. Dafür backen wir im Vorfeld schon Plätzchen, meistens stecken uns die Eltern am besagten Tag auch noch ne Kleinigkeit an schnuckerkram zu. Die Kinder, die Interesse haben und ich kommen an dem Tag in ” Joggingbuxe” in die Kita. Ein kleiner raum ist voll mit Kissen und gemütlichen bettdecken, die wir von zuhause mitgebracht haben und dann gehts ans Lesen. Die Kinder haben ihre Lieblingsbücher von zuhause mitgebracht und lassen sich Geschichten daraus vorlesen. Ich habe mein Lieblingskinderbuch von früher dabei und lese daraus vor. Beim Bilderbuchkino später gibt es dann Plätzchen und Kinderwunsch.

    Ich liebe das Lesen seit ich denken kann und weiß noch, wie glücklich und unabhängig ich mich gefühlt habe, als ich endlich selbst lesen konnte. Ich freue mich über jeden Jungen und jedes Mädchen, an den oder die ich meine Leidenschaft für Bücher weitergeben kann.

    Antworten
  5. Nicki

    Unsere drei Kinder haben das Vorlesen, Kuscheln dabei und über die Bilder und Geschichten reden geliebt, besonders Mama Muh hatte es ihnen angetan. Und als sie selbst lesen konnten, haben sie sich durch den Bestand der Dorfbücherei gearbeitet. Lesen und Vorlesen sind so unglaublich wertvoll für die Entwicklung! Ich würde das Bücherpaket gerne unserem alten Kindergarten gönnen.

    Antworten
  6. Andrea

    Hallo, wir lesen so viel und gerne und könnten gut mal wieder neuen Lesestoff gebrauchen. Besonders beliebt ist hier Astrid lindgren …
    LG Andrea

    Antworten
  7. Romina

    Ich bin seit meiner Kindheit Mitglied in einer Bücherei und gehe dort auch sehr gerne mit meiner 1,5 Jahre alten Tochter hin, die Bücher auch jetzt schon sehr sehr gerne mag.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.