Ein unvergessliches Wochenende in Berlin – bei der Blogfamilia 18&19. Mai 19

Unglaublich – nach einer kurzen Nacht wachen wir in Berlin auf.

Und dann ist es auch schon so weit. Die Blogfamilia beginnt gleich und wir machen uns auf den Weg.

Janni sieht uns als erster und begrüßt uns so herzlich: Wie schön, dass du da bist.

Diesen Satz höre ich gefühlte 1000 mal und er ist jedes mal so herzlich und voller Freude und Liebe. Es ist einfach nur wunderschön. Ich möchte mich an dieser Stelle nochmal bedanken. Ohne Euch wäre das nicht möglich gewesen.

Ich suche nach Dani, kann sie aber nicht finden. Die Begrüßung beginnt und die Stimmung ist unbeschreiblich. Voller Leichtigkeit und Freude.

Dank dem Team der Blogfamilia werde ich nochmal ganz offiziell begrüßt – aber es geht hierbei gar nicht um mich. Ihr habt gezeigt, dass das Internet nicht anoym ist, dass wir etwas bewirken können und das wir eine Familie sind. Applaus und Tränen

Und dann sehe ich auch Dani und es fließen wieder die Tränen.

Wir haben viel zu wenig Bilder – aber eins mit der großartigen Frau und Freundin: Dani

Sebastian Fitzek hält die Keynote und ich bin selig, diesem Menschen zuzuhören. „Familienpolitik ist das Wichtigste“ sagt er und gibt auch sonst unheimlich viel Input – in einer sehr unterhaltsamen Form.

Zeit für Networking und Austausch und für ganz viele Gespräche. Ich kann das leider gar nicht so genau bennen. Dieses Gefühl, diese Stimmung und das ganze drum herum. Es ist ein „Wie schön, dich zu sehen“, „ Wie schön dich kennen zu lernen“ und ein Eerzähl doch mal“

Die späte Anreise fordert aber auch etwas mehr Mama und Kuschelmomente und so ist es auch Zeit mit meinen Jungs.

Nach einem leckern Mittagessen machen diese einen Mittagsschlaf und ich habe ein so inspirierendes Gespräch mit Nicole Staudinger – ich meine, Nicole Staudinger ….. ihr versteht?

Am Nachmittag hält sie einen Vortrag zum Thema Selbstmotivation und ich kann mich in so vielem wieder entdecken und ich sitze Kopfnickend da. Wir singen alle gemeinsam, denn diese schlaue Frau sagt: Wenn sie singt, kann sie sich keine Sorgen machen.

 

 

Und auch: „Wir haben es nicht in der Hand. Wir haben es nur in der Hand diese schönen Tage , von denen keiner weiß, wie viele er hat, grenzenlos zu genießen. Denn dann brauchen wir, wenn ein Schlag kommt, nicht zurück schauen und sagen, hätten wir das doch einmal mehr genossen.“

Word.

Der Tag vergeht mit ganz viel Input und ich bin leider so unheimlich schlecht darin, das aufzuschreiben. Die vielen Menschen, Gespräche und Eindrücke flashen mich so, dass ich beseelt bin aber das kein fachlicher Beitrag über Inhalte werden kann. Dafür schaut bitte unbedingt bei Blogfamilia vorbei – dort werden die ganzen Berichte gesammelt.

 

 


Glücklich und zufrieden schlafen wir ein. Der Sonntag beginnt mit einem improvisierten glutenfreien Zimmerpicknick.

 

Danach Richtung Mauerpark und Flohmarkt.

Glasmusik

Snacktime

 

Junior wünschte sich noch Sightseeing – in Berlin ist man nur, wenn man auch das Brandenburger Tor gesehen hat.

 

Noch ein Abstecher vor dem Bundeskanzleramt

und dann mit dem Bus Richtung Flughafen. Wir warten auf den Start

und fliegen

 

Wahnsinn. Leider können wir nicht in Frankfurt landen, da der Flughafen wegen Unwetter gesperrt ist. Nach mehreren Schleifen, werden wir nach Leipzig umgeleitet, um dort auf zutanken. In der Theorie. Praktisch kommt im Flugzeug nach der Landung die Durchsage, dass wir nicht zurück fliegen werden, sondern man die Passagiere Bahntickets erhalten und man mit der Deutschen Bahn nach Frankfurt fahren soll.

 

Ich beginne zu schwitzen. So ganz ohne Rollstuhlanmeldung und mit zwei Kindern. Ich werde von der Feuerwehr aus dem Flugzeug geholt und dann bereits vom Lufthansamitarbeiter empfangen. Wir suchen nach einer Lösung, denn sie haben immer Probleme wenn sie Passagiere Rollstuhlfahrer so umbuchen müssen. Wir besprechen kurz die Lage und dann steht fest, sie suchen ein Hotel für uns und wir bleiben noch eine Nacht in Leipzig.

 

Puhh. was für ein Wochenende. Mehr Wochenendeinblicke findet ihr bei Großeköpfe.

 

 

Eure

 

.

wheelymum

Share This:

3 Kommentare

  1. EsistJuli

    Schön, dass du doch noch nach Berlin könntest und ihr so ein schönes Wochenende hattet 🙂 das habt ihr verdient!
    Liebe Grüße,
    EsistJuli

    Antworten
  2. frauke

    Schön das ihr trotz allem ein tolles wochenende in berlin hattet. Und die lufthansa scheint kompetenter zu sein als die deutsche bahn…. haben die sich überhaupt nochmal in irgendeiner art und weise zu der ganzen sehr unschönen Geschichte geäußert?
    Ich wünsche euch alles gute

    Antworten
    1. wheelymum (Beitrag Autor)

      Es gab am Freitag einen Anruf von der Deutschen Bahn. Aber ich werde das anze nochmal verbloggen, wenn ich etwas Ruhe dazu habe. Danke für deine Wünsche und ja, das Wochenende war toll

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.