Ice – Ice – Eistee, leckere Abkühlungen für heiße Tage

Wer liebt ihn nicht? Einen kühlen und erfrischenden Eistee? Die gekauften Eistees enthalten laut Ökotest etwa 20 Würfel Zucker.

Also machen wir ihn selbst. Das ist in allen unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen möglich. Wichtig dabei ist immer dass zum Aufguss etwas mehr Tee verwendet wird und dieser dann aber kürzer zieht. Außerdem sollte der Tee möglichst schnell abkühlen. Das funktioniert am besten, wenn du ihn sofort mit Eiswürfeln herunterkühlst. So wird nichts bitter.

Schwarzer Tee ist die klassische Sorte für Eistee. Zu Zitrone und Zucker passen Assam oder Ceylon Tees oder ein Darjeeling Second Flush.

Neben Schwarztee eignen sich aber auch Grüner Tee, Kräuter- oder Früchtetee zum Herstellen von Eistee. Wir sind absolut Team Früchtetee.
Auch ein grüner Tee und verfeinert mit frischer Pfefferminze oder Lemongras und Ingwer sind sehr erfrischend.

 

Nun kommen unsere Lieblings – Früchte – Eistee – Varianten

Pfirisch – Eistee

Unser kleiner Pfirischbaum im Garten hängt jedes Jahr voller Früchte. Doch leider sind diese nicht immer nur schön und bei einigen müssen wir Stellen wegschneiden. Die Jungs essen sie dann nicht mehr so gerne. Aber es sind genau die richtigen für unseren Pfrisicheistee.

  • 1 Liter Wasser
  • 2 Pfirsiche
  • 1 Zitrone
  • 2 bis 3 Beutel schwarzer Tee
  • etwas Honig oder Agavendicksaft zum Süßen
  • Wasser aufkochen und zum schwarzen Tee geben. Ca. 3 – 4 Minuten ziehen lassen und die Pfirsichscheiben, sowie den Saft einer Zitrone dazu geben.
  • Teebeutel enfernen und alles zusammen in eine mit Eiswürfel gefüllte Karaffe geben.
  • Nach Geschmack mit Agavendicksaft, Zucker oder Honig süßen.
  • Der Eistee sollte mindestens zwei Stunden ziehen, damit sich der volle Geschmack entfalten kann

Pfirsicheistee

 

Erdbeereistee – Limonade

Ein Sommer ohne Erdbeeren wäre kein echter Sommer. Bei uns wachsen viele kleine Walderdbeeren die sehr aromatisch sind, aber leider auch schnell matschig werden. Sie sind so klein, dass sich Marmelade einkochen oder ähnliches kaum lohnt. Also ob damit in den Eistee.

  • 1 Zitrone
  • Eiswürfel
  • 500 g Erdbeeren
  • 2 EL losen Schwarzen Tee
  • 250 g Zucker
  • 1 L Wasser mit Kohlensäure

 

  • Die Erdbeeren waschen und in Stücke schneiden. 
  • Anschließend den Saft einer halben Zitrone auspressen.
  • Jetzt Erdbeeren, Zitronensaft, Teeblätter (für Kinder lasst ihr den Schwarzteetee weg oder ersetzt ihn durch Kräutertee) und den Zucker in einen Topf geben und einmal kurz aufkochen.
  • Nun für weitere 5 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Es entsteht eine Art Sirup.
  • Jetzt alles durch ein Sieb gießen und gut abkühlen lassen.
  • Zum Schluss die restliche halbe Zitrone in Scheiben schneiden und in eine Karaffe mit 150 ml Sirup und Wasser geben. Für eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Zum trinken immer frisch in ein Glas mit Eiswürfeln geben. Das ganze geht natürlich auch mit Leitungswasser anstatt mit Mineralwasser.

 

Seit ich einmal diese furchtbar leckere Hibiskuslimonade getrunken habe, habe ich Hibiskusblüten zu Hause. Diese machen sich super im

Pink Drink – Eistee

  • 500ml ml Hibiskusblütentee oder Hagebuttentee
  • 2 Handvoll Obst (frische oder tiefgekühlte Erdbeeren, Blaubeeren oder Himbeeren)
  • 4 TL Kokosmilch
  • 8 Eiswürfel
  • Holunderblütensirup

 

  • Den Tee kochen und abkühlen lassen
  • Frische Beeren Waschen oder die TK aus der Kühltruhe holen.
  • Den Tee, die Früchte, Eiswürfel und Kokosmilch in einen Mixer geben und fein zerkleinern.
  • Danach in ein Glas mit Eiswürfeln füllen und mit Holunderblütensirup (oder etwas anderem süßen) Super lecker sind auch noch frische Beeren im fertigen Eistee. Oder ihr geht hier gefrorene Beeren als Eiswürfelersatz mit hinein.

Erdbeereistee

 

Pfefferminz – Apfeleistee 

  • 2 Zweige frische Pfefferminze 
  • 500 ml Apfelsaft 
  • 1 Zitrone 
  • süßen nach Bedarf 
  • 1 Liter Wasser 
  • Die Minze mit einem Liter kochenden Wasser aufgießen. Abkühlen lassen und den Apfelsaft zugeben. 1 Zitrone in Scheiben schneiden und ebenfalls dazu geben. Mit Eiswürfeln servieren. 

3 Gläser mit Eistee mit Minzblättern

 

Zum Abschluss noch ein etwas säuerlicher

Eistee aus Johannisbeeren

Die kleinen Früchte naschen wir meistens direkt aus der Schale oder vom Strauch im Garten. Wenn ich schnell bin, bleiben noch ein paar für den Eistee übrig.

  • 500 ml Früchtetee
  • Zitronenmelisse (2 Stiele)
  • Eiswürfel
  • 60 g Johannisbeeren (rot)
  • 50 ml Johannisbeersirup oder Grenadine
  • Den Tee kochen und nach bedarf süßen.
  • Die Zitronenmelisse und die Eiswürfel dazu geben.
  • Nach dem Abkühlen den Sirup und die Früchte dazu geben
  • Dann mit Eiswürfeln in die Gläser füllen. 
  • Wer möchte kann auch die Johannisbeeren vorher einfrieren und diese dann zum kühlen mit in den Eistee geben. 

 

Prost, auf einen schönen Sommer. Lasst uns jeden Tag so gut nutzen, wie es uns möglich ist.

 

Eure

wheelymum

Share This:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.