Prävention muss an erster Stelle stehen – Ein Kinderfachbuch zur Prävention sexualisierter Gewalt

Unsere Kinder brauchen unseren Schutz. Dazu gehört, dass wir sie ernst nehmen und schützen. Ein Thema, welches wohl allen Eltern und Menschen die mit Kindern in Beziehungen stehen unbefangen bereitet ist die Angst vor sexueller Gewalt, Missbrauch oder Übergriffen.

Ein Thema welches nicht einfach zum besprechen ist. Es gibt unsagbar viele Triggerpunkte und Dinge die Angst auslösen können. Genau aus diesem Grund ist es so wichtig, darüber zu sprechen. Wir Erwachsenen unter uns, aber auch wir mit unseren Kindern. Es ist ein Thema welches immer noch zu sehr tabuisiert wird und wir überfordert damit sind. Aber ca. jedes 7. Kind erfährt Sexualisierte Gewalt. Das Buch: Ist das OKAY* vom Mabuse Verlag setzt sich genau damit auseinander.

Gleichzeitig ist es so unsagbar wichtig, es zu benennen, denn wenn sexualisierte Gewalt an Kindern geschieht, ist es viel häufiger im nahen Umfeld als von Fremden. 8Lediglich 3% aller Täter:innen sind Fremde. Dadurch ist es wichtig, sich bestimmte Abläufe bewusst zu machen um ein evtl. Fehlverhalten zu erkennen und die Kinder auch Präventiv darauf vorzubereiten, damit sie im Zweifelsfall zu einem kommen.

Darum und um noch viel mehr dreht sich das Buch:

Eins vorweg. Das Buch sollte zunächst von einem Erwachsenen alleine gelesen werden. Danach richtet es sich an Kinder zwischen 6 und 12 Jahren.

Prävention ist das wichtige Thema. Diese ist am effektivsten, wenn sie immer wieder in den Alltag eingebettet wird. Also lieber immer wieder ein paar Fragen besprechen, als das Buch in einem Rutsch durchgelesen werden.

Um das Thema gut besprechen zu können, ist es wichtig, dass Kinder dass es neben dem negativen und furchtbaren Thema sexualisierter Gewalt auch einen positiven und natürlichen Bezug zur Sexualität gesprochen werden kann.

Bildrechte Mabuse

Im ersten Teil des Buches geht es um Wissen. Wie werden Genitalien benannt, was bedeutet der Begriff Intim oder was ist Sex. Auf jeder Seite werden Fragen gestellt, die jedes Kind für sich beantworten sollte, aber auch wir Erwachsenen und ganz bewusst damit auseinander setzten sollten. Gleichzeitig kommen in diesem Kontext bereits die Themen: Doktorspiele – welche Regeln gibt es und was sind Übergriffe. Was ist Gewalt in all ihren Formen?

Im nächsten Bereich geht es um die eigenen Grenzen. Was ist für mich ok? Wo fühle ich mich wohl, wenn ich mich umziehe, wo eher nicht? Darf ich andere auffordern, sich vor mir umzuziehen?

 

Bildrechte Mabuse

 

In gelb abgesetzten Bereichen finden sich immer wieder Fragen ,die nie Pauschal beantwortet werden, sondern immer zum weiteren nachdenken anregen sollen. Baden, kitzeln, küssen – wo hört das eine auf und fängt das andere an? Wichtig ist, dass die Kinder erfahren, dass ein Nein immer ein Nein íst und das ihr Nein genauso zählt, wie das von anderen. Die drei Ausnahmen: Gesundheit, Sicherheit und Pflege werden ebenfalls genannt. Aber auch hier gilt es aufmerksam zu sein. Die Berührungen im Intimbereich sind nur dann ok, wenn es wirklich notwendig ist und es keine Alternative gibt.

Im nächsten Schritt geht es um die Fragen wo Grenzen sind bei: Fotografieren, necken, Chatten oder Pornografie. Im letzten Teil geht es um die Tricks der Täter:innen das Geschehene geheim zu halten und den Druck auf die Kinder aufzubauen.

Nur ca. jedes 2 te Kind, welches von sexualisierter Gewalt betroffen ist traut sich anderen an. Warum ist das so? Was können wir tun? Wie können wir genauer hinschauen. Als Erwachsen aber auch als Kinder, die von anderen davon berichtet bekommen. Am Ende findet sich noch eine Auswahl an Unterstützungsangeboten.

Aber das Allerwichtigste ist, dass wir darauf aufmerksam machen und mit unseren Kindern darüber reden, dass es so etwas gibt. Nur so, können sie selbst immer wieder entscheiden:

Ist das OKAY?

Dieses Buch ist mehr okay und bekommt von mir den Daumen hoch

 

Eure

wheelymum

Share This:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.