Bücherwoche: Kinderbücher

Ein Stapel voller Bücher mit Kerzen daneben

Passend zur Frankfurter Buchmesse, auf die ich in diesem Jahr gerne noch einmal verzichte, möchte ich in dieser Woche einige Bücher mit euch teilen, die ich in den letzten Wochen und Monaten gelesen habe. Unsere Kinder lesen auch ganz fleißig und so ist ein buntes Sammelsurium an aktuellen Lieblingsbüchern entstanden.

Mit Worten will ich dich umarmen: Gedichte und Gedanken*

Ist ein Buch das tatsächlich wie eine Umarmung ist. Jeden Morgen schlagen wir eine Seite auf und lesen das Gedicht. Ein Lieblingsgedicht auszuwählen ist fast unmöglich.

Nur für heute

Nur für heute tu ich Gutes

helfe andern frohen Mutes

denke nicht an meine Sorgen

vielleicht mach ich das auch Morgen

aus: Mit Worten will ich dich umarmen

Am liebsten würde ich so viele davon mit euch teilen, vielleicht mache ich das auch in nächster Zeit einfach immer wieder einmal. Auf jeden Fall ist das ein Buch zum miteinander reden, zum lesen, zum verstehen, um das Interesse an Poesie zu wecken oder auch einfach nur um besondere Wörter zu finden und zum genießen.

 

Traumopa* ist ein Buch bei dem es um die Themen sterben, Tod und Erinnerung geht. Thomas ist bei seinem Opa als dieser im Schlaf stirbt. Das geschieht gleich am Anfang. Die Oma regelt irgendwelche Dinge und ruft auch den Bestatter an. Das erste Bild ist farbig, die darauf folgenden sind bis auf einzelne Akzente eher dunkel. Im dritten Bild sieht man den toten Opa im Bett liegen und Thomas daneben stehen, man sieht wie der Bestatter den Sarg aus dem Haus führt. Man begleitet Thomas die Tage danach, ganz einfühlsam. Seine Eltern kommen zurück und trauern. Alles ist wie vorher und doch ist alles anders, weil Opa nicht mehr da ist. Thomas Opa hat ihm immer wieder von seinen Träumen erzählt. Darin erinnert er sich. Als er am nächsten Tag zur Schule geht begleitet sein Freund Omar ihn. Omar ist Muslim und so tauschen sie die beiden auch über unterschiedliche Religionen aus. Thomas hat Angst seinen Opa zu vergessen, doch in der Nacht in der tote Körper verbrannt wird, träumt er von seinem Opa. Im Buch geht es um die Zeit zwischen Tod und Beerdigung und ich finde es sehr tröstlich, dass Thomas mit all seinen ganz unterschiedlichen Gefühlen immer jemand an seiner Seite hat, der ihm beisteht.

 

Eine Entdeckungsreise durch verschiedene Religionen macht das Buch Und doch sind alle Äpfel rund …*

Wir lernen Jojo kennen die uns ihre große und bunte Familie vorstellt. Es gibt weiße Menschen, People of Color, alte und junge und drei unterschiedliche Religionen. Jojo erzählt im Buch eine Geschichte, dabei findet man in den Bildern zur Geschichte des Buches, ganz viele kleine Erklärungen zum Beispiel über Gott, Allah und Elohim. Es ist eine besondere Familiengeschichte, die auf einer realen Vorlage beruht und so werden das Judentum, das Christentum und der Islam vorgestellt. Es geht aber nicht nur um Unterschiede sondern auch um Gemeinsamkeiten. Dazu ist es zauberhaft Illustriert und bietet so viele Gesprächsanlässe.

 

Zwei Bücher vom kleinen Kasi Kauz*, in den ich mich sofort verliebt habe, wurden hier auch gelesen. Das Schulkind liest selbst und manchmal lesen wir auch dem Januarwunder vor. Kasi kann man eigentlich nur mögen. Er ist so knufiig und herzlich. In den Büchern von Oliver Wnuk geht es um Mut, Neugierigem Offenheit, andere kennen zu lernen oder die Angst vor dem Unbekannten und Fremden. Die Kapitel sind kurz und wir haben beide Bücher als Gute – Nacht – Geschichten gelesen. Das Abenteuer hat eine gewisse Spannung ist aber nicht zu fesselnd, denn es wird mit viel Herz, teilweise fast poetisch und sehr einfühlsam erzählt. Dabei ist bei beiden Geschichten Kasi der offene Typ, der sich zwar wundert und im zweiten Buch auch ängstlich ist, aber dennoch offen bleibt, frei von Vorurteilen ist und weiß, wie man richtig zuhört.

“Nimm’s nicht persönlich und ihnen nicht übel”, sagt Kasimir behutsam. “Sie haben Angst vor dir. Wir wissen nichts über dich. Das musst du verstehen.” 

Dabei ist er immer noch sehr sympathisch und einfühlsam und macht das ohne den erhobenen Zeigefinder. Auch in diesem Büchern sind die Illustrationen einfach ein Traum, wie gut dass es auf jeder Doppelseite, eine ganz bebilderte Seite gibt.

 

 

Dann haben wir noch 2 ganz große Bücher bei uns. Sie sind vom Format her relativ groß und schwer und auch der Inhalt ist etwas für ältere und neugierige Kinder.

Die Enzyklopädie der unglaublichen Fakten: 500 Fragen und Antworten, die deine Freunde garantiert umhauen*
enthält 500 Fragen mit teilweise sehr kuriosen Antworten in den Bereichen Körper, Technik, Tiere, Natur, Weltraum, Fakten, Geschichte, Kulturen, unsere Welt und Kunst. Der Bilderbande ist mit diesem Buch ein Kunstwerk gelungen welches die Bereiche: Wissen, Nachschlagewerk, Kunst, Bekanntes verstehen und Neues entdecken gelungen. Ein Buch zum schmökern, zum Schmunzeln, zum Lernen, ein Buch für das Klassenzimmer und die eigene Neugierde. Manches weiß man schon, anderes ist vollkommen neu, oder wusstet ihr dass, der größte Samen der Welt der einer Seychellenpalme ist und so schwer sein kann, wie ein 5 jähriges Kind? Es sind nicht alle der 500 Antworten unglaublich oder unbekannt, aber viele ganz bestimmt.

 

Ein Thema davon, welches doch auch für alle immer wieder spannend ist, ist das Das wunderbare Abenteuer des Menschseins. Dein erstaunlicher Körper und wie man in ihm lebt*

Dieses Buch hat Dr. Max Pemberton geschrieben und er nimmt den Leser in seiner Einleitung genau dahin mit: „Als ich zum Arzt ausgebildet wurde, verbrachte ich viel Zeit damit alles über den Körper zu lernen. Aber selbst heute, viele Jahre später, bin ich immer nicht erstaunt, wie clever er ist.“

Danach folgt eine Einladung sich so klein zu machen, wie man kann, so klein um durchs Nasenloch in den Körper zu reisen und dort durch die Blutbahnen auf Entdeckungstour zu gehen. Dieser Ansatz ist großartig, denn der Blick von innen ermöglicht einen direkten Zugang zu der Vielzahl der Themen die es in unserem Körper zu entdecken gibt. Jede Doppelseite erklärt mit einer Zeichnung im Mittelpunkt und kurzen Sachtexten darum das jeweilige Themengebiet (die Zelle, DNS, Muskeln, Knochen, Gehirn, Nerven, Wirbelsäule, Auge, Ohr, Nase, Zähne, Darm, Herz, Leber, Lunge, Blut, Haare, Immunsystem und die Geschlechtsohrgange). Dabei findet man immer wieder Expertentipps die einem helfen können, das ganze mit seinem eigenen Körper zu verknüpfen und auf sich und seinen Körper zu achten.

Ein ganz spannendes Sachbuch für Kinder, das man jedoch nicht auf einmal durchlesen kann. Dafür ist es viel zu informativ. Jedoch kann ich mir auch gut vorstellen, das kindgerecht aufbereitet Wissen so zum Beispiel für ein Referat zu nutzen.

Hier kommen nochmal alle vorgestellten Bücher: 

 

Eure

wheelymum

Share This:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.