Nachhaltig leben mit Kindern ?

Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Es gibt so viel was wir tun können. Im Kleinen. Versuchen Müll zu reduzieren, bewusst einkaufen zu gehen usw. Für unsere Kinder sind Vorbilder. Unser Alltag ist ihre Kinder. Sie sehen was für uns ganz normal ist und über nehmen das in den ersten Jahren, ohne es zu hinterfragen. Wenn die Kinder etwas größer sind, kann man solche Themen auch bewusst aufgreifen. Hier war ein Schlüsselerlebnis das Buch: Wohin mit dem Müll.

Es ist und bleibt ein Thema. Auch wenn wir für Schule noch keine plastikfreien Alternativen nutzen, so ist die Plastikbox dennoch umweltfreundlich. Sie wandert jeden wieder in den Schulranzen. Zuvor war sie 3 Jahre lang im Kindergarten dabei. Auch das ist Nachhaltigkeit – was man hat aufzubrauchen. Wir werden die Box nicht weg, um eine plastikfreie Alternative zu kaufen. Wir fahren selten – aber immerhin manchmal mit der Bahn. Und wir sprechen immer und immer wieder darüber. Und das ist der eigentliche Lerneffekt. Hinzuschauen und Dinge zu hinterfragen. Wir nutzen die Bibliothek und versuchen so immer und immer wieder kleine Schritte zu gehen. Unsere Milch holen wir frisch beim Bauern und füllen sie Glasflaschen, sie wir wieder verwenden.

 

Neben dem Thema Vorbild sein und auf diese Art und Weise lernen, ist auch das Bewusst machen für bestimmte Abläufe unheimlich wichtig. Kinder lernen im Spiel, wie wir alle wissen. Experimentieren und Erforschen sind dabei unabdingbar. Zwei ganz einfache Tipps zum Bewusstmachen waren hier folgende:

Wasserverbrauch analysieren
Aufgabe: Einen Tag lang, das Wasser, das zum Händewaschen benutzt wird in einer Schüssel auffangen. Was kommt zusammen? Wie kann man vielleicht weniger Wasser verbrauchen? Und was kann man mit diesem Wasser noch machen?

Ein Tag ohne Strom:
Einen Tag lang ohne Strom leben. Wo und für was wird Strom benötigt? Wo fällt es besonders schwer darauf zu verzichten?

Es geht gar nicht um bewussten Verzicht – sondern schlichtweg um das Bewusst und das Sichtbar machen, denn das Wasser verschwindet im Abluss – der Strom ist einfach da. Was brauche ich wirklich, auf was möchte ich nicht verzichten.

Nachhaltige Bildung erfordert kein teures Spielzeug. Im Fokus steht das gemeinsame Erleben und Erforschen. 

Und so kann man wunderbar inspirieren statt missionieren. Diesen Satz habe ich aus dem Buch Besser naturbewusst leben aus dem Christian Verlag geklaut. Denn ich finde ihn so wunderbar. Fakten vermischen sich mit Zitaten und ganz vielen unterschiedlichen Bereichen:
Haushalt, Kosmetik, Wohnen, Ernährung, Garten, Baby und Kind, Mobilität, Reisen, Mode, Alltag, usw. . Viele Rezepte aber auch auch ganz einfach Tipps oder Impulse bei denen es sich lohnt,m einmal genauer hinzuschauen. Für uns selbst und für unsere Kinder. Dazu werden Labels erklärt und Fakten verglichen. Alternativen aufgezeigt und zum ausprobieren angeregt. Ohne Dogma aber mit viel Wissen. Dazu gibt es Checklisten für einen schnellen Einstieg. Naturlandkind hat hier ein wunderbares Einsteigerbuch geschaffen. Danke dafür.

 

Eure

 

wheelymum

Share This:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.