WMDEDGT – August 2022

Ein gezeichneter Camper mit der Aufschrift August in der Frontscheibe

5. August Ferien. Juhuuuu. Zumindest für das Schulkind. Es ist trotzdem sehr früh wach und möchte das Januarwunder mit in den Kindergarten bringen. Er hat seinen letztem Kindergarten – Tag in seiner Gruppe und wir richten noch Abschiedsgeschenke fertig und die letzte Füchsevepserbox. Meine Vermutung ist, fast, dass ich etwas wehmütiger bin als er.  Ich muss bereits eine Stunde vorher los. Bevor ich gehe noch schnell eine Maschine Wäsche einschalten und die Gartenfrüchte ernten. Der Rollstuhl ist frisch geladen und so fahre ich zu meinem Termin. Um 11 Uhr komme ich wieder und mache meine Dehnübungen. Danach ein paar Mails und mit dem Ferienkind den Tag besprechen. Zur Bibliothek schaffen wir es nicht und ich muss die Medien verlängern. Zum Mittagessen gibt es gesammelte Reste. Dann holen wir gemeinsam das Januarwunder ab und essen danach zu Mittag.

Die Kinder dürfen ein wenig TV schauen und auch ich muss eine Mittagspause machen. Es fällt mir schwer wieder aufzustehen. Es klingelt und die Post bringt drei Pakete. Einmal Kleidung im Sale, von der leider gar nichts passt und Bücher für die Kinder und mich, auf die ich mich sehr freue. Die Retoure mache ich gleich wieder fertig. Kleidung anprobieren strengt mich furchtbar an. Mit dabei ist aber auch ein Brief an das Januarwunder von seiner neuen Gruppe nach den Sommerferien. So eine schöne Überraschung.

Wir schreiben gemeinsam die nächsten Termine in den Kalender, denn so schön Ferien und Unternehmungen sind, zu viel darf es auch nicht werden. Ich muss für mich aber auch für beide Kinder auf regelmäßige Pausen achten. ich bekomme einen Link geschickt, den ich unbedingt mit euch teilen möchte. Klickt mal auf das Bild.

schwarz weißer Hintergrand und zwei Figuren in weißer Zeichnung halten sich im Arm

 

Um 16 Uhr kommt der Übernachtungsbesuch für Junior. Die beiden verschwinden und spielen zuerst einmal in Ruhe. Das Januarwunder möchte mitspielen, darf aber nicht so wirklich. Also versuche ich mit ihm etwas zu basteln und ihn abzulenken.

Zum Abendessen soll es Allgäuer Pommes geben – ich bekomme erklärt, dass das die gebackenen Kartoffelspalten sind mit Ketchup und Kräuterquark.

Nach dem Abendessen spielen die Kinder dann doch noch friedlich zusammen draußen und ernten nochmal Tomaten und Gurken. Danach gehen die Kinder in den Pool haben dort eine tolle Zeit. Ich schaue zu und lese, sorge für trinken und Handtücher. Der Beschluss ist klar, sie wollen sich noch heiß abduschen und dann einen Filmabend machen, bevor sie schlafen gehen. Sie richten sich ein Lager und Snacks und schauen dann Marry Poppins. Ich bin so ko, dass ich vor ihnen schlafe und der Papa den restlichen Abend übernimmt.

Eine Puppe liegt auf dem Boden auf der Matratze

Ferien – ich mag das mindestens so sehr wie die Kinder.

wheelymum

Share This:

1 Kommentar

  1. Rollipack

    Danke für diesen tollen Filmtip!

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.