Das letzte Wochenende vor dem Alltag

Ein Kranz aus Hagebutten auf dem Tisch

Septemberwochenende. Das letzte von den Ferien. Den Samstag nutzen wir für Schuljahresvorbereitungen. Neben Schulsachen beschriften und ordnen backen und kochen wir auch vor. Wir kochen die ersten Äpfel zu Apfelmus ein, füllen diese in kleine Gläser zum mitnehmen, backen unterschiedliche Brötchen und füllen damit den Froster. Energiekugeln dürfen auch nicht fehlen und Knäckebrot. Ein Einkauf noch und ich bin völlig erledigt. Zum Mittagessen machen die Jungs Kaiserschmarrn – was auch sonst, wenn es frisches Apfelmus gibt. Am Abend machen wir die Forellen – diese wurden in den Sommerferien selbst geangelt. (Fragt nicht….)

Eigentlich wollten wir noch zum Kinofest, aber alle Filme die für uns als Familie spannend gewesen wären, laufen leider nicht in Kinos die Rollstuhlzugänglich sind. Also fällt das aus.

Die Kinder schneiden ÄpfelKürbisse

Kaiserschmarrn zum Mittagessen

Energiekugeln in der Mache

Lebkuchen beim Einkauf

Forelle mit Zitrone

Am Sonntag gehen wir auf ein Fest im Dorf. Gottesdienst, ein Mittagessen und Angebote für die Kinder. Der Tag verfliegt gerade so- immer wieder kommen neue Menschen dazu, Leute die wir schon lange nicht mehr gesehen haben und die Kinder können sich kaum losreisen. Auf dem Rückweg gehen wir übers Feld und sammeln Hagebutten. Habt ihr daraus schon mal Tee gemacht? Ich habe mich für einen Kranz entschieden. Eine Runde Badewanne, danach Massage und ein Filmabend schließen unsere Sommerferien ab.

Hüpfburg

Es gibt Glitzertatoos

Bei der Feuerwehr können die Kinder Flaschen löschen

Ein Hagebuttenstrauch

 

Ein Kranz aus Hagebutten auf dem Tisch

Am Abend noch eine Geschichte von Giesbert

Eure

wheelymum

Share This:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.