Kleine Behindernisse – Wie wiegt man eine schwangere Frau im Rollstuhl ?

Ich nehme gleich die Spannung aus der Frage: Wie wiegt man eine schwangere Frau im Rollstuhl? Mich nämlich gar nicht. Aber von Anfang an:

Zu Beginn meiner Schwangerschaft war klar, dass es eine Risikoschwangerschaft sein wird und ich sollte alle 3 Wochen in der Schwangernambulanz der Frauenklinik vorstellig werden. Leider gab es hier keine Möglichkeit mich zu wiegen. Ich hätte dazu in eine andere Klinik müssen – einmal haben wir das ganze gemacht und es war mit langen Wartezeiten verbunden. Dazu kam der große organisatorische Aufwand. Lächeln und Winken…..  Absolut nicht machbar in meiner damaligen Situation.

Mit meiner Hebamme hatt eich dann ein Gespräch. Wir suchten nach einfachen und evtl auch verrückten Ideen, damit ich eine ungefähre Gewichtskontrolle haben könnte.

Der Zoo liegt der Frauenklinik aber direkt gegenüber. So kamen wir auf die Idee, dass ich mich einfach dort wiegen lassen könnte, denn wo Elefanten und Ponys gewogen werden, kann man mit Sicherheit auch eine werdende Mama im Rollstuhl wiegen. Etwas absurd aber gleichzeitig auch witzig, fand ich diese Idee: Begleitet Mama auf dem Weg zum Walross.

Es gab eine Anfrage beim Zoo. Die Antwort war folgende:

Es gibt sogar eine öffentliche Wage, die lediglich einen kleinen Absatz hat. Wenn mein Mann mir hilft, könne ich diese überwinden und wir könnten uns so oft wiegen lassen, wie wir möchten. Für Menschen mit Behinderung gibt es auch einen Sondertarif für den Zooeintritt und wir müssten lediglich: 17 Euro pro Besuch zahlen. Das Parkticket kommt dann noch dazu.

Ich sah mich auf der Waage, lächend den Elefanten zuwinken und gleichzeitig mit den Geldscheinen um mich werfen.

Ah ja,…. ich rief an und schilderte nochmals unsere Lage – nein man könne da nichts machen, aber wir könnten ja dann auch den ganzen Tag im Zoo verbringen, man könne das nicht kontrollieren. Ich verwies darauf, dass wir dann ja den Arzttermin haben und ich keinen Tag im Zoo verbringen kann. Naja. Ich könne dann ja auch einen Tag vorher kommen, mich wiegen lassen und am nächsten Tag die Klinik besuchen …. Ahhh hier wollte man ganz offensichtlich mein Problem oder meine Lösung nicht verstehen.

Auch auf die Erklärung, dass ich Bettruhe habe – bestätigt durch die Klinik –  und wirklich nur kurz zum wiegen kommen möchte – man mich dabei auch gerne begleiten dürft, damit ich nicht noch aus versehen etwas von den Tieren sehe, gab es leider keine positive Rückmeldung.

Sehr schade und für mich ein Behindernis.

Natürlich auch von der Klinik, die nicht in der Lage war für mich eine Waage zu organisieren. Aber mit solchen kleinen Problemchen habe ich mich zu Beginn der Schwangerschaft herumgeschlagen können . Selbstverständlich ist eine Schwangerschaft auch ohne regelmäßige Gewichtskontrolle möglich. Zumindest über einen groben Überblick, hätte ich mich aber sehr gefreut.

 

Also auf die Eingnagsfrage: Wie wiegt man eien schwangere Frau im Rollstuhl – gab es mir die Antwort. Gar nicht. Miteiner Sitzwaage wäre es vielleicht auch möglich gewesen. Habt ihr Erfahrungen damit machen können?

Alles nicht tragisch, aber mit den Hormonen, war es mir doch einen Aufreger wert und ich wollte nicht mehr lächeln und winken.

 

Eure

wheelymum

Share This:

9 Kommentare

  1. Vera

    Manchmal haben Alten- und Pflegeheime oder Sanitätshäuser auch Rollstuhlwaagen, vielleicht ist ja eins in der Nähe der Klinik!?
    Ansonsten würde mir noch der Schrotzplatz einfallen, da gibt es ja auch Waagen auf die man drauffahren kann, aber die sind wahrscheinlich nicht präzise genug.

    Antworten
  2. Vera

    Ach habe noch eine Idee. Zwei normale Waagen kaufen und dann jeweils mit einem Rad auf eine Waage und beide Gewichtsangaben zusammenrechnen. So werden Flugzeuge auch gewogen. 👍

    Antworten
    1. wheelymum (Beitrag Autor)

      Vera, du bist der Hammer. Danke für deinen krativen Blick auf die Situation

      Antworten
  3. Lydiaswelt

    Sag mal, waren die so doof, oder taten die Verantwortichen im Zoo nur so? Oder haben die das für einen Scherz gehalten? Das sind die Fragen, die mir als Erstes bei dieser Geschichte durch den Kopf gehen.

    Antworten
    1. wheelymum (Beitrag Autor)

      Ja, das habe ich mich auch gefragt. Aber es war klar zu sehen, dass es sich hiebei nicht um einen (schlechten) Scherz handelt

      Antworten
  4. Kathrin

    Schade dass so wenig Bereitschaft war seits des Zoo. Und ein Pflegeheim? Schliesslich gibt es ja schon sehr lange die Waagen die mit einem Gestänge und Tuch gehbehinderte oder bettlägerige Menschen wiegen können

    Antworten
  5. vincent

    Also die vom Zoo finde ich ja nur bescheuert. Mir wäre alternativ hier der Raiffeisenmarkt eingefallen, die haben für die anliefernden Getreide-LKW und Anhänger eine Waage (die Waage fängt aber vermutlich erst in anderen Sphären an zu wiegen). Der Landhandel, wo meine Eltern ihr Fallobst abgeben hat auch eine, wo definitiv auch eine Rollstuhl draufpassen würde.

    Antworten
  6. Kessie

    Also ich arbeite im Gesundheitswesen und es gab bisher an jedem Ort Sitzwaagen, teilweise auch Rollstuhlwaagen. Ich finde die Reaktion vom Zoo auch nicht okay aber die der Klinik da nichts zu organisieren noch viel mehr!

    Antworten
  7. Karen

    Ich bin auch sehr verwundert, dass es da keine Sitzwaage zu organisieren gab. Da haben doch mehrere Leute wirklich nicht nachgedacht.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.