Der Euroschlüssel – der Schlüssel, der dir die Türen zu den Behindertentoiletten öffnet

Ein Piktogram mit Frau und Mann und darunter die Schrift Behinderten - WC

Gesehen habt ihr sie sicherlich alle schon einmal. Die Behindertentoiletten. Meistens sind sie aus den unterschiedlichsten Gründen abgeschlossen. Manchmal kann man bei den Betreibern nach den Schlüsseln fragen oder man hat seinen eigenen dabei.

Ja, seinen eigenen Schlüssel für mehr als 12.000 Behindertentoiletten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Seit 1986 gibt es den sogenannten Euroschlüssel. Mit ihm haben Menschen mit Behinderung Zutritt zu sanitären Anlagen, wie an Autobahnraststätten und in Bahnhöfen oder zu öffentlichen öffentliche Toiletten in Fußgängerzonen, Museen oder Behörden.

Auf die Idee, einen Universalschlüssel für die Toiletten zu haben, kamen der Club Behinderter und ihrer Freunde in Darmstadt und Umgebung e. V. (CBF). Es wurde eine Kooperation mit Familie Dederich gebildet, die die Schlösser und Schlüssel herstellen. Das Idee wurde zum Erfolg. Der Schlüssel kann beim CBF unter bestimmten Voraussetzungen für 25 Euro bestellt werden.

Die Nachfrage steigt und so werden aktuelle pro Jahr ca. 25 000 Schlüssel verkauft. Aktuell wird an einer App für die Standartsuche gearbeitet und es gibt das Verzeichnis Locus, das die teilnehmenden Toiletten aufzeigt.

Wichtig bei der Nutzung ist, dass der Schlüssel immer ganz gerade aus dem Schloss gezogen werden muss, sonst kann es harken. Mir ist schon einmal etwas abgesplittert, doch dann bekam ich einen Ersatz.

Der Schlüssel wird ins Schloss gesteckt

Aber wer bekommt solch einen Euro-Schlüssel?

Der Euro-Schlüssel wird gegen einen Unkostenbeitrag von 25 Euro ausschließlich an Menschen ausgehändigt, die auf behindertengerechte Toiletten angewiesen sind. Der deutsche Schwerbehindertenausweis gilt als Berechtigung, wenn
• das Merkzeichen aG, B, H, BL
• oder das Merkzeichen G und der GdB ab 70 und aufwärts enthalten ist.

Doch bezugsberechtigt sind auch Menschen, die
schwer/außergewöhnlich Gehbehinderte, Rollstuhlfahrer, Stomaträger, Blinde, Schwerbehinderte, die hilfsbedürftig sind und gegebenenfalls eine Hilfsperson brauchen, an Multipler Sklerose, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa Erkrankte und Menschen mit chronischer Blasen-/Darmerkrankung.

Der Euroschlüssel wird in die Kamera gehalten und dahinter sieht man das WC mit den Haltegriffen
Der ärztliche Nachweis wird immer dann als ausreichend angesehen, wenn eine Behinderung nicht anders nachgewiesen werden kann. Schickt einfach eiure Bestätigung mit, das reicht in den allermeisten Fällen aus.

Bestellen könnt ihr den Schlüssel unter
www.cbf-da.de

Ich war schon so oft dankbar, dass ich diesen Schlüssel an meinem Schlüsselbund habe und möchte ihn wirklich nicht mehr missen.

 

Eure

wheelymum

Share This:

3 Kommentare

  1. Annina

    25 €..?!? Ich habe meinen noch für 8 € gekauft. Der Schlüssel ist es auf jeden Fall wert. Obwohl es tatsächlich Menschen gibt, die einen auf Autobahnrastätten ansprechen…das man das Behindertenklo nicht aufsperren dürfe…NUR der Servicemitarbeitet.
    😑.
    Natürlich ist das Quatsch…aber es gibt immer solche Leute.

    Antworten
    1. wheelymum (Beitrag Autor)

      Ach, das ist ja interessant. Von 8 Euro habe ich noch nie etwas gehört.
      Ja, solche Erlebnisse hat man immer wieder. Oder leider auch, dass die Toiletten eher als Abstellraum genutzt werden. In meiner Wahrnehmung wird das aber weniger.

      Antworten
      1. Annina

        Ich habe den Schlüssel ja schon gefühlte Ewigkeit. Meine Mutter zahlte dann schon 17 €..sie hat Colitis und ich einen Rollstuhl und Rheuma…lief aber alles unkompliziert bei uns beiden.

        Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.