Spielplatz, Wasser, schöne Aussicht, leckeres Essen und Inklusion – Herz, was willst du mehr ?

Heute möchte ich einen kleinen Ausflugstipp mit euch teilen. Dieser ist für alle Menschen in Baden, Kraichgau und auch im nördlichen Schwarzwald nur zu empfehlen. Wohin es geht? Nach Mühlacker. Mühlacker ist eine Stadt zwischen Bretten und Pforzheim. Am Rande von Mühlacker ist das Restaurant und Cafe EssEnz. Eine Betrieb in dem echte Inklusion gelebt wird und die Menschen dort einen echten Lohn und kein Taschengeld erhalten. Über Social Media wurde ich darauf aufmerksam und dachte mir, dass wäre doch ein schönes Ausflugsziel in den Ferien. Ich sollte Recht behalten. Doch was uns erwartete war so viel mehr als “nur” dieses Restaurant.

Wir kamen aus Richtung Bretten und sind der Beschilderung Richtung Krankenhaus gefolgt. Sobald die Enz in Blickweite war, kommt man rechts auf einen Parkplatz. Ein großer Parkplatz ist ca. 200 Meter vom EssEnz entfernt. Blühende Rosen haben uns schon begrüßt und den Weg auf die Außenterrasse geebnet. Die Terrasse war voller Menschen, es gibt unterschiedliche Sitzgelegenheiten und einen kleinen Eiswagen. Die Kugel Eis kostet 1,50€ und ihr könnt sie entweder direkt an der Enz essen oder auf einem der vielen gemütlichen Plätze im Cafe. Große Sonnenschirme spenden Schatten. Am Tisch neben uns trinken Mädels einen großen Eistee, am nächsten Tisch sitzen Radfahrer und haben rießige Burger vor sich. Warmes Essen gibt es Nachmittags bis 14 Uhr und dann am Abend wieder. Ich habe lieber ein Stück von dem köstlichen Kuchen probiert. Als die Kinder fertig sind, gehen sie zu dem Wasserspiel gegenüber und spielen und planschen hier ein wenig mit den anderen Kindern. Leider konnte ich nicht ausführlich mit den Mitarbeitern dort reden, denn es war gerade große Besprechung. Aber das werden wir nachholen, denn wir kommen bestimmt wieder. Das EssEnz gehört zu Miteinander Leben in Pforzheim. Dort sind viele unterschiedliche Angebote unter einem Dach. Darunter auch eine EUTB mit Peerberatung. Sie vermitteln Inklusionsdienste für eine Inklusive Beschulung und vieles, vieles mehr. ”

Alle unsere Mitarbeiter  sind nach durchlaufen von Praktika- und Ausbildungszeiten sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Sie stammen aus ganz unterschiedlichen Situationen,  von  Beschulung an SBBZen ( Sonderpädagogische Bildungseinrichtungen)  bis bin zu Reha-Fällen und  seelischen oder temporär seelischen Erkrankungen. Wir tendieren wenn es geht zu Beschäftigung, schließen aber andere Teilhabeformen nicht aus.  Also Hauptsächlich ganz normale Arbeitsverhältnisse, die  nach den Richtlinien des Integrationsamtes gefördert werden, was jeder Betrieb in Anspruch nehmen kann. Wir haben eine Besonderheit , wir sind inklusionsunternehmen, das heißt wir verpflichten uns  eine Quote von  wenigstens 40 % Menschen mit Beeinträchtigung zu beschäftigen. Wir schaffen es rund 37 % Menschen mit wesentlicher Behinderung zu beschäftigen, und rund 8 % mit sonstigen Behinderungen” sagt der Geschäftsführer Norbert Bogner.

 

Eine blühende Rose und dahinter das Holzhaus mit dem Logo Essenz

 

Zwei Liegestühle vor der Fensterscheibe

Meine Hand hält die Karte mit der Erklärung

 

Im Innenraum hängen viele Bilder und die Bestuhlung

Mein Stück Kuchen

Die Wasserfläche gegenüber

Hinter dem Gebäude des Essenz hat sich für ein ein kleines Paradies eröffnet. Denn auf dem Gelände der ehemaligen Gartenschau befindet sich ein großer Spielplatz, ein Skaterpark, Leseinseln und eine Wiesen – Bienenberg zum befahren. Ein großer überdachter Sand – und Matschspielbereich bietet für die ganz kleinen Kinder verschiedene Möglichkeiten aber auch für etwas ältere genügend Platz. Gegenüber befindet sich ein Kletter – und Rutschparcour sowie eine Sinneswand. Wir waren wirklich lange da und die Kinder haben sich so schön verspielt. Beim nächsten Mal wollen sie Roller und Helme mit nehmen um auch den Skaterpark unsicher zu machen. Wer eine Holzkugel dabei hat (oder sich eine im EssEnz kauft) kann auf der Blumenwiese die kleine Holzmurmelbahn bespielen oder einfach so ein wenig klettern und vor allen Dingen den Ausblick genießen.

Davon habe ich auf Social Media vorher noch nichts gelesen, aber es lohnt sich wirklich hier einen Stopp einzulegen oder einen kleinen Ausflug hierher zu machen.

Ich sitze oben und lese

Pause für mich

Der Ausblick von der Spirale ganz oben

Ich liebe diesen Ausblick

 

Eure

wheelymum

Share This:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.