Der für mich weltbeste Rhabarberkuchen meiner Oma – ganz ohne Baiser

Ein Frühlingswochenende…. hoffentlich endlich mit Sonne. Für mich auf jeden Fall mit Rhabarber. Der Innbegriff von Frühling. Ein schönes Frühlingswochenende duftet danach. Und nach Kuchen natürlich. Ist das nicht die ideale Ergänzung.

Frühling riecht und schmeckt für mich nach Rhabarberkuchen. Er schmeckt nach meiner Oma die den weltbesten Rhabarberkuchen backt, teilweise extra für mich. Denn ich mag kein Baiser. Der Geschmack von Eiweiß und Zucker hat für mich so gar nichts fluffiges, sondern ist mir zu süß und zu klebrig. Der Rest der Familie liebt es und so hat meine Oma immer zwei Kuchen gebacken. Einen mit Baiser und einen mit einem Rahmguss. Und in diesen mit Rahmguss könnte ich mich hineinlegen. So lecker. Ein knusprige Boden, die frische Säure des Rhabarbers und darüber ein wollig leichter Guss. Goldgelben wie die Frühlingssonne. Ok, das war jetzt etwas dick aufgetragen, aber das sind einfach Erinnerungen. Gefühle und Gerüche ruft dieser Kuchen hervor und ich liebe ihn.

♥ ♥ ♥

Die Zutaten für den Teig sind:

250 g Mehl

125 g Butter

125 g Zucker

1 Ei

1 Prise Backpulver

♥ ♥ ♥

Der Hauptdarsteller

1,5 Kg Rhabarber (ungeschält)

♥ ♥ ♥

Für den Guss:

3 Eier

1 Becher Schmand

80 g Zucker

♥ ♥ ♥

Zucker, Butter und das Ei schlagt ihr schaumig. Danach kommt das Mehl und das Backpulver dazu.Alles wird zu einem weichen, glatten Teig verarbeitet. Ihr könnt ihn kurz in den Kühlschrank stellen, während ihr den Rhabarber schält.

Der Rhabarber wird geschält und in kleine Stücke geschnitten.

Dann wird der Teig direkt in einer gebutterten Backform ausgerollt und ein Rand nach oben gedrückt. Der kleingeschnittene Rhabarber kommt auf den Teig und alles für 20 Min bei Ober – und Unterhitze 180 Grad in den Ofen auf der mittleren Schiene.

Nach 10 – 15 Min könnt ihr anfangen den Guss vorzubereiten. Dazu trennt ihr die Eier und schlagt das Eigelb mit dem Zucker auf, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Danach kommt der Schmand dazu und wird verrührt. Zum Schluss werden die Eiweiße steif geschlagen und darunter gehoben. Nach 20 Min kommt der Kuchen aus dem Ofen und die Masse direkt darauf. Dann nochmals 15 – 20 Min backen, bis er sonnen – goldgelb ist.

Aus dem Ofen nehmen und komplett in der Form abkühlen lassen.

Danach einfach nur noch genießen.

♥ ♥ ♥

Danke Oma.

wheelymum

Share This:

2 Kommentare

  1. Manu

    Mhhh, da läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen!!

    Antworten
  2. Silke

    Das Rezept probieren wir aus!

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.